Nach Oben

Kolloquien

Kolloquien

Symposium „Nutrient recycling for circular economies“, 5. Dezember 2018

Ort:

Hörsaal Großbeeren

 

Programm:

10:15 – 12:10 Gastvorträge (jeweils 15 min Vortrag & 5 min Diskussion; in englischer Sprache)

 

Sprecher/innen und Vortragstitel:

Prof. Dr. Kai Udert

Swiss Federal Institute of Technology (ETH) in Zurich & Swiss Federal Institute of Aquatic Science and Technology (Eawag)

„Urine running in circles“

Dr. rer. nat. Gerhild Bornemann

DLR Institute of Aerospace Medicine, Köln

„C.R.O.P. – Combined Regenerative Organic food Production“

Mareike Mauerer

Albrecht Daniel Thaer-Institute an der Humboldt Universität zu Berlin

„The use of recycled nutrients in vegetable production under glass“

Grace Crain

Group of Plant Nutrition at the Institute of Agricultural Sciences (IAS) at the Department of Environmental Systems Science (D-USYS) at ETH Zürich

„Crop production in hydroponics using recycled nutrients and microbial consortia“

 

Programm des Symposiuma "Nutrient recycling for circular economies"

 

Kolloquien │ 4. Dezember 2018

Wissenstransfer in den Umwelt- und Geowissenschaften bei Leibniz und Helmholtz

Sowohl in der Leibniz- als auch in der Helmholtz-Gemeinschaft gibt es viele wichtige Forschungseinrichtungen, deren Fokus in den Umwelt- und Geowissenschaften liegt. Sie alle bearbeiten außerordentlich spannende Themen mit hoher Relevanz für Wissenschaft, Politik, Öffentlichkeit und auch Wirtschaft. Diese Gruppen zu erreichen, ihnen einerseits Ergebnisse der eigenen Forschung mitzuteilen und sie andererseits in Projekte mit einzubeziehen, ist ein immer wichtigerer Teil der Aktivitäten […]

Sowohl in der Leibniz- als auch in der Helmholtz-Gemeinschaft gibt es viele wichtige Forschungseinrichtungen, deren Fokus in den Umwelt- und Geowissenschaften liegt. Sie alle bearbeiten außerordentlich spannende Themen mit hoher Relevanz für Wissenschaft, Politik, Öffentlichkeit und auch Wirtschaft. Diese Gruppen zu erreichen, ihnen einerseits Ergebnisse der eigenen Forschung mitzuteilen und sie andererseits in Projekte mit einzubeziehen, ist ein immer wichtigerer Teil der Aktivitäten der Institute.

„Wissenstransfer“, also der notwendige Dialog und die Zusammenarbeit zwischen den verschiedensten Bereichen und Nutzergruppen waren immer von großer Bedeutung – sie rücken aber aktuell noch stärker in den Fokus.

Am Montag, 3. Dezember fand der Workshop „Wissenstransfer in den Umwelt- und Geowissenschaften bei Leibniz und Helmholtz“ in den Räumen der Leibniz-Geschäftsstelle statt, mit finanzieller Unterstützung durch die Leibniz- und Helmholtz-Gemeinschaft. Ziele des Workshops waren einerseits ein gegenseitiges Kennenlernen der für Transfer zuständigen Akteure in beiden Wissensgemeinschaften und andererseits das Sondieren gemeinsamer Themen und Herausforderungen. Wichtige Schwerpunkte lagen auf Transferkultur, Stakeholder-Engagement, Transferindikatorik und Kompetenzentwicklung im Transfer.

Initiator*innen und Organisator*innen der Veranstaltung waren die Transferzuständigen:

  • des Leibniz-Instituts für Gewässerökologie und Binnenfischerei (Johannes Graupner, IGB),
  • des Earth System Knowledge Platform der Helmholtz-Gemeinschaft (Nicola Isensahl, ehemals ESKP),
  • des Leibniz-Instituts für Gemüse- und Zierpflanzenbau (Marina Korn, IGZ),
  • des Alfred-Wegner-Instituts (Gesche Krause, AWI Helmholtz),
  • des Leibniz-Zentrums für Agrarlandschaftsforschung (Katharina Schmidt, ZALF & agrathaer)
  • und des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (Ulrike Sylla, PIK Leibniz).

