Nach Oben

Veranstaltungen

Veranstaltungen │ 18. März 2019

Annual conference 2019 – Deutsche Gesellschaft für Pflanzenernährung (DGP)

This year´s Annual Meeting of the German Society of Plant Nutrition (DGP) will take place from September 25 – 27 in Berlin, Germany. Both oral and poster presentations are welcome which show findings of Plant Nutrition in the research fields of: environmental friendly plant nutrition (e.g., nutrient efficiencies, rhizosphere processes, symbioses, fertilizer and fertilization technology, […]

This year´s Annual Meeting of the German Society of Plant Nutrition (DGP)
will take place from September 25 – 27 in Berlin, Germany.

Both oral and poster presentations are welcome which show findings of Plant Nutrition in the research fields of:

  • environmental friendly plant nutrition (e.g., nutrient efficiencies, rhizosphere processes, symbioses, fertilizer and fertilization technology, etc.)
  • yield stability (e.g., resilience to nutrient deficiencies, salinity, acidity, climate change, etc.)
  • healthiness of food (e.g., biofortification, toxic minerals, bioactive compounds, etc.)

 

For more detailed current information please check the event´s website:

Deutsche Gesellschaft für Pflanzenernährung (DGP) – Annual conference 2019

Ausklappen

Website of the Annual Conference of the DGP

 

Veranstaltungen │ 15. April 2019

Eröffnungsfeier des Joint Lab PhaSe

Wissenschaftsministerin Martina Münch hat heute am IGZ das Joint Lab ‘Phytochemie und Biofunktionalität sekundärer Pflanzenmetabolite – PhaSe‘ eröffnet. „Der Einfluss pflanzlicher Nahrungsmittel auf die menschliche Gesundheit und die Entstehung von ernährungsbedingten Erkrankungen sind Themen von großer wissenschaftlicher und gesellschaftlicher Relevanz. Ich freue mich, dass drei Brandenburger Forschungseinrichtungen gemeinsam an diesem wichtigen Thema intensiv weiterarbeiten wollen.“, […]

Wissenschaftsministerin Martina Münch hat heute am IGZ das Joint Lab ‘Phytochemie und Biofunktionalität sekundärer Pflanzenmetabolite – PhaSe‘ eröffnet.

„Der Einfluss pflanzlicher Nahrungsmittel auf die menschliche Gesundheit und die Entstehung von ernährungsbedingten Erkrankungen sind Themen von großer wissenschaftlicher und gesellschaftlicher Relevanz. Ich freue mich, dass drei Brandenburger Forschungseinrichtungen gemeinsam an diesem wichtigen Thema intensiv weiterarbeiten wollen.“, so Münch.

Das Joint Lab PhaSe ist ein gemeinsames Forschungs- und Kompetenzzentrum der drei Partnereinrichtungen Leibniz-Institut für Gemüse- und Zierpflanzenbau (IGZ), Deutsches Institut für Ernährungsforschung Potsdam-Rehbrücke (DIfE) und Institut für Ernährungswissenschaft der Universität Potsdam (IEW). „Wir sind damit die Brücke zwischen Pflanze und Mensch.“, so Frau Prof. Dr. Monika Schreiner.

Das Joint Lab nutzt einen interdisziplinären Ansatz, um den Einfluss pflanzlicher Nahrungsmittel und insbesondere sekundärer Pflanzenmetabolite auf die menschliche Gesundheit und die Entstehung von ernährungsbedingten Erkrankungen zu erforschen. Die gewonnenen Erkenntnisse sollen dazu beitragen, wirksame Ernährungsempfehlungen zu formulieren und eine an die jeweilige Lebens- und Gesundheitssituation angepasste, gesunde Ernährung zu ermöglichen. Das Joint Lab trägt damit zur Sichtbarkeit des Forschungsprofils „Ernährung und Gesundheit“ im Land Brandenburg bei.

