Nach Oben

IGZ bei der re:publica 22

Die Projekte zirkulierBAR und Agrarsysteme der Zukunft bei der re:publica 22 > Alle Infos <

Eklipse-Bericht zum Potential des Makroalgenanbaus veröffentlicht

„State of knowledge regarding the potential of macroalgae cultivation in providing climate-related and other ecosystem services” mit Co-Autorin Dr. Anna Fricke (food4future) > mehr Info <

Das war der Potsdamer Tag der Wissenschaften

Wir haben uns gefreut, alle Interessierten am Stand begrüßen zu dürfen > Ein paar Impressionen <

Landwirtschaft in Brandenburg im Jahr 2050

Liveaufzeichnung des querFELDein Podcasts mit Agrarsysteme der Zukunft > Alle Infos <

In der Berliner Zeitung: „Das Pipi-Projekt“

Berliner Hobby-Gärtner gießen ihre Tomaten mit Urin.
> mehr Info <

IGZ gewinnt den Hochschulwettbewerb

Zurück in den Kreislauf: Menschlicher Urin wird zu Recyclingdünger für Berliner Gemeinschaftsgärten – Citizen Science Projekt „Urban Cycles“ durch Auszeichnung im Hochschulwettbewerb ermöglicht

> Mehr Info <

Zukunftsbild für die Agrarwirtschaft: Ergebnis des Visionsprozesses jetzt veröffentlicht

»Agrarsysteme der Zukunft« hat ein Zukunftsbild für die Agrarwirtschaft veröffentlicht, was als Leitlinie für die weitere Gestaltung des Transformationsprozesses der Agrarsysteme dient. Mehr Info <

zirkulierBAR – Interkommunale Akzeptanz für nachhaltige Wertschöpfung aus sanitären Nebenstoffströmen

Wir wollen Nährstoffe aus verzehrten Lebensmitteln zurückgewinnen und diese im Sinne einer nachhaltigen regionalen Kreislaufwirtschaft wieder der Landwirtschaft zuführen. Mehr Info <

Gesunder Boden – Gesunde Pflanzen – Gesunde Lebensmittel

Das Ziel des Projektes ist es, die Bodenfruchtbarkeit durch Maßnahmen zum Humusaufbau und zur Erhöhung der Biodiversität (BoGeDi) zu verbessern. Alle Infos

Wissenschaftliche Studie: Tägliches Leben in Zeiten des Corona-Virus

Gemeinsam mit dem ISDC – International Security and Development Center haben wir eine Citizen Science-Initiative gestartet, um die Auswirkungen der Corona-Krise auf unseren Alltag zu untersuchen. > Hier < gibt’s alle Infos.

VolCorn – Das Volatilom einer Getreide-Mikroorganismen-Biozönose unter dem Einfluss von Trockenheit und Staunässe

VolCorn untersucht die Interaktionen zwischen Weizen und Mikroorganismen, im Besonderen arbuskulären Mykorrhizapilzen, unter dem Einfluss von Trockenheit und Staunässe. Alle Infos

Nahrung der Zukunft, Food4Future

F4F untersucht Innovationen für eine nachhaltig gesunde Lebensmittelproduktion, um auch künftige Generationen mit ausreichend gesunden Lebensmitteln versorgen zu können. Alle Infos

Leibniz-Institut für Gemüse- und Zierpflanzenbau (IGZ)

 

Das Leibniz-Institut für Gemüse- und Zierpflanzenbau (IGZ) ist ein Institut der Leibniz- Gemeinschaft. Das IGZ betreibt pflanzenwissenschaftliche Grundlagenforschung mit Blick auf Anwendungsmöglichkeiten bei Gemüse- und Zierpflanzen und bei der Nutzung pflanzlicher Biodiversität.

Fortschritte in der Grundlagenforschung haben zu spannenden Forschungsfragen und neuen analytischen Methoden geführt, die zum verbesserten Verständnis von Pflanzen und ihren Interaktionen mit der Umwelt beitragen können. Das IGZ trägt zu diesen Fortschritten bei und nutzt sie, um nachhaltige Produktionssysteme im Gartenbau zu entwickeln. Das IGZ strebt Exzellenz in der Gartenbauforschung und in verwandten Bereichen der Natur- und Umweltwissenschaften an.

Wir wollen mit unserer Arbeit auch eine nachhaltige Entwicklung der Lebensgrundlagen in Ländern und Regionen mit geringen Einkommen und unsicheren Lebensverhältnissen fördern. Unsere Arbeit ist interdisziplinär und international, und wesentlich von drittmittelfinanzierten Projekten geprägt.

Unsere Arbeit in Großbeeren ist in Programmbereichen (PBs) und Forschungsgruppen (FGs) organisiert. Dabei beschäftigen wir uns mit fünf Kernthemen:

Informationen zur Forschungsarbeit am ehemaligen Standort Erfurt finden Sie hier.

Unsere Homepage bietet Ihnen einen Überblick. Bitte zögern Sie nicht, mit uns Kontakt aufzunehmen oder uns zu besuchen!

 

 

Social Media:

 

Die Wissenschaftler*innen am Institut befassen sich in ihrer Arbeit mit einer großen Bandbreite an Themen von wissenschaftlicher und praktischer Relevanz. Dabei werden die einzelnen Projekte Forschungsgruppen zugeordnet, die ihrerseits in 5 Programmbereiche eingegliedert sind: FUNCT Funktionelle Pflanzenbiologie; MICRO System Pflanze-Mikrorganismen; BIOINF Genomik und Bioinformatik im Gartenbau; QUALITY Pflanzenqualität und Ernährungssicherheit und HORTSYS Gartenbausysteme der Zukunft.

134

Veröffentlichte Publikationen (2019)

20

Länder, die die Wissenschaftler*innen des IGZ für einen Forschungsaufenthalt besuchten

6

Deutsche Hochschulen an denen Wissenschaftler*innen des IGZ unterrichten

70

(Inter)nationale Kooperationspartner an Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Unternehmen (2019)