Die Veranstaltung wurde von den Teilnehmer*innen sehr positiv bewertet und eine Fortsetzung klar befürwortet.

Foto: Marina Korn, IGZ

Ausklappen

Programm des Workshops "Wissenstransfer in den Umwelt- und Geowissenschaften bei Leibniz und Helmholtz" am 3.12.2018

 

Kolloquien │ 20. November 2018

International Symposium: The Plant Microbiome

Based on the long-standing and successful cooperation with the working-group of Prof. Dr. Nabil Hegazi of the Cairo University we organize the International Symposium: “The Plant Microbiome: Exploration of Plant-Microbe Interactions For Improving Agricultural Productivity”. The symposium aims to bring together international experts and resources to exchange experiences and develop methods for better resolution and […]

Based on the long-standing and successful cooperation with the working-group of Prof. Dr. Nabil Hegazi of the Cairo University we organize the International Symposium: “The Plant Microbiome: Exploration of Plant-Microbe Interactions For Improving Agricultural Productivity”. The symposium aims to bring together international experts and resources to exchange experiences and develop methods for better resolution and in vitro culturability.

 

The symposium will take place on 18-22 November, 2018.

 

All information

Contact:  info@pgpmicrobiome2018.com

 

Venue

Technische Universität Berlin

Campus El Gouna

Mohamed Ibrahim Kamel St.

84513 El Gouna, Egypt

 

Local Organizing Committee:

Nabil A. Hegazi,  Cairo University, Egypt

Silke Ruppel, Leibniz Institute of Vegetable and Ornamental Crops, Germany

Brian Murphy, Trinity College Dublin, Ireland

Organizing Office:

Mohamed Fayez, Cairo University, Egypt

Mervat Hamza, Cairo University, Egypt

Hanan Youssef, Cairo University, Egypt

Ausklappen

 

Kolloquien │ 17. Oktober 2018

2tes Treffen der EPSO WG Horticulture ( AG Gartenbau), 16-17 Oktober 2018

Während der vergangenen beiden Tage traf sich die Arbeitsgruppe Horticulture (Gartenbau)  der European Plant Science Organisation (EPSO) am IGZ zu ihrem zweiten Workshop. Prof Eckhard George (wissenschaftlicher Direktor des IGZ) und Dr Anja Dieleman (Wageningen University and Research) leiten die Arbeitsgruppe gemeinsam. Ziel des Workshops war es, die Teilnehmer_innen über aktuelle Entwicklungen und Initiativen der Europäischen […]

Während der vergangenen beiden Tage traf sich die Arbeitsgruppe Horticulture (Gartenbau)  der European Plant Science Organisation (EPSO) am IGZ zu ihrem zweiten Workshop. Prof Eckhard George (wissenschaftlicher Direktor des IGZ) und Dr Anja Dieleman (Wageningen University and Research) leiten die Arbeitsgruppe gemeinsam.

Ziel des Workshops war es, die Teilnehmer_innen über aktuelle Entwicklungen und Initiativen der Europäischen Kommission auf dem Gebiet des Gartenbaus zu informieren und dringende Themen der Gartenbauforschung mit Forschung, Industrie und Praxis entlang der Wertschöpfungskette zu diskutieren.  

Der sehr spannende Vortrag von  Annette Schneegans von der Europäischen Kommission, Generaldirektion Landwirtschaft und Ländliche Entwicklung   (DG Agriculture and Rural Development, B.2 Research and Innovation) bildete den Ausgangspunkt einer sehr lebhaften Diskussion.