Pressestimmen:

Pressemitteilung des MWFK

MAZ-Artikel

MAZ-Bildergalerie von der Eröffnungsfeier

Foto: IGZ

Ausklappen

 

Veranstaltungen │ 4. April 2019

Einladung zum Symposium am 06. Mai 2019 am IGZ

Im Rahmen des Symposiums am 06. Mai 2019, 09:40 Uhr – 16:00 Uhr wird es u.a. von Gästen der TU München, der Uni Heidelberg und der Arts of Living Foundation spannende Vorträge geben zum Thema: „Verschiedene Perspektiven auf Kreislaufwirtschaft und Gartenbau: Lernen von und über die indische Naturlandwirtschaft“ Unter anderem erwarten Sie spannende Vorträge zu […]

Im Rahmen des Symposiums am 06. Mai 2019, 09:40 Uhr – 16:00 Uhr wird es u.a. von Gästen der TU München, der Uni Heidelberg und der Arts of Living Foundation spannende Vorträge geben zum Thema:

„Verschiedene Perspektiven auf Kreislaufwirtschaft und Gartenbau: Lernen von und über die indische Naturlandwirtschaft“

Unter anderem erwarten Sie spannende Vorträge zu folgenden Themen: Steigerung der Nachhaltigkeit in gartenbaulichen Produktionssystemen durch Nutrient Cycling, Altes Wissen für die moderne Landwirtschaft – Sri Sri Natural Farming: Wissenschaftlicher Hintergrund des traditionellen ökologischen Wissens über Indien, Kann indische natürliche Landwirtschaft global gehen? Einige Überlegungen aus der ethnographischen Arbeit mit Zero Budget Natural Farming

Alle Infos zu dem Programm finden Sie hier

Für die Anmeldung externer Gäste melden Sie sich bitte bei Ariane Krause, krause@igzev.de

Ausklappen

 

Veranstaltungen │ 31. Januar 2019

Call for Papers: Home Gardens as a Coping Strategy in Crises and Humanitarian Emergencies

An International, Interdisciplinary Research Workshop With financial support from BMBF and the Leibniz Association   2-3 April 2019 Bonn, Germany   Organizers: Tilman Brück (IGZ and ISDC), Heinz Peters (Welthungerhilfe) and Martin Petrick (Justus-Liebig-Universität Gießen and IAMO) The objective of the workshop is to advance our knowledge of home and school gardens, resilience, food security, […]

An International, Interdisciplinary Research Workshop

With financial support from BMBF and the Leibniz Association

 

2-3 April 2019

Bonn, Germany

 

Organizers: Tilman Brück (IGZ and ISDC), Heinz Peters (Welthungerhilfe) and Martin Petrick (Justus-Liebig-Universität Gießen and IAMO)

The objective of the workshop is to advance our knowledge of home and school gardens, resilience, food security, and related interventions. We would like to deepen our understanding of how informal small-scale home gardening acts as a coping strategy to strengthen the food and nutritional security and resilience of vulnerable households living under extreme uncertainty. In addition, we would like to learn more about how home and school gardens may have positive effects beyond their immediate outcomes (food security and nutrition), such as on women empowerment.

 

Please go to the following website for further information on the application and registration for the workshop: www.igzev.de/crises_workshop

 

Ausklappen

Call for Paper - Website

 

Veranstaltungen │ 28. März 2019

Zukunftstag 2019 – Neues gelernt und Spaß gehabt

Die Zukunft liegt in unseren Händen – heute, am Zukunftstag 2019, haben wir die Chance genutzt, jungen Menschen relevante zukünftige Forschungsthemen und interessante Arbeitsplätze zu zeigen und zu erklären. Acht Mädchen und Jungen besuchten das IGZ für ein eintägiges Praktikum und waren begeistert. Sie haben Seife hergestellt, Tabakpflanzen infiltriert, Hefekulturen auf Platten ausgestrichen und mikroskopiert. Im Gewächshaus konnten […]

Die Zukunft liegt in unseren Händen – heute, am Zukunftstag 2019, haben wir die Chance genutzt, jungen Menschen relevante zukünftige Forschungsthemen und interessante Arbeitsplätze zu zeigen und zu erklären.

Acht Mädchen und Jungen besuchten das IGZ für ein eintägiges Praktikum und waren begeistert. Sie haben Seife hergestellt, Tabakpflanzen infiltriert, Hefekulturen auf Platten ausgestrichen und mikroskopiert. Im Gewächshaus konnten sie den pH-Wert von Nährlösungen einstellen und einen Blick in Klimakammern und unter das Gaswechselgewächshaus werfen. Insgesamt ein vielfältiges Programm unter kompetenter und freundlicher Anleitung durch unsere Mitarbeiter*innen für und mit pfiffigen, interessierten Kindern und Jugendlichen.

Wir alle hatten einen sehr schönen Tag und hoffen, dass wir vielleicht einen Anstoß für die spätere Berufsentscheidung geben konnten!

