Nach Oben

3.1 Qualität von Pflanzen für die menschliche Ernährung

1. Programmbereich
FUNCT Funktionelle Pflanzenbiologie
2. Programmbereich
MICRO System Pflanze-Mikroorganismen
3. Programmbereich
QUALITY Pflanzenqualität und Ernährungssicherheit
3.1 Qualität von Pflanzen für die menschliche Ernährung
3.2 Lebensmittelchemie und Ernährung
3.3 Ökonomische Entwicklung und Ernährungssicherheit
4. Programmbereich
HORTSYS Gartenbausysteme der Zukunft
Beschreibung
Mitarbeiter
Zusammenarbeit
Publikationen

Nicht nur die Art der Ernährung und die Lebensgewohnheiten, sondern auch die Zusammensetzung einzelner Lebensmittel bestimmen die Gesundheit des Menschen.

KOOPERATIONSPARTNER

NAME
Standort
Land
Humboldt-Universität Berlin
Berlin
Deutschland
Technische Universität Berlin
Berlin
Deutschland
Leibniz-Institut für Agrartechnik Bornim
Bornim
Deutschland
Deutsches Institut für Ernährungsforschung
Potsdam
Deutschland
Leibniz Universität Hannover
Hannover
Deutschland
Universitätsklinikum Freiburg
Freiburg
Deutschland
Universität Potsdam
Potsdam
Deutschland
Universität Hamburg
Hamburg
Deutschland
Julius Kühn-Institut
Quedlinburg
Deutschland
Bundesanstalt für Materialprüfung
Berlin
Deutschland
Ferdinand-Braun-Institut
Berlin
Deutschland
Helmholtz Zentrum München
München
Deutschland
Universität Pécs
Pécs
Ungarn
University College Cork
Cork
Irland
Università di Pisa
Pisa
Italien
Örebro Universitet
Örebro
Schweden
Universität für Bodenkultur Wien
Wien
Österreich
Aarhus Universitet
Aarhus
Dänemark
Fachhochschule Südwestfalen
Iserlohn
Deutschland
IGV Institut für Getreideverarbeitung GmbH
Nuthetal
Deutschland
Gemeinschaft zur Förderung der privaten deutschen Pflanzenzüchtung e.V.
Bonn
Deutschland
YOUSE GmbH
Berlin
Deutschland
Southern Taiwan University of Technology
Taiwan
Taiwan
AVRDC – The World Vegetable Center
Shanhua
Taiwan
icipe—African Insect Science for Food and Health
Nairobi
Kenia
International Institute of Tropical Agriculture (IITA)
Ibadan
Nigeria
Thünen-Institut
Branschweig
Deutschland
Co Concept
Luxemburg
Luxemburg
Jomo Kenyatta University
Juja
Kenia
Sokoine University of Agriculture
Morogoro
Tansania

Die natürliche Reaktion der Pflanze auf Umweltfaktoren wird in FG3.1 genutzt, um durch gezielte Induktion von protektiven Sekundärmetaboliten und Mineralien (z.B. Kalzium, Magnesium, Mikronährstoffe, wie Eisen, Selen, Zink und Jod) pflanzliche Lebensmittel zu erzeugen, die durch ihr bioaktives Potential ernährungsbedingte Erkrankungen beim Menschen verhindern können. Folgende Ziele sollen erreicht werden: 1) Identifizierung von dosis- und zeitabhängigem Einfluss von Schmalbandlicht-Applikation und weiterer Behandlungsvarianten auf die Bildung von sekundären Pflanzenmetaboliten als strukturspezifische Reaktion, 2) Untersuchung der biofunktionalen Effekte spezifischer sekundärer Pflanzenmetabolite in planta und im Menschen (in Zusammenarbeit mit Partnern mit spezieller Expertise in menschlicher Ernährung und Medizin), und 3) Analyse der Zusammensetzung der sekundären Pflanzeninhaltsstoffe in einer breiten Vielfalt an Kulturen, vor allem einheimischer europäischer, asiatischer und afrikanischer Gemüsearten, um die natürliche Diversität zu erfassen.

