Nach Oben

Stellenanzeigen

Stellenanzeigen │ 7. Dezember 2018

Sachbearbeiter*in Einkauf (m/w/d) – Kennz. 24/2018/Verw.

Das Leibniz-Institut für Gemüse- und Zierpflanzenbau (IGZ) strebt Exzellenz in der Gartenbauforschung und in verwandten Bereichen der Pflanzen- und Umweltwissenschaften an. Das IGZ betreibt strategische Forschung für eine nachhaltige Produktion von Gemüse und Zierpflanzen und trägt damit zur Schonung der natürlichen Ressourcen bei. Unsere Arbeit ist interdisziplinär und international. Im Bereich der Verwaltung des Instituts […]

Das Leibniz-Institut für Gemüse- und Zierpflanzenbau (IGZ) strebt Exzellenz in der Gartenbauforschung und in verwandten Bereichen der Pflanzen- und Umweltwissenschaften an. Das IGZ betreibt strategische Forschung für eine nachhaltige Produktion von Gemüse und Zierpflanzen und trägt damit zur Schonung der natürlichen Ressourcen bei. Unsere Arbeit ist interdisziplinär und international.

Im Bereich der Verwaltung des Instituts wird eine neue Stelle eingerichtet, die ab sofort unbefristet zu besetzen ist:

Sachbearbeiter*in Einkauf (m/w/d)

Kennz. 24/2018/Verw.

Die Aufgaben umfassen

  • Prüfung und Bearbeitung aller Beschaffungen des Instituts inkl. finanztechnischer Abwicklung im Finanzprogramm
  • Festlegung und Entscheidung der jeweiligen Vergabeart auf Grundlage der Bedarfsanforderung und unter Berücksichtigung aller für den öffentlichen Bereich geltenden vergaberechtlichen Vorgaben
  • Durchführung von Vergaben im Unter- und Überschwellenbereich
  • Durchführung von Ausschreibungen für Rahmenverträge
  • Vertragsverwaltung, insbesondere für Service- und Wartungsverträge
  • Möblierung des Institutes und Bewirtschaftung des Bürobedarfs
  • Inventarisierung und Anlagenbuchhaltung
  • Betreuung der Raumvermietungen des Institutes

Wir erwarten

  • erfolgreich abgeschlossenes Studium der Betriebswirtschaftslehre oder vergleichbares wirtschaftswissenschaftliches Studium (Bachelor)
  • alternativ eine abgeschlossene kaufmännische Ausbildung oder eine Ausbildung für den Verwaltungsdienst mit mehrjähriger Berufserfahrung
  • einschlägige fundierte Erfahrung im Einkauf und im Vergaberecht, idealerweise im öffentlichen Bereich
  • Kenntnisse im Vergaberecht und in der öffentlichen Auftragsvergabe
  • Kenntnisse der Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung, Anlagenbuchhaltung und der Grundsätze für das Finanz- und Rechnungswesen von Forschungseinrichtungen sind von Vorteil
  • sicherer Umgang mit MS Office (Word/Excel/PowerPoint)
  • Fähigkeit zu selbstständigem, service- und lösungsorientiertem Arbeiten
  • Bereitschaft, den neuen Arbeitsbereich in Eigenverantwortung aufzubauen und zu gestalten
  • freundliches und sicheres Auftreten
  • sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Wir bieten

  • eine Vergütung entsprechend Qualifikation und Erfahrung nach dem TV-L
  • eine interessante und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem Institut der internationalen Spitzenforschung
  • zeitgemäße und flexible Modelle der Arbeitszeitgestaltung
  • sehr gute Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Nähere Auskünfte zum IGZ erhalten Sie im Internet unter www.igzev.de. Rückfragen sind möglich bei Frau Alina Hain (033701/78-114, hain@igzev.de)

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung und Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Wir bitten bereits in der Bewerbung auf eine Schwerbehinderung hinzuweisen.

Vollständige schriftliche Bewerbungen richten Sie bitte bis zum 06.01.2019 unter Angabe der Kennziffer an das IGZ Großbeeren/Erfurt e.V., Theodor-Echtermeyer-Weg 1, 14979 Großbeeren oder per E-Mail vorzugsweise im PDF-Format an personal@igzev.de.