Foto: Marina Korn, IGZ

Ausklappen

Website "Zukunftstag"

 

Veranstaltungen │ 8. März 2019

IGZ – Zukunftstag für Mädchen und Jungen „An Pflanzen forschen – im Labor, im Gewächshaus und rund um die Welt“

Auch in diesem Jahr beteiligt sich das IGZ natürlich am Zukunftstag – Boy´s- und Girl´s Day. Schließlich gibt es bei uns sehr viele spannende Arbeitsbereiche, die wir gern vorstellen und erklären. Unser Programm startet am 28. März um 09:30Uhr und endet gegen 14:00Uhr.   Und das bieten wir den Mädchen und Jungen: Die Durchführung verschiedener Versuche […]

Auch in diesem Jahr beteiligt sich das IGZ natürlich am Zukunftstag – Boy´s- und Girl´s Day.

Schließlich gibt es bei uns sehr viele spannende Arbeitsbereiche, die wir gern vorstellen und erklären.

Unser Programm startet am 28. März um 09:30Uhr und endet gegen 14:00Uhr.

 

Und das bieten wir den Mädchen und Jungen:

  • Die Durchführung verschiedener Versuche und Analysen im Labor
  • Versuchsvorbereitung und -überprüfung im Gewächshaus
  • Rundgang mit Erklärung zur Technik in Gaswechselgewächshaus und Klimakammern

 

Wir freuen uns über die vielen Anmeldungen, die wir erhalten haben.

Inzwischen sind leider alle Plätze ausgebucht, aber nächstes Jahr sind wir wieder dabei.

 

Und so war es letztes Jahr (2018):

Fotos: Marina Korn, IGZ

Ausklappen

Website vom Zukunftstag

 

Veranstaltungen │ 28. Februar 2019

Fascination of Plants Day – Superheld Pflanze

Am 16. Mai laden wir kleine Forscher aus Kindergärten und Grundschulen ein, uns am Leibniz-Institut für Gemüse- und Zierpflanzenbau in Großbeeren (bei Berlin) zu besuchen. Beim Zuschauen, Zuhören, Ausprobieren, Spielen und Raten lernt ihr, was Pflanzen können und weshalb sie so wichtig für Insekten, Tiere und den Menschen sind. Wir zeigen, wie der Sonnentau Fleisch […]

Am 16. Mai laden wir kleine Forscher aus Kindergärten und Grundschulen ein, uns am Leibniz-Institut für Gemüse- und Zierpflanzenbau in Großbeeren (bei Berlin) zu besuchen. Beim Zuschauen, Zuhören, Ausprobieren, Spielen und Raten lernt ihr, was Pflanzen können und weshalb sie so wichtig für Insekten, Tiere und den Menschen sind. Wir zeigen, wie der Sonnentau Fleisch isst und wie Pflanzen trinken.

Wann:

Donnerstag, 16. Mai 2019

Wo:

Leibniz-Institut für Gemüse- und Zierpflanzenbau (IGZ), Theodor-Echtermeyer-Weg 1, Großbeeren

Wie lange:

9.30Uhr – 13.00Uhr

Für weitere Informationen und zur Anmeldung Ihrer Kita- oder Grundschulgruppe schreiben Sie oder rufen Sie an: Marina Korn (korn@igzev.de; 033701 – 78 238).

 

Ausklappen

Link zur deutschen FoPD - Website

 

Veranstaltungen

Symposium „Nutrient recycling for circular economies“, 5. Dezember 2018

Ort:

Hörsaal Großbeeren

 

Programm:

10:15 – 12:10 Gastvorträge (jeweils 15 min Vortrag & 5 min Diskussion; in englischer Sprache)

 

Sprecher/innen und Vortragstitel:

Prof. Dr. Kai Udert

Swiss Federal Institute of Technology (ETH) in Zurich & Swiss Federal Institute of Aquatic Science and Technology (Eawag)

„Urine running in circles“

Dr. rer. nat. Gerhild Bornemann

DLR Institute of Aerospace Medicine, Köln

„C.R.O.P. – Combined Regenerative Organic food Production“

Mareike Mauerer

Albrecht Daniel Thaer-Institute an der Humboldt Universität zu Berlin

„The use of recycled nutrients in vegetable production under glass“

Grace Crain

Group of Plant Nutrition at the Institute of Agricultural Sciences (IAS) at the Department of Environmental Systems Science (D-USYS) at ETH Zürich

„Crop production in hydroponics using recycled nutrients and microbial consortia“

 

