Nach Oben

MICRO.2 Nützliche Pflanzen-Mikroorganismen-Interaktionen

Programmbereich FUNCT
FUNCT Funktionelle Pflanzenbiologie
Programmbereich MICRO
MICRO System Pflanze-Mikroorganismen
MICRO.1 Grundlagen des integrierten Pflanzenschutzes
MICRO.2 Nützliche Pflanzen-Mikroorganismen-Interaktionen
Publikationen des PB MICRO, 2016-2019
Programmbereich BIOINF
BIOINF Genomik und Bioinformatik im Gartenbau
Programmbereich QUALITY
QUALITY Pflanzenqualität und Ernährungssicherheit
Programmbereich HORTSYS
HORTSYS Gartenbausysteme der Zukunft
Beschreibung
Mitarbeiter
Zusammenarbeit
Publikationen

Leiterin der FG MICRO.2: Dr. Silke Ruppel

Das übergeordnete Ziel von MICRO.2 besteht darin, die Wissensbasis für eine erfolgreiche Anwendung einzelner Stämme und gemischter Gemeinschaften von nützlichen Mikroorganismen im Gartenbau zu erhöhen. Unsere Forschung ist daher auf die drei Eckpunkte des Dreiecks Pflanze – Mikroorganismus – Umwelt ausgerichtet.

KOOPERATIONSPARTNER

NAME
Standort
Land
Universität Rostock
Rostock
Deutschland
Universität Potsdam
Potsdam
Deutschland
Polish Academy of Sciences, Krakau
Krakau
Polen
Agrophysikalisches Institut, St Petersburg
St Petersburg
Russland
Leibniz-Institut für Pflanzenbiochemie: IPB Halle
Halle
Deutschland
Leibniz-Institut für Pflanzengenetik und Kulturpflanzenforschung (IPK)
Gatersleben
Deutschland
Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung GmbH - UFZ
Leipzig
Deutschland
Martin-Luther-Universität Halle/Wittenberg
Halle
Deutschland
Cameron Douala University
Douala
Kamerun
COST action Putting Halophytes to Work, Leitung: University Sussex
Brüssel
Belgien
Firma Geokonzept
Adelschlag
Deutschland
Firma Umgeodat
Halle (Saale)
Deutschland
Corpoica
Bogota
Kolumbien

Wir wollen die Pflanzenprozesse verstehen, die die Wechselwirkungen zwischen Pflanzen und Mikroben steuern und die Gesundheit und Produktivität von Pflanzen bestimmen. Darüber hinaus bestimmen wir Eigenschaften von nützlichen Bakterien und Pilzen und die Wege, wie diese Eigenschaften zu einer erfolgreichen Anwendung von Mikroorganismen in nachhaltigen Pflanzenproduktionssystemen beitragen. Dazu gehört auch die Entwicklung von Strategien, wie solche Eigenschaften während der Inokulumproduktionsprozesse stabilisiert oder sogar verbessert werden können. Schließlich wollen wir die Wechselwirkung von Rhizosphärenmikroorganismen mit den physikalisch-chemischen Eigenschaften von Böden und Substraten verstehen.

Aktuelles Projekt

07/2018 - 09/2018

Kultivierbarkeit des pflanzlichen Mikrobioms

...

Weiterlesen

Weitere Projekte

Nutzung heimischer nützlicher Endophyten in der Landwirtschaft

...

Weiterlesen

Folgefinanzierung zur Optimierung und Markteinführung von hochwirksamen Bioprodukten (OptiBioPro)

Im OptiBioPro-Projekt beschäftigen wir uns mit der Optimierung und Markteinführung eines hochwirksamen bakteriellen Produkts ...

Weiterlesen

BoHiBak – Einsatz nützlicher Mikroorganismen in nachhaltiger Pflanzenproduktion

Mikroorganismen bieten sich als biologische Ressource in der Agrarproduktion an, da sie eine stabile und dabei nachhaltige Ertragssteigerung und eine hohe Qu...

Weiterlesen

BestPass: Boosting plant-endophyte stability, compatibility and performance across scales

Pflanzenendophytische Mikroorganismen können Pflanzenerträge erhöhen. Unter experimentellen Bedingungen stärken sie die pf...

Weiterlesen

Mykorrhiza-induzierte Resistenz

Die Entwicklung eines gesunden Wurzelsystems, das nicht durch den Einfluss von Pathogenen geschädigt wird, ist wichtige Voraussetzung für eine ausreichende...

Weiterlesen

Stoffaustausch in Wurzel-Pilz-Beziehungen

Die Versorgung der Pflanzen mit mineralischen Nährstoffen ist Grundlage für ihr Wachstum. Viele Pflanzen bewerkstelligen diese Versorgung in Lebensgemeinsc...

Weiterlesen