Während des 3. Treffen, das für 2019 geplant ist, werden die Teilnehmer_innen und Mitglieder der Arbeitsgruppe weitere gemeinsame Aktivitäten, insbesondere mit Bezug zum neuen 9. Forschungsrahmenprogramm `Horizon Europe´ planen, mit dem Fokus auf Forschung und Innovation innerhalb der Europäischen Union.

Dieses Zusammentreffen europäischer Forscher_innen aus unterschiedlichsten Felder des Gartenbaus bot die Möglichkeit zu bereicherndem und kreativen Gedankenaustausch.

 

Photo: Eva Piontek

 

Ausklappen

Website of the European Plant Science Organisation

 

Kolloquien │ 17. Oktober 2018

IGZ bei der Schülerakademie von proWissen Potsdam e.V.

Dank der Schülerakademie von proWissen Potsdam e.V. hatten die Schüler*innen der Rosa-Luxemburg-Schule aus Potsdam, die Möglichkeit, mit unserer Doktorandin Rebecca Klopsch, Gemüsebrot zu backen und alles über die Bedeutung von Gemüse zu erfahren. Die Kostprobe des leckeren Brotes war natürlich der krönende Abschluss. Innerhalb des Projektes NutriAct wird unter anderem daran geforscht, wie sich der […]

Dank der Schülerakademie von proWissen Potsdam e.V. hatten die Schüler*innen der Rosa-Luxemburg-Schule aus Potsdam, die Möglichkeit, mit unserer Doktorandin Rebecca Klopsch, Gemüsebrot zu backen und alles über die Bedeutung von Gemüse zu erfahren. Die Kostprobe des leckeren Brotes war natürlich der krönende Abschluss.

Innerhalb des Projektes NutriAct wird unter anderem daran geforscht, wie sich der Nährstoffgehalt von Brot erhöhen lässt, wenn Gemüse mit in den Teig gegeben wird. Hierfür werden entweder Mikrogreens oder die ausgewachsenen Pflanzen verwendet.

Alle Infos über NutriAct

Alle Infos über die Schülerakademie

Fotos: Luisa Gierke, IGZ

Ausklappen

 

Kolloquien │ 2. Oktober 2018

Ist es sinnvoll, Brot mit frischem Gemüse anzureichern?

Genau das beantwortet Ihnen unsere Kollegin Rebecca Klopsch, Doktorandin im Programmbereich Qualität und Ernährungssicherheit, bei den Potsdamer Köpfen von ProWissen e.V. Natürlich wird es auch eine Kostprobe von dem leckeren Brot geben! Samstag, 13.10.2018 11:00-12:30 Uhr proWissen Potsdam e. V. WIS im Bildungsforum Am Kanal 47 14467 Potsdam Eintritt: 5 Euro Die Deutschen essen durchschnittlich […]

Genau das beantwortet Ihnen unsere Kollegin Rebecca Klopsch, Doktorandin im Programmbereich Qualität und Ernährungssicherheit, bei den Potsdamer Köpfen von ProWissen e.V. Natürlich wird es auch eine Kostprobe von dem leckeren Brot geben!

Samstag, 13.10.2018
11:00-12:30 Uhr

proWissen Potsdam e. V.
WIS im Bildungsforum
Am Kanal 47
14467 Potsdam

Eintritt: 5 Euro

Die Deutschen essen durchschnittlich 3-4 Scheiben Brot am Tag, aber nur ein Drittel der empfohlenen 400 g Gemüse pro Tag. Darum untersucht Rebecca Klopsch, in  Zusammenarbeit mit dem Institut für Lebensmittel- und Umwelttechnik, ob und inwieweit sich der Nährstoffgehalt des Brotes erhöht, wenn man es mit Gemüse anreichert.

