Nach Oben

3.2 Lebensmittelchemie und Ernährung

1. Programmbereich
FUNCT Funktionelle Pflanzenbiologie
2. Programmbereich
MICRO System Pflanze-Mikroorganismen
3. Programmbereich
QUALITY Pflanzenqualität und Ernährungssicherheit
3.1 Qualität von Pflanzen für die menschliche Ernährung
3.2 Lebensmittelchemie und Ernährung
3.3 Ökonomische Entwicklung und Ernährungssicherheit
4. Programmbereich
HORTSYS Gartenbausysteme der Zukunft
Beschreibung
Mitarbeiter
Zusammenarbeit
Publikationen

Die aktuelle Bewerbung einer stärker auf pflanzlichen Lebensmitteln basierenden, nährstoffreichen Ernährungsweise steigert auch das Interesse an verschiedenen sekundären Pflanzenstoffen einschließlich der Carotinoide und deren Metaboliten.

KOOPERATIONSPARTNER

NAME
Standort
Land
Universität Potsdam
Potsdam
Deutschland
Shizuoka University
Shizuoka
Japan
Shizuoka University
Hamamatsu
Japan
TU Braunschweig
Braunschweig
Deutschland
Humboldt Universität
Berlin
Deutschland
Julius-Kühn-Institut
Kleinmachnow
Deutschland
South China Botanical Garden, Chinese Academy of Sciences
Guangzhou
China
Wendzhou Medical University
Zhejiang
China
Universität für Bodenkultur Wien
Wien
Österreich

Carotinoide wirken sich risikomindernd auf chronische Krankheiten und degenerative Augenerkrankungen aus. Einige Carotinoide zeigen zudem Provitamin A-Aktivität. Neben Carotinoiden stehen in FG3.2 auch deren Abbauprodukte, die Apocarotinoide, im Fokus. Apocarotinoide haben neben ihrer Funktion als Aromastoffe auch Bedeutung als Vorstufe von Phytohormonen (mit FG1.3) und von bislang unbekannten, aus Carotinoiden abgeleiteten, Signalstoffen.

Eine umfassende Auswertung von Homöostase-Mechanismen des Carotinoidhaushaltes in Gemüse soll Reaktionen der Pflanze auf wechselnde Klima- und Produktionsbedingungen erklären helfen (mit PB1). Aufbauend auf die bisherigen Forschungsarbeiten im Bereich des Carotenoidmetabolismus werden folgende Ziele angestrebt: 1) Erfassung der genetischen Diversität, 2) Untersuchung des Effekts von Umwelteinflüssen auf die Carotinoidhomöostase, 3) Identifizierung von endogenen Mechanismen der Regulation der Carotinoidhomöostase, und 4) Aufklärung des ernährungsphysiologischen Effekts eines veränderten (Apo-)Carotinoidprofils (in Zusammenarbeit mit Partnern der Universität Potsdam).

Durch die Analyse von fett- und wasserlöslichen Vitaminen (A, B, C, E, D, K) und in Zusammenarbeit mit FG3.1 und FG3.3 wird ein besseres Verständnis der Bedeutung der Vitamin- und Mineralversorgung durch Gemüse in einkommensschwachen Ländern oder Katastrophengebieten erreicht. Gemeinsam mit FG3.1, FG3.3 und PB4 kann so auf ausgewählten Ebenen die Gesundheit der Gesellschaft gefördert und Mangelernährung vorgebeugt werden.

Aktuelles Projekt

2018 - 2020

Identifizierung und Regulation des Carotinoidmetabolismus in farbigem Blumenkohl (Brassica oleracea L. ssp. botrytis) unter verschiedenen Umweltbedingungen

Brassica-Gemüse werden seit sehr langer Zeit kultiviert und heute regelmäßig weltweit konsumie...

Weiterlesen