Nach Oben

FUNCT.1 Temperatursensorik in Pflanzen

Programmbereich FUNCT
FUNCT Funktionelle Pflanzenbiologie
FUNCT.1 Temperatursensorik in Pflanzen
FUNCT.2 Pflanzenmetabolismus
FUNCT.3 Wurzel-Spross-Interaktionen
Publikationen des PB FUNCT, 2016-2019
Programmbereich MICRO
MICRO System Pflanze-Mikroorganismen
Programmbereich BIOINF
BIOINF Genomik und Bioinformatik im Gartenbau
Programmbereich QUALITY
QUALITY Pflanzenqualität und Ernährungssicherheit
Programmbereich HORTSYS
HORTSYS Gartenbausysteme der Zukunft
Beschreibung
Mitarbeiter
Zusammenarbeit

Leiter der Forschungsgruppe FUNCT.1: Prof. Dr. Philip A. Wigge

Langfristiges Ziel der Forschungsgruppe (FG) ist es, einen Beitrag zur Züchtung gegenüber dem Klimawandel widerstandsfähiger Kulturpflanzen zu leisten.

KOOPERATIONSPARTNER

NAME
Standort
Land

Für diesen Bereich sind noch keine Inhalte verfügbar.

Um dies zu erreichen, versuchen wir, die molekularen Grundlagen der Temperaturwahrnehmung zu identifizieren und die zugrunde liegenden Pfade zu verstehen, durch die diese Signale in Pflanzenwachstum und -entwicklung integriert werden. Im Gegensatz zu vielen anderen Signalwegen in Pflanzen, wie Lichtsignalisierung, Hormonwahrnehmung und Pathogenreaktionen, bei denen die Rezeptoren und Signalwege aufgeklärt wurden, sind die primären Mechanismen der Temperatursensorik kaum bekannt. Wir verwenden das Modellsystem Arabidopsis thaliana, um grundlegende Mechanismen aufzudecken, und wir wollen dieses Wissen auf andere Pflanzen, einschließlich Gartenbaukulturen, übertragen.

Wir verwenden eine Kombination aus genetischen, biochemischen und bioinformatischen Ansätzen, um wichtige Signalkomponenten und die zugrunde liegenden transkriptionellen und translationalen regulatorischen Netzwerke der Temperaturmesspfade zu identifizieren.

Das IGZ bietet ein ideales Umfeld für diese Forschung und ermöglicht es, sowohl innerhalb des Instituts als auch auf dem nahe gelegenen Campus Golm mit dem Max-Planck-Institut für molekulare Pflanzenphysiologie und der  Universität Potsdam zusammenzuarbeiten oder von herausragenden lokalen Forschungsgruppen an der Freien und Humboldt-Universität in Berlin zu profitieren.Wir freuen uns über Bewerbungen von herausragenden Wissenschaftler*innen auf allen Ebenen, die mit uns an diesen wichtigen Fragen arbeiten wollen. Ehemalige Student*innen des Labors haben auf Doktorandenstellen in Harvard, Stanford, Cambridge, dem John Innes Center und dem MIT promoviert. Sechs ehemalige Wigge-Labor-Postdocs haben eigene Forschungsgruppen geleitet.

Aktuelles Projekt

2019 - 2022

VolCorn – Das Volatilom einer Getreide-Mikroorganismen-Biozönose unter dem Einfluss von Trockenheit und Staunässe

Durch den globalen Klimawandel sind in der Zukunft vermehrt Extremwetterereignisse zu erwarten, w...

Weiterlesen