Programm des Symposiuma "Nutrient recycling for circular economies"

 

Veranstaltungen │ 4. Dezember 2018

Wissenstransfer in den Umwelt- und Geowissenschaften bei Leibniz und Helmholtz

Sowohl in der Leibniz- als auch in der Helmholtz-Gemeinschaft gibt es viele wichtige Forschungseinrichtungen, deren Fokus in den Umwelt- und Geowissenschaften liegt. Sie alle bearbeiten außerordentlich spannende Themen mit hoher Relevanz für Wissenschaft, Politik, Öffentlichkeit und auch Wirtschaft. Diese Gruppen zu erreichen, ihnen einerseits Ergebnisse der eigenen Forschung mitzuteilen und sie andererseits in Projekte mit einzubeziehen, ist ein immer wichtigerer Teil der Aktivitäten […]

Sowohl in der Leibniz- als auch in der Helmholtz-Gemeinschaft gibt es viele wichtige Forschungseinrichtungen, deren Fokus in den Umwelt- und Geowissenschaften liegt. Sie alle bearbeiten außerordentlich spannende Themen mit hoher Relevanz für Wissenschaft, Politik, Öffentlichkeit und auch Wirtschaft. Diese Gruppen zu erreichen, ihnen einerseits Ergebnisse der eigenen Forschung mitzuteilen und sie andererseits in Projekte mit einzubeziehen, ist ein immer wichtigerer Teil der Aktivitäten der Institute.

„Wissenstransfer“, also der notwendige Dialog und die Zusammenarbeit zwischen den verschiedensten Bereichen und Nutzergruppen waren immer von großer Bedeutung – sie rücken aber aktuell noch stärker in den Fokus.

Am Montag, 3. Dezember fand der Workshop „Wissenstransfer in den Umwelt- und Geowissenschaften bei Leibniz und Helmholtz“ in den Räumen der Leibniz-Geschäftsstelle statt, mit finanzieller Unterstützung durch die Leibniz- und Helmholtz-Gemeinschaft. Ziele des Workshops waren einerseits ein gegenseitiges Kennenlernen der für Transfer zuständigen Akteure in beiden Wissensgemeinschaften und andererseits das Sondieren gemeinsamer Themen und Herausforderungen. Wichtige Schwerpunkte lagen auf Transferkultur, Stakeholder-Engagement, Transferindikatorik und Kompetenzentwicklung im Transfer.

Initiator*innen und Organisator*innen der Veranstaltung waren die Transferzuständigen:

  • des Leibniz-Instituts für Gewässerökologie und Binnenfischerei (Johannes Graupner, IGB),
  • des Earth System Knowledge Platform der Helmholtz-Gemeinschaft (Nicola Isensahl, ehemals ESKP),
  • des Leibniz-Instituts für Gemüse- und Zierpflanzenbau (Marina Korn, IGZ),
  • des Alfred-Wegner-Instituts (Gesche Krause, AWI Helmholtz),
  • des Leibniz-Zentrums für Agrarlandschaftsforschung (Katharina Schmidt, ZALF & agrathaer)
  • und des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (Ulrike Sylla, PIK Leibniz).

Die Veranstaltung wurde von den Teilnehmer*innen sehr positiv bewertet und eine Fortsetzung klar befürwortet.

Foto: Marina Korn, IGZ

Ausklappen

Programm des Workshops "Wissenstransfer in den Umwelt- und Geowissenschaften bei Leibniz und Helmholtz" am 3.12.2018

 

Veranstaltungen │ 20. November 2018

International Symposium: The Plant Microbiome

Based on the long-standing and successful cooperation with the working-group of Prof. Dr. Nabil Hegazi of the Cairo University we organize the International Symposium: “The Plant Microbiome: Exploration of Plant-Microbe Interactions For Improving Agricultural Productivity”. The symposium aims to bring together international experts and resources to exchange experiences and develop methods for better resolution and […]

Based on the long-standing and successful cooperation with the working-group of Prof. Dr. Nabil Hegazi of the Cairo University we organize the International Symposium: “The Plant Microbiome: Exploration of Plant-Microbe Interactions For Improving Agricultural Productivity”. The symposium aims to bring together international experts and resources to exchange experiences and develop methods for better resolution and in vitro culturability.

 

The symposium will take place on 18-22 November, 2018.

 

All information

Contact:  info@pgpmicrobiome2018.com

 

Venue

Technische Universität Berlin

Campus El Gouna

Mohamed Ibrahim Kamel St.