Ausklappen

 

Kolloquien │ 5. Juli 2018

IGZ beim AOK-Teamstaffellauf in Brandenburg an der Havel

Bereits zum dritten Mal beteiligte sich das IGZ am AOK-Teamstaffellauf in Brandenburg an der Havel. Bei perfektem Wetter starteten 248 Staffeln zum 4 x 5km-Lauf. Das Team IGZ 2 mit Thomas Runge, Florian Hallmann, Marcus Lindner und Thorsten Rocksch  erreichte in 1:34:19 mit neuer IGZ-Bestzeit den 30. Platz in der Gesamtwertung,  Die gemischte Staffel  IGZ […]

Bereits zum dritten Mal beteiligte sich das IGZ am AOK-Teamstaffellauf in Brandenburg an der Havel.

Bei perfektem Wetter starteten 248 Staffeln zum 4 x 5km-Lauf. Das Team IGZ 2 mit Thomas Runge, Florian Hallmann, Marcus Lindner und Thorsten Rocksch  erreichte in 1:34:19 mit neuer IGZ-Bestzeit den 30. Platz in der Gesamtwertung,  Die gemischte Staffel  IGZ 1 mit Robert Klose, Rita Zrenner, Michael Sonntag und Maximilian Martin kam nach 1:50:20 ans Ziel und belegte Platz 103. Neben dem Lauf hatten wir auch in diesem Jahr viel Spaß an der sehr gut organisierten Veranstaltung.

Fotos: Thorsten Rocksch, IGZ

Ausklappen

 

Kolloquien │ 3. Juli 2018

Berufsorientierungstag vom Vicco von Bülow Gymnasium in Stahnsdorf

Wir waren heute beim Berufsorientierungstag vom Vicco von Bülow Gymnasium in Stahnsdorf. Hier hatten die Schüler*innen der 10 und 11 Klasse die Chance sich über Ausbildungsmöglichkeiten und diverse Studiengänge bei potentiellen Arbeitgebern zu informieren. Auch wir waren dabei und haben den Schülern*innen unsere vielfältigen Forschungsbereiche vorgestellt und über die diversen Jobs an unserem Institut informiert. […]

Wir waren heute beim Berufsorientierungstag vom Vicco von Bülow Gymnasium in Stahnsdorf. Hier hatten die Schüler*innen der 10 und 11 Klasse die Chance sich über Ausbildungsmöglichkeiten und diverse Studiengänge bei potentiellen Arbeitgebern zu informieren. Auch wir waren dabei und haben den Schülern*innen unsere vielfältigen Forschungsbereiche vorgestellt und über die diversen Jobs an unserem Institut informiert. Es war ein sehr interessanter Tag und wir haben uns sehr gefreut über das große Interesse der Schüler*innen an unseren Forschungsthemen. Nun wünschen wir den Schülern*innen aber erstmal schöne Sommerferien und bis zum nächsten Jahr!

Foto: Luisa Gierke, IGZ

Ausklappen

 

Kolloquien │ 21. Juni 2018

World Food Convention 2018

Am 26. Juni 2018 veranstaltet der Tagesspiegel die World Food Convention 2018 mit dem Thema: Wie können wir die Welt ernähren, ohne sie zu zerstören? Bis 2050 müssen neun Milliarden Menschen auf möglichst gleichmäßige, gesunde und nachhaltige Weise ernährt werden. Die einzige Lösung für das Ernährungsparadoxon des 21. Jahrhunderts ist eine Veränderung der Art und […]

Am 26. Juni 2018 veranstaltet der Tagesspiegel die World Food Convention 2018 mit dem Thema:

Wie können wir die Welt ernähren, ohne sie zu zerstören?

Bis 2050 müssen neun Milliarden Menschen auf möglichst gleichmäßige, gesunde und nachhaltige Weise ernährt werden. Die einzige Lösung für das Ernährungsparadoxon des 21. Jahrhunderts ist eine Veränderung der Art und Weise, wie wir essen, Nahrungsmittel produzieren und globale Nahrungsmittelsysteme regieren.
Unser Kollege Prof. Dr. Tilman Brück wird als Sprecher an der Session „CONFLICT. MIGRATION. HUNGER.“ teilnehmen.