PDF-Dokument: 24-2018-Verw. Eink

Ausklappen

 

Stellenanzeigen │ 26. November 2018

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (Post-Doc) “Glucosinolate chemistry and biological effects” (w,m,d) – Kennz. 23/2018/3

Das Leibniz-Institut für Gemüse- und Zierpflanzenbau (IGZ) strebt Exzellenz in der Gartenbauforschung und in verwandten Bereichen der Pflanzen- und Umweltwissenschaften an. Das IGZ ist ein Institut der Leibniz Gemeinschaft (WGL) in Großbeeren (bei Berlin). Das IGZ betreibt strategische Forschung für eine nachhaltige Produktion von Gemüse und Zierpflanzen und trägt damit zur Schonung der natürlichen Ressourcen, […]

Das Leibniz-Institut für Gemüse- und Zierpflanzenbau (IGZ) strebt Exzellenz in der Gartenbauforschung und in verwandten Bereichen der Pflanzen- und Umweltwissenschaften an. Das IGZ ist ein Institut der Leibniz Gemeinschaft (WGL) in Großbeeren (bei Berlin). Das IGZ betreibt strategische Forschung für eine nachhaltige Produktion von Gemüse und Zierpflanzen und trägt damit zur Schonung der natürlichen Ressourcen, zur Verbesserung der Pflanzenqualität und zur Ernährungssicherung bei. Unsere Arbeit ist interdisziplinär und international.

Im Institut ist ab 01.03.2019, befristet für drei Jahre, in Großbeeren (bei Berlin) folgende Stelle zu besetzen:

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (Post-Doc) (w,m,d)

Kennz. 23/2018/3

Die Vergütung erfolgt entsprechend der Qualifikation und Erfahrung nach dem TV–L, Tarifg. Ost, bis zur EG 13 (100 % der regulären Arbeitszeit).

Der/die wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in wird in der Nachwuchsgruppe von Dr. Franziska Hanschen zum Thema „OPTIGLUP-Optimization of Glucosinolate Degradation Pathways for Increased Quality and Health Benefit of Brassica Products“ arbeiten. Die Nachwuchsgruppe wird durch das Programm „Leibniz- Beste Köpfe“ gefördert. Die Nachwuchsgruppe ist international eingebunden (Kooperation mit Partnern in Dänemark und den Niederlanden) und forscht an Abbauwegen von Glucosinolaten (Hanschen, F. S. et al. 2017; Scientific Reports 7: 40807; Fechner, J. et al., Food Chemistry 2018, 261, 57-65).

Die Aufgaben umfassen

  • Isolierung, Identifizierung und Quantifizierung pflanzlicher Sekundärmetabolite (GC-MS, LC-MS und NMR)
  • Koordination und Durchführung von pflanzenbaulichen Versuchen und von analytischen Messungen mit HPLC-MS und GC-MS
  • Untersuchung zur Biofunktionalität von Abbauprodukten der Glucosinolate (Zellkulturversuche)
  • Betreuung von Bachelor- und Masterstudierenden
  • Publikationstätigkeit und Präsentation der Ergebnisse auf nationalen und internationalen Tagungen
  • Einwerbung von Drittmitteln

Wir erwarten

  • abgeschlossenes Studium (Master oder Diplom) der Chemie, Pharmazie, Lebensmittelchemie, Lebensmitteltoxikologie oder vergleichbare Qualifikation
  • erfolgreiche Promotion in einem der genannten Fächer
  • Erfahrung in der Nutzung instrumentell analytischer Verfahren wie HPLC-MS, GC-MS
  • Erfahrung in der Isolierung und Strukturaufklärung von Naturstoffen mittels NMR
  • erfolgreiche Publikationstätigkeit
  • Kenntnisse in der Einwerbung von Drittmitteln sind von Vorteil
  • sicherer Umgang mit Excel zur Auswertung der Analysenergebnisse
  • Kenntnisse von MassHunter- und ChemStation-Software sind von Vorteil
  • Bereitschaft zur Zusammenarbeit mit Studierenden und technischen Angestellten
  • hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein, Genauigkeit und Konzentrationsfähigkeit
  • Bereitschaft zur Integration in ein internationales Arbeitsumfeld
  • Teamfähigkeit und gute Kommunikationsfähigkeiten in deutscher und in englischer Sprache

Wir bieten

  • die Möglichkeit, interdisziplinär an einem hochaktuellen Forschungsprojekt mit Bezug zur Humanernährung mitzuarbeiten
  • eine anspruchsvolle Tätigkeit in der Pflanzenwissenschaft
  • einen attraktiven Arbeitsplatz mit erstklassiger Laborausstattung in der Nähe von Berlin
  • die Mitarbeit in einer erfolgreichen, engagierten und teamorientierten Arbeitsgruppe

Bitte fügen Sie Ihrer Bewerbung ein Motivationsschreiben bei, dass Ihr Interesse am Thema begründet und erläutert, welche besonderen Eigenschaften und Qualifikationen Sie besitzen, die für das Projekt und unsere Arbeitsgruppe besonders wertvoll sind. Die Bewerbung sollte auch einen Lebenslauf sowie Nachweise von schulischer und universitärer Ausbildung enthalten.

Nähere Auskünfte zum IGZ erhalten Sie im Internet unter www.igzev.de. Rückfