Nach Oben

Wir am IGZ

Das  IGZ  ist nicht nur ein Arbeitsplatz. An unserem Institut, erwerben wir Wissen und geben es weiter – in Bereichen des Gartenbaus und in den angrenzenden Wissenschaften. Aber wir treffen auch Menschen aus verschiedenen Ländern, lernen ihre Kulturen kennen, tauschen uns aus und schließen Freundschaften.

.

Das sind wir

 

Martin Sandmann, Wissenschaftler

Meine Dissertation zum Folienmanagement im Freiland-Gemüsebau habe ich hier am IGZ erarbeitet und beschäftige mich seit 2015 mit der Bodengesundheit und Suppressivität gegenüber Pathogenen im Rahmen einer nachhaltigen Pflanzenproduktion. Seit ich vor kurzem Vater geworden bin, weiß ich die Flexibilität des Modells der gleitenden Arbeitszeit am IGZ besonders zu schätzen. Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie wird damit deutlich verbessert. Konkret arbeite ich aktuell an einer berührungsfreien Methode zur Erkennung eines Pathogenbefalls an Gemüsepflanzen, bevor diese mit dem Auge sichtbare Symptome entwickeln. Durch die sehr gute technische Ausstattung und die freundlichen und hilfsbereiten Kollegen bereitet mir die Arbeit am IGZ viel Freude.

Slider_Martin_klein

 

Iris Camehl, Postdoc

After obtaining my PhD at the Friedrich Schiller University Jena and a postdoctoral stay for three years in the US I started to work at IGZ in summer 2015. As a plant physiologist, I am mainly interested in the interaction between plants and beneficial microbes. Before starting to work at IGZ I gained experience to work on the model plant Arabidopsis thaliana and the crop Zea mays. Now at IGZ I am fond of the ornamental plant Petunia which everybody knows as a beautiful balcony plant. Despite this feature, Petunia offers a lot of different opportunities for researchers like me. The Petunia genome for example is known to a great extent and therefore it is possible to decipher plant’s action to beneficial root endophytic microbes, such as arbuscular mycorrhiza fungi or Piriformospora indica on the molecular biological level.

Slider_Iris_klein

 

Wael Yakti, Doktorand

Being surrounded by scientists from a wide span of disciplines is of a high value for me as an early stage researcher,  not only does the IGZ provide a perfect environment for me to conduct my own research but also offers many chances to learn about other topics through seminars, workshops and  through collaboration with other institutes.

Slider_Wael_klein

 

Lara Blagojevic und Philip Albers, Doktorand_innen und Doktorandenvertretung des gesamten IGZ

Seit Februar dieses Jahres sind wir die zwei gewählten Doktorandenvertreter am IGZ. Als Doktorandenvertreter stehen wir als Ansprechpartner und Kontaktpersonen für Fragen und Anliegen von Doktoranden zur Verfügung. Als „Sprachrohr“ der Doktoranden vertreten wir dabei die Interessen der Promovierenden am Institut und versuchen stets die Institutsleitung, die Wissenschaftler_innen und Doktorand_innen miteinander zu verbinden.

Slider_Lara_Philip_klein

 

Uwe Kunert, Leiter Versuchsbetrieb

Vor fast 40 Jahren begann meine Laufbahn als Gärtner hier am Institut in Großbeeren, Anfang der 80er Jahre machte ich meinen Abschluss  Diplomingenieur FH und hatte meinen ersten Verantwortungsbereich in der Planung,  Umsetzung  und Betreuung von Versuchen im Gewächshaus. Interessant  für mich, war die gesellschaftliche  Entwicklung zur Wende 1989-1992, so wie die Neugestaltung vom Institut zu einer Weltweit anerkannten Einrichtung in der Gartenbauforschung.

Es macht schon Spaß jungen Praktikanten, Studenten, Wissenschaftlern,… seine Erfahrungen weiterzugeben und sie in ihrer Arbeit zu begleiten.

Slider_Kunert_klein

 

Shubhangi Sharma und Vincenzo De Rocchis, Doktorand_innen

IGZ offers a very dynamic and state of the art working atmosphere with great opportunities and we are very excited to be a part of this great institute. The possibility of international collaborations and the presence of subject matter experts make it the right place for us to conduct our research.

Shubhangi_Vincenzo_small_600

 

Ingrid Rathenow, Gärtnerin

Hallo, ich bin Gärtnerin in diesem Institut. Vor über 40 Jahren habe ich mein Hobby zum Beruf gemacht und es bis heute nicht bereut. Es macht einfach Spaß, mit Pflanzen zu arbeiten.

Meine Arbeit ist abwechslungsreich und interessant. Und ich bin auch gerne bereit, meine Erfahrungen mit ratlosen Student_innen und Praktikant_innen zu teilen.

Slider_Rathenow_small_600

 

Eva Piontek, Sekretariat

Seit über 30 Jahren arbeite ich schon an diesem Institut in meinem Wohnort Großbeeren. Ich arbeite gern mit den verschiedenen Menschen hier am IGZ zusammen – ob Studentin, Praktikant, Wissenschaftlerin, Professor, Schüler… Mein Arbeitsweg, den ich zu Fuß zurücklege, ist gleichzeitig mein tägliches Fitness-Programm. Ich habe dieses große Glück – viele meiner Kolleginnen und Kollegen kommen von sehr weit und oft liegt Ihre Heimat sogar auf einem anderen Kontinent.

Slider_Piontek_small_600

 

Cairo: IGZ-Giza molecular biology lab

We enjoy our cooperation with students and researchers in many countries. Here, students and staff from Cairo University today share a work break with IGZ scientist Dr Tine Scherwinski. Tine was in Cairo, where she helped developing methods to study bacterial presence on fresh vegetables. The work was sponsored by the Alexander von Humboldt Foundation.

At times of unrest and division, science can help to build bridges and understanding. We at IGZ stand for scientific debate and exchange, across cultures and borders. Contact at IGZ: Dr Silke Ruppel, ruppel@igzev.de

cairo_Slider7