Hier gibt’s alle Infos

 

Foto vom Tagesspiegel: Prof. Dr. Tilman Brück (links) mit dem Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller (zweiter von rechts)

 

Ausklappen

 

Kolloquien │ 31. Mai 2018

Lange Nacht der Wissenschaften 2018

Wir freuen uns auch dieses Jahr wieder bei der Langen Nacht der Wissenschaften dabei zu sein. 09. Juni 2018 17-24 Uhr Haus der Leibniz-Gemeinschaft, Chausseestraße 111 Unser Thema: „Patient Pflanze – Das pflanzliche Immunsystem, seine Funktion, Schwächung und Stärkung“  Auch Pflanzen besitzen ein Immunsystem. Sie wehren sich z.B. gegen Angriffe durch Bakterien, Viren und Pilze. […]

Wir freuen uns auch dieses Jahr wieder bei der Langen Nacht der Wissenschaften dabei zu sein.

  • 09. Juni 2018
  • 17-24 Uhr
  • Haus der Leibniz-Gemeinschaft, Chausseestraße 111

Unser Thema: „Patient Pflanze – Das pflanzliche Immunsystem, seine Funktion, Schwächung und Stärkung“ 

Auch Pflanzen besitzen ein Immunsystem. Sie wehren sich z.B. gegen Angriffe durch Bakterien, Viren und Pilze. Das IGZ forscht an den Abläufen in der Immunabwehr und daran, wie sich diese Erkenntnisse für die Praxis nutzen lassen. Wir erklären Ihnen, wie pflanzliche Immunabwehr funktioniert und was sie von der menschlichen unterscheidet. Wie beeinflusst die Umwelt die Abwehrkräfte der Pflanzen? Was können Sie tun, damit Ihre Pflanzen gesund bleiben? Diese und andere Fragen, beantworten Ihnen unsere Kollegen vor Ort. Wir freuen uns auf Sie!

 

Ausklappen

 

Kolloquien │ 31. Mai 2018

Tag der offenen Tür 2018 von IGZ und LAGF

    Am 09. Juni 2018 heißen wir Sie wieder herzlich Willkommen beim Tag der offenen Tür 2018 von IGZ und LAGF! 10-16 Uhr  Eintritt frei! Programm des IGZ: Neben faszinierenden Vorträgen und  Rundgängen durch die Labore und Gewächshäuser, wird es auch spannende Mitmach-Aktionen für Kinder und einen Kräuterverkauf geben. Wer zwischendurch eine Verschnaufpause braucht, […]

 

 

Am 09. Juni 2018 heißen wir Sie wieder herzlich Willkommen beim Tag der offenen Tür 2018 von IGZ und LAGF!

  • 10-16 Uhr 
  • Eintritt frei!

Programm des IGZ: Neben faszinierenden Vorträgen und  Rundgängen durch die Labore und Gewächshäuser, wird es auch spannende Mitmach-Aktionen für Kinder und einen Kräuterverkauf geben. Wer zwischendurch eine Verschnaufpause braucht, kann im Gartencafé bei Kaffee und Kuchen entspannen.

  • Tour durch unsere Labore
  • Das Gaswechselgewächshaus – einzigartig in Deutschland
  • Mit der Wärmebildkamera Trockenstress an Pflanzen sichtbar machen
  • Der Geophilus – mit dem elektronischen Tausendfüßer 3D-Bodenkarten erstellen
  • Forschungsstraße – Forschung die jedem nutzt
  • Salzpflanzen (Halophyten) im Versuch
  • Vorträge:
    • 12Uhr „Ernährungssicherung und Armutsbekämpfung – mit Gemüse“
    • 14Uhr „Vertikale Begrünung: Ein Projekt zur Begrünung von Vorhangfassaden aus Beton“
  • Forscherspielplatz (Raten und Basteln für die kleinen Besucher)
  • Gärtnercafé – Luftholen und Ausruhen bei Kaffee und Kuchen
  • Kräuterverkauf
  • Hoch hinaus – einmal auf dem Bagger oder im Traktor sitzen

Klicken Sie hier für den Standortplan (2Seiten)

Hier geht´s zum Flyer

 

Programm der LAGF: Hier erwarten Sie der Landschaftsgärtner-Cup 2018, interessante Vorträge, Fachberatung für Hobbygärtner, Pflanzenverkauf und ein abwechslungsreiches Kinderprogramm.