84513 El Gouna, Egypt

 

Local Organizing Committee:

Nabil A. Hegazi,  Cairo University, Egypt

Silke Ruppel, Leibniz Institute of Vegetable and Ornamental Crops, Germany

Brian Murphy, Trinity College Dublin, Ireland

Organizing Office:

Mohamed Fayez, Cairo University, Egypt

Mervat Hamza, Cairo University, Egypt

Hanan Youssef, Cairo University, Egypt

Ausklappen

 

Veranstaltungen │ 17. Oktober 2018

2tes Treffen der EPSO WG Horticulture ( AG Gartenbau), 16-17 Oktober 2018

Während der vergangenen beiden Tage traf sich die Arbeitsgruppe Horticulture (Gartenbau)  der European Plant Science Organisation (EPSO) am IGZ zu ihrem zweiten Workshop. Prof Eckhard George (wissenschaftlicher Direktor des IGZ) und Dr Anja Dieleman (Wageningen University and Research) leiten die Arbeitsgruppe gemeinsam. Ziel des Workshops war es, die Teilnehmer_innen über aktuelle Entwicklungen und Initiativen der Europäischen […]

Während der vergangenen beiden Tage traf sich die Arbeitsgruppe Horticulture (Gartenbau)  der European Plant Science Organisation (EPSO) am IGZ zu ihrem zweiten Workshop. Prof Eckhard George (wissenschaftlicher Direktor des IGZ) und Dr Anja Dieleman (Wageningen University and Research) leiten die Arbeitsgruppe gemeinsam.

Ziel des Workshops war es, die Teilnehmer_innen über aktuelle Entwicklungen und Initiativen der Europäischen Kommission auf dem Gebiet des Gartenbaus zu informieren und dringende Themen der Gartenbauforschung mit Forschung, Industrie und Praxis entlang der Wertschöpfungskette zu diskutieren.  

Der sehr spannende Vortrag von  Annette Schneegans von der Europäischen Kommission, Generaldirektion Landwirtschaft und Ländliche Entwicklung   (DG Agriculture and Rural Development, B.2 Research and Innovation) bildete den Ausgangspunkt einer sehr lebhaften Diskussion.

Während des 3. Treffen, das für 2019 geplant ist, werden die Teilnehmer_innen und Mitglieder der Arbeitsgruppe weitere gemeinsame Aktivitäten, insbesondere mit Bezug zum neuen 9. Forschungsrahmenprogramm `Horizon Europe´ planen, mit dem Fokus auf Forschung und Innovation innerhalb der Europäischen Union.

Dieses Zusammentreffen europäischer Forscher_innen aus unterschiedlichsten Felder des Gartenbaus bot die Möglichkeit zu bereicherndem und kreativen Gedankenaustausch.

 

Photo: Eva Piontek

 

Ausklappen

Website of the European Plant Science Organisation

 

Veranstaltungen │ 17. Oktober 2018

IGZ bei der Schülerakademie von proWissen Potsdam e.V.

Dank der Schülerakademie von proWissen Potsdam e.V. hatten die Schüler*innen der Rosa-Luxemburg-Schule aus Potsdam, die Möglichkeit, mit unserer Doktorandin Rebecca Klopsch, Gemüsebrot zu backen und alles über die Bedeutung von Gemüse zu erfahren. Die Kostprobe des leckeren Brotes war natürlich der krönende Abschluss. Innerhalb des Projektes NutriAct wird unter anderem daran geforscht, wie sich der […]

Dank der Schülerakademie von proWissen Potsdam e.V. hatten die Schüler*innen der Rosa-Luxemburg-Schule aus Potsdam, die Möglichkeit, mit unserer Doktorandin Rebecca Klopsch, Gemüsebrot zu backen und alles über die Bedeutung von Gemüse zu erfahren. Die Kostprobe des leckeren Brotes war natürlich der krönende Abschluss.

Innerhalb des Projektes NutriAct wird unter anderem daran geforscht, wie sich der Nährstoffgehalt von Brot erhöhen lässt, wenn Gemüse mit in den Teig gegeben wird. Hierfür werden entweder Mikrogreens oder die ausgewachsenen Pflanzen verwendet.

Alle Infos über NutriAct

Alle Infos über die Schülerakademie

Fotos: Luisa Gierke, IGZ

Ausklappen

 

Veranstaltungen │ 2. Oktober 2018

Ist es sinnvoll, Brot mit frischem Gemüse anzureichern?

