Nach Oben

Organisation

Das Leibniz-Institut für Gemüse- und Zierpflanzenbau ist rechtlich ein eingetragener Verein. Als solcher hat es einen Vorstand und eine Mitgliederversammlung.  Der Vorstand setzt sich aus dem Wissenschaftlichen Direktor, dem Verwaltungsdirektor, der stellvertretenden Direktorin und einem weiteren Wissenschaftler in Leitungsposition zusammen. Die Mitgliederversammlung des IGZ besteht aus Vertretern des Bundes, des Landes Brandenburg, verschiedener Forschungseinrichtungen, wissenschaftlicher Gesellschaften und gartenbaulicher Verbände.

Neben der Mitgliederversammlung berichtet der Vorstand auch dem Wissenschaftlichen Beirat, gebildet aus Vertreter*innen universitärer und ausseruniversitärer Forschungseinrichtungen. Der Beirat begutachtet und berät das Institut bezüglich seiner Forschungsarbeit.

Die Wissenschaftler*innen sind Programmbereichen (Abteilungen) zugeordnet. Sie bilden den Institutsrat und wählen aus ihren eigenen Reihen im Zweijahresturnus  zwei Institutsratssprecher*innen.

Weitere wichtige Funktionen zur Wahrung der Rechte aller Mitarbeiter*innen haben Betriebsrat und Gleichstellungsbeauftragte.

 

Themen (Programmbereiche)

Forschung, Politikberatung und Ausbildung werden am IGZ in vier Schlüsselforschungsgebieten (Programmbereichen/Programme areas) durchgeführt:

1. FUNCT Funktionelle Pflanzenbiologie (Functional Plant Biology): Ziel der Arbeiten dieses Programmbereichs ist es ein mechanistisches Verständnis pflanzlicher Funktionen auf verschiedenen biologischen Organisationsebenen (von der Zelle bis zum Pflanzenbestand) zu erlangen.

2. MICRO System Pflanze-Mikroorganismen (Plant-Microbe Systems): Dieser Programmbereich analysiert die Beeinflussung gartenbaulicher Kulturen durch Mikroorganismen und die systematische Regulierung mikrobieller Aktivität in der Umwelt durch die Pflanze.

3. QUALITY Pflanzenqualität und Ernährungssicherheit (Plant Quality and Food Security): Die Auswirkung von Pflanzen und pflanzenbasierter Nahrung auf menschliche Ernährung und das menschliche Wohlbefinden sind stark abhängig von Diversität, Zusammensetzung und Qualität von Pflanzen, sowie von sozioökonomischen Faktoren. Dieser Programmbereich studiert diese Interaktionen und Abhängigkeiten aus biologischer, ökologischer und sozioökonomischer Perspektive.

4. HORTSYS Gartenbausysteme der Zukunft (Next-Generation Horticultural Systems): Dieser Programmbereich befasst sich mit der nachhaltigen Nutzung gartenbaulicher Kulturen in Anbausystemen, einschließlich der Entwicklung innovativer Managementstrategien zur Adaption an den Klimawandel.

Organigramm der Organisation

Personen

Vorstand des Vereins
Institutsrat
Programmbereiche
Ansprechpartner*innen
Mitgliederversammlung
NAME FUNKTION IM AUFTRAG FÜR
Dr. Claudia Herok Vorsitzende Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg (MWFK)
Dr. Thomas Schmidt Stellvertretender Vorsitzender Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)
Dr. Klaus-Peter Michel Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
n.a. Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft des Landes Brandenburg
Laura Lafuente Zentralverband Gartenbau, Geschäftsführung Bundesfachgruppe Gemüsebau, Zentralverband Gartenbau e.V. Berlin
Dr. Nadja Förster Humboldt-Universität zu Berlin, Lebenswissenschaftliche Fakultät
Prof. Dr. Oliver Günther Universität Potsdam
n.a. Deutsche Gartenbauliche Gesellschaft (DGG)
Prof. Dr. Wim Schwerdtner Natürliches Mitglied
Wissenschaftlicher Beirat
NAME FUNKTION IM AUFTRAG FÜR
Prof. Dr. Uwe Sonnewald Vorsitzender Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg, Naturwissenschaftliche Fakultät, Department Biologie Lehrstuhl für Biochemie
Prof. Dr. Traud Winkelmann Stellvertretende Vorsitzende Leibniz Universität Hannover, Institut für Zierpflanzen- und Gehölzwissenschaften
Prof. Dr. Wolfgang Bokelmann Humboldt-Universität zu Berlin, Institut für WiSola
Dr. Ep Heuvelink Wageningen University, Horticulture & Product Physiology group
Prof. Dr. Sabine Kulling Max Rubner-Institut, Bundesforschungsinstitut für Ernährung und Lebensmittel (MRI), Institut für Sicherheit und Qualität bei Obst und Gemüse
Prof. Dr. Dr. Thomas Rath Hochschule Osnabrück, Fakultät Agrarwissenschaften und Landschaftsarchitektur
Prof. Dr. Hans R. Schultz Hochschule GEISENHEIM
Prof. Dr. Karin Schwarz Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Downloads

Organigramm DE (September 2019)

DOWNLOAD

Organizational chart EN (September 2019)

DOWNLOAD
Organigramm
Vorstand des Vereins
Institutsrat
Programmbereiche
Ansprechpartner*innen
Mitgliederversammlung
Wissenschaftlicher Beirat
Downloads