Wir freuen uns auf Sie!

Barrierefreiheit am IGZ: Alle Stationen am Tag der offenen Tür (Laborgebäude, Gewächshäuser) und die Sanitärbereiche sind barrierefrei.

*Im Rahmen der Veranstaltung werden Fotos und Filmmaterial erstellt. Die Aufnahmen werden ausschließlich für nichtkommerzielle Zwecke im Zusammenhang mit der öffentlichen Darstellung des IGZ (Website, Flyer, Jahresbericht, Präsentationen) verwendet. Sollten Sie Einwände haben, geben Sie bitte unseren Mitarbeiter/innen bescheid, die die Aufnahmen erstellen. Vielen Dank!

 

  

Ausklappen

 

Kolloquien │ 16. Mai 2018

Annual Life in Kyrgyzstan Conference 2018

  LiK Conference 2018 Park Hotel, Bishkek, Kyrgyz Republic 17-18 October 2018   Leibniz Institute of Vegetable and Ornamental Crops (IGZ), Institute of Public Policy and Administration of the University of Central Asia (UCA) and International Security and Development Center (ISDC), are pleased to announce the next fourth annual ‘Life in Kyrgyzstan’ Conference to take place […]

 

LiK Conference 2018

Park Hotel, Bishkek, Kyrgyz Republic

17-18 October 2018

 

Leibniz Institute of Vegetable and Ornamental Crops (IGZ), Institute of Public Policy and Administration of the University of Central Asia (UCA) and International Security and Development Center (ISDC), are pleased to announce the next fourth annual ‘Life in Kyrgyzstan’ Conference to take place in Bishkek on 17-18  October 2018.

The two-day conference will bring together national and international experts from government and the public sector, development agencies, non-governmental organizations, academia and research institutions, and media to exchange knowledge and experiences on recent socio-economic developments in Kyrgyzstan and Central Asia, and to promote evidence-based policy making.

The conference will also inform on the results of the 5th wave of the “Life in Kyrgyzstan” Study carried out in 2016 by an international consortium of research institutions with funding from IFPRI, IGZ, FAO and UCA (see www.lifeinkyrgyzstan.org).

To contribute to the discussion, we invite the submission of proposals for entire sessions or for individual research papers studying various aspects of socio-economic development in Kyrgyzstan or Central Asia. We welcome empirical papers using panel micro data, especially the “Life in Kyrgyzstan” Study data, which is accessible at http://idsc.iza.org/lik. We also encourage researchers to present other micro- and macroeconomic studies with the relevant topics of research. We encourage PhD students and postdoctoral researchers to apply to participate at the conference and use this opportunity to receive feedback from senior researchers.

Research topics of individual submissions or entire sessions may include but are not limited to:

  • Poverty and inequality;
  • Employment and labor markets;
  • Migration and remittances;
  • Entrepreneurship and informality;
  • Gender, children and intra-household decision making;
  • Education and health outcomes;
  • Nutrition and food security;
  • Rural livelihoods and agricultural market access;
  • Home gardens and rural coping strategies;
  • Value chains and export orientation;
  • Economic policy;
  • Public service delivery and decentralization;
  • Impacts of trade and integration reforms;
  • Social capital and social cohesion;
  • Peace-building, trust and expectations;
  • Micro-level data quality, survey methodology and panel data collection;
  • Methods of rigorous impact evaluation;
  • Sustainable development goals;
  • Climate change and its impact.

The organizers are seeking both individual papers and proposals for sessions of three or four papers, with preference given to complete session proposals.

