Nach Oben

Aktuelles

Bachelor-, Master-, Diplomarbeiten │ 27. Mai 2016

Thema:

„Synthese und quantitative Analyse von S-Alk(en)yl-l-cysteinsulfoxiden in Allium- und Brassica-Gemüsen“

Ausgangslage:

Die Zusammensetzung unserer Nahrung und die Wirkung bestimmter pflanzlicher Sekundärmetabolite auf das Aroma dieser Lebensmittel aber auch auf unsere Gesundheit sind von zunehmender Bedeutung. Um qualitätsbeeinflussende sowie ernährungsphysiologische Wirkungen bestimmter Inhaltstoffe beurteilen zu können, ist es unerlässlich deren Vorkommen und Quantität zu ermitteln.

Sekundäre Pflanzeninhaltstoffe, wie S-Alk(en)yl-l-cysteinsulfoxide (ACSOs), sind natürlicherweise in Allium und Brassica-Gemüsen wie Zwiebel oder Weißkohl enthalten. Beim Kauen oder Schneiden dieser Gemüse entstehen verschiedene flüchtige Verbindungen, die zum Teil für die positiven Effekte dieser Gemüse auf die menschliche Gesundheit verantwortlich gemacht werden. Das Vorkommen dieser Verbindungen in Brassica-Gemüse sowie prozessbedingte, thermisch-induzierte Veränderungen sind noch weitestgehend unerforscht. Dies bildet aber die Grundlage zum Verständnis von sowohl qualitativen Eigenschaften sowie der ernährungsphysiologischen Bedeutung von Brassica-Gemüse.

Ziel dieser Arbeit ist die Synthese von typischen S-Alk(en)yl-L-cysteinsulfoxiden sowie die Etablierung einer GC-MS Methode für die quantitative Analyse dieser Verbindungen in ausgewählten Allium- und Brassica-Gemüsen.

Aufgaben:

  • Synthese von ACSO-Standards und Überprüfung der erfolgreichen Synthese mittels NMR
  • Entwicklung und Etablierung einer Methode für Derivatisierung und gaschromatographische Analyse der ACSOs
  • Anwendung der Methode auf ausgewählte Allium- und Brassica-Gemüse

Bewerbungen bitte an:

 

Dr. Franziska Hanschen, Leibniz-Institut für Gemüse und Zierpflanzenbau Großbeeren/Erfurt e.V., Abteilung Qualität, Theodor-Echtermeyer-Weg 1, 14979 Großbeeren,Tel.: 033701 78241 hanschen@igzev.de