Aktuelles Projekt

2018 - 2024

Nahrung der Zukunft, Food4Future

Das Forschungsvorhaben Food4Future (F4F) wird im Rahmen der BMBF-Ausschreibung „Agrarsy...

Weiterlesen

Weitere Projekte

Proteins4Future

Mit Proteins4Future wird eine thematisch-funktionelle Modellregion in Havelland-Fläming-Spreewald etabliert, um eine intelligente ...

Weiterlesen

OPTIGLUP-Optimization of Glucosinolate Degradation Pathways for Increased Quality and Health Benefit of Brassica

Die Nachwuchsgruppe OPTIGLUP-Optimization of Glucosinolate Degradation Pathways for Increased Quality and Health Benefit of Brassica Products, gefördert von...

Weiterlesen

SEcondaRy UV

Im Projekt „SEcondaRy UV“ wird der Einfluss der Bestrahlung mit schmalbandigen UVB-LEDs auf Sekundärmetabolite in verschiedenen Gemüsesorten un...

Weiterlesen

ENATGLUPRO-Enzymatische und nicht-enzymatische Abbaureaktionen im Verlauf der thermischen Behandlung von Glucosinolaten und Folgeprodukten

Glucosinolate sind sekundäre Pflanzenstoffe in Kreuzblütengewächsen, wie u.a. Brokkoli oder Weißkohl, die möglicherweise v...

Weiterlesen

NutriAct: Ernährungsintervention für gesundes Altern: Ernährungsmuster, Verhalten und Produkte

(Kompetenzcluster Ernährungsforschung Berlin-Potsdam)

...

Weiterlesen

Advanced UV for Life

Zahlreiche epidemiologische Studien haben gezeigt, dass es eine inverse Beziehung zwischen einem hohen Gemüse- und Obstkonsum und dem Auftreten von chronisc...

Weiterlesen

HORTicultural INnovations and LEArning for improved nutrition and livelihood in east africa (HORTINLEA)

Im “HORTicultural INnovations and LEArning for improved nutrition and livelihood in east africa” (HORTINLEA)-Projekt arbeiten 18 Universitäten und Forsc...

Weiterlesen

Nachwuchsgruppe `Nachweis, Bildung und Funktion von Flavonoiden

In der Abteilung Qualität wird die Inhaltsstoffgruppe der Flavonoide seit Jahren intensiv untersucht. Dabei stehen die Struktu...

Weiterlesen

Biologische Bodenentseuchung für eine umweltgerechte und intensive Gehölzproduktion

Das vom BMEL geförderte BÖLN-Projekt hat das Ziel, die Biofumigation zu einem nachhaltigen, praxistauglichen Pflanzenschutzverfahren zu entwickeln, das al...

Weiterlesen

LeguAN – Innovative und ganzheitliche Wertschöpfungskonzepte für funktionelle Lebens- und Futtermittel aus heimischen Körnerleguminosen vom Anbau bis zur Nutzung

Ziel des Forschungsvorhabens ist die effiziente und marktgerechte Herstellung von innovativen Lebensmitteln und -zutaten (Halbfertigerzeugnisse) auf der Basi...

Weiterlesen

WeGA – Produkt- und Produktionssicherheit hochintensiver Pflanzenproduktion

Im September 2010 hat das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Bereich der Agrar- und Ernährungsforschung bewilligte Kompetenznetz WeG...

Weiterlesen

Cost Action – UV-B-Strahlung: Ein spezifischer Regulator des Pflanzenwachstums und der Lebensmittelqualität im Klimawandel

In den vergangenen 10 Jahren gab es signifikante Fortschritte im Verständnis von UV-B induzierten Prozessen in Pflanzen. Wurde die Strahlung zuvor als schä...

Weiterlesen

Zukunftsstrategie Gartenbau

Knapper werdende Ressourcen, globaler und regionaler Klimawandel, Liberalisierung und Globalisierung der Märkte, veränderte Konsumpräferenzen, neue Kommun...

Weiterlesen