 

 Application deadline for submitting sessions or papers is 30 June 2018

Those interested in submitting sessions or papers to the conference are welcome to submit their applications by 30 June 2018 at (likconference2018@gmail.com). Please list a session title, a session chair, a session organizer, and the titles and all co-authors for each paper and enclose a 200-word session summary. Individual papers may also be submitted either in a 200-word extended abstract form or in full papers. All submissions should be in English. The conference language will be English, with simultaneous translation provided in Russian. Shortlisted applicants will be notified before 31 July 2018.

Registration deadline for participation in the conference is 15 September 2018

 

Academic committee: Professor Tilman Brück (IGZ/ISDC), Dr. Damir Esenaliev (SIPRI), Dr. Roman Mogilevskii (UCA), and Dr. Kanat Tilekeyev (UCA).

Organising Institutions:

  • IGZ – Leibniz Institute of Vegetable and Ornamental Crops
  • University of Central Asia’s Institute of Public Policy and Administration
  • ISDC – International Security and Development Center

 

For further inquiries: likconference2018@gmail.com.

Conference website: https://lifeinkyrgyzstan.org/

 

 

                      

Ausklappen

 

Kolloquien │ 7. Mai 2018

IGZ beim 101. Deutschen Katholikentag

    Für viele Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sind Kirchentage eher fremdartige Veranstaltungen. Berührungsängste sollte es aber auch hier nicht geben; Dialog ist immer besser als Unverständnis. Prof. Dr. Tilman Brück, Wissenschaftler am IGZ (Leibniz-Institut für Gemüse- und Zierpflanzenbau), ist daher gerne der Einladung der Veranstalter_innen des Katholikentags gefolgt, um mit Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel und […]

 

 

Für viele Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sind Kirchentage eher fremdartige Veranstaltungen. Berührungsängste sollte es aber auch hier nicht geben; Dialog ist immer besser als Unverständnis.

Prof. Dr. Tilman Brück, Wissenschaftler am IGZ (Leibniz-Institut für Gemüse- und Zierpflanzenbau), ist daher gerne der Einladung der Veranstalter_innen des Katholikentags gefolgt, um mit Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel und Kardinal Peter Turkson auf dem 101. Deutschen Katholikentag über das Thema „Deutschland in einer veränderten Weltlage – Wie umgehen mit Konfliktherden und aggressiven Regimes?“ zu diskutieren. Mit Professor Brück ist damit auch der Leibniz-Forschungsverbund „Krisen einer globalisierten Welt“ bei diesem Meinungsaustausch vertreten.

  • Freitag, 11. Mai,  11:00 Uhr
  • MCC Halle Münsterland, Eingang Forum Nord, EG, Messehalle Mitte, Großes Podium
  • Eintritt ist frei

Was haben Konfliktherde, Ernährung und Gemüsebau miteinander zu tun?

In vielen Regionen der Welt ist der Zusammenhang leider unmittelbar deutlich. Deswegen ist der Volkswirt und Friedensforscher Tilman Brück seit einigen Jahren am IGZ tätig. Die Ernährungssituation von Menschen in benachteiligten Regionen der Welt kann langfristig nicht durch Nahrungsmittelhilfe oder -importe, sondern durch lokale Initiativen verbessert werden. Der Anbau von nahrhaften und gesundheitsfördernden Pflanzen in der Nähe der Wohnstätte oder in Gemeinschaftsgärten ist oft mit wenigen Hilfsmitteln möglich. Herr Brück und sein Team „Ökonomische Entwicklung und Ernährungssicherheit“ vom IGZ haben zum Beispiel gerade Mittel der Bill und Melinda Gates-Stiftung/UKAid eingeworben, um Wege zu finden, wie Schul- und Hausgärten in Nepal, einem armen und fragilen Staat, so gefördert werden können, das auch Menschen mit wenig „cash“ zu essen haben und Kindern früh lernen, wie sie sich gesund ernähren können. Voraussetzung auch für eine solche Art der Selbstversorgung ist aber eine gewisse Stabilität zum Beispiel der Wohn- und Besitzverhältnisse sowie ein soziales Umfeld, das gesunde Ernährung fördert und ermöglicht. Politische und soziale Konfliktherde sind also oft auch Ausgangspunkt von Ernährungskrisen – und umgekehrt. Wer in dieser Situation helfen will, muss die Ursachen der Konflikte kennen und verstehen, und gleichzeitig kurzfristige Unterstützung (zum Beispiel durch passendes Gemüsesaatgut und einfache Gartengeräte) anbieten können. Konflikte, Bürgerkriege, Migration, Fehlernährung, Hunger und die Hoffnung auf erfolgreichen Pflanzenbau haben also für viele Menschen auf dieser Erde – leider – sehr viel miteinander zu tun.