Genau das beantwortet Ihnen unsere Kollegin Rebecca Klopsch, Doktorandin im Programmbereich Qualität und Ernährungssicherheit, bei den Potsdamer Köpfen von ProWissen e.V. Natürlich wird es auch eine Kostprobe von dem leckeren Brot geben! Samstag, 13.10.2018 11:00-12:30 Uhr proWissen Potsdam e. V. WIS im Bildungsforum Am Kanal 47 14467 Potsdam Eintritt: 5 Euro Die Deutschen essen durchschnittlich […]

Genau das beantwortet Ihnen unsere Kollegin Rebecca Klopsch, Doktorandin im Programmbereich Qualität und Ernährungssicherheit, bei den Potsdamer Köpfen von ProWissen e.V. Natürlich wird es auch eine Kostprobe von dem leckeren Brot geben!

Samstag, 13.10.2018
11:00-12:30 Uhr

proWissen Potsdam e. V.
WIS im Bildungsforum
Am Kanal 47
14467 Potsdam

Eintritt: 5 Euro

Die Deutschen essen durchschnittlich 3-4 Scheiben Brot am Tag, aber nur ein Drittel der empfohlenen 400 g Gemüse pro Tag. Darum untersucht Rebecca Klopsch, in  Zusammenarbeit mit dem Institut für Lebensmittel- und Umwelttechnik, ob und inwieweit sich der Nährstoffgehalt des Brotes erhöht, wenn man es mit Gemüse anreichert.

Ausklappen

 

Veranstaltungen │ 5. Juli 2018

IGZ beim AOK-Teamstaffellauf in Brandenburg an der Havel

Bereits zum dritten Mal beteiligte sich das IGZ am AOK-Teamstaffellauf in Brandenburg an der Havel. Bei perfektem Wetter starteten 248 Staffeln zum 4 x 5km-Lauf. Das Team IGZ 2 mit Thomas Runge, Florian Hallmann, Marcus Lindner und Thorsten Rocksch  erreichte in 1:34:19 mit neuer IGZ-Bestzeit den 30. Platz in der Gesamtwertung,  Die gemischte Staffel  IGZ […]

Bereits zum dritten Mal beteiligte sich das IGZ am AOK-Teamstaffellauf in Brandenburg an der Havel.

Bei perfektem Wetter starteten 248 Staffeln zum 4 x 5km-Lauf. Das Team IGZ 2 mit Thomas Runge, Florian Hallmann, Marcus Lindner und Thorsten Rocksch  erreichte in 1:34:19 mit neuer IGZ-Bestzeit den 30. Platz in der Gesamtwertung,  Die gemischte Staffel  IGZ 1 mit Robert Klose, Rita Zrenner, Michael Sonntag und Maximilian Martin kam nach 1:50:20 ans Ziel und belegte Platz 103. Neben dem Lauf hatten wir auch in diesem Jahr viel Spaß an der sehr gut organisierten Veranstaltung.

Fotos: Thorsten Rocksch, IGZ

Ausklappen

 

Veranstaltungen │ 3. Juli 2018

Berufsorientierungstag vom Vicco von Bülow Gymnasium in Stahnsdorf

Wir waren heute beim Berufsorientierungstag vom Vicco von Bülow Gymnasium in Stahnsdorf. Hier hatten die Schüler*innen der 10 und 11 Klasse die Chance sich über Ausbildungsmöglichkeiten und diverse Studiengänge bei potentiellen Arbeitgebern zu informieren. Auch wir waren dabei und haben den Schülern*innen unsere vielfältigen Forschungsbereiche vorgestellt und über die diversen Jobs an unserem Institut informiert. […]

Wir waren heute beim Berufsorientierungstag vom Vicco von Bülow Gymnasium in Stahnsdorf. Hier hatten die Schüler*innen der 10 und 11 Klasse die Chance sich über Ausbildungsmöglichkeiten und diverse Studiengänge bei potentiellen Arbeitgebern zu informieren. Auch wir waren dabei und haben den Schülern*innen unsere vielfältigen Forschungsbereiche vorgestellt und über die diversen Jobs an unserem Institut informiert. Es war ein sehr interessanter Tag und wir haben uns sehr gefreut über das große Interesse der Schüler*innen an unseren Forschungsthemen. Nun wünschen wir den Schülern*innen aber erstmal schöne Sommerferien und bis zum nächsten Jahr!

Foto: Luisa Gierke, IGZ

Ausklappen

 

1 / 1