Professor Brück am IGZ:

http://www.igzev.de/schwerpunkt_type/3-3-oekonomische-entwicklung-und-ernaehrungssicherheit/

Programm des Katholikentags:

https://www.katholikentag.de/programm/programmdatenbank.html#session/1010101101/V.TB1-019

Leibniz-Forschungsverbund „Krisen einer globalisierten Welt“:

http://www.leibniz-krisen.de/ueber-uns/

Drivers of Food Choice Programm:

http://www.driversoffoodchoice.org/grants/grantee-profiles

Ausklappen

 

Kolloquien │ 4. Mai 2018

IGZ beim Potsdamer Tag der Wissenschaften 2018

Auch dieses Jahr sind wir beim Potsdamer Tag der Wissenschaften dabei. Unser diesjähriges Thema: Das pflanzliche Mikrobiom und seine Bedeutung für das Pflanzenwachstum Pflanzen sind, wie alle anderen Lebewesen auch, durch Mikroorganismen (Bakterien, Pilze und Viren) in großer Vielfalt besiedelt. Dieses mikrobiom der Pflanze bestimmt maßgeblich darüber, ob es der Pflanze gut geht und wie […]

Auch dieses Jahr sind wir beim Potsdamer Tag der Wissenschaften dabei. Unser diesjähriges Thema:

Das pflanzliche Mikrobiom und seine Bedeutung für das Pflanzenwachstum

Pflanzen sind, wie alle anderen Lebewesen auch, durch Mikroorganismen (Bakterien, Pilze und Viren) in großer Vielfalt besiedelt. Dieses mikrobiom der Pflanze bestimmt maßgeblich darüber, ob es der Pflanze gut geht und wie effektiv sie unter verschiedensten Umweltbedingungen wachsen kann.

Im Leibniz- Institut für Gemüse- und Zierpflanzenbau erforschen wir die Zusammensetzung des mikrobioms und seine Funktion für die Ernährung und Gesunderhaltung der Pflanzen. Wir entdeckten eine bisher unbekannte Bakterienart, der wir den Namen „Kosakonia radicincitans“ gaben. Diese Bakterien fördern das Wachstum verschiedenster Pflanzenarten, erhöhen deren Erträge und verbessern sogar den Geschmack, zum Beispiel von Radieschen und Tomaten.

Wir geben hier einen Einblick in diese faszinierende Welt der mit bloßem Auge unsichtbaren, aber sehr aktiven und für unser aller Leben bedeutsamen Organismen.

 

Ort: Universität Potsdam, Campus Golm

Beginn: 13:00Uhr

Ende: 20:00 Uhr

Alle Infos: https://www.potsdamertagderwissenschaften.de/

 

Bild: Regina Kehn

Ausklappen

 

Kolloquien │ 20. März 2018

Gastvortrag, Donnerstag 3. Mai 2018

Ort:    Hörsaal Großbeeren (Videoübertragung nach Erfurt)   Zeit: 13:00Uhr   Sprecher und Titel: Martha Gomez CORPOICA Bogota Kolumbien n.a.

Ort:   

Hörsaal Großbeeren (Videoübertragung nach Erfurt)

 

Zeit:

13:00Uhr

 

Sprecher und Titel:

Martha Gomez

CORPOICA Bogota Kolumbien

n.a.

Ausklappen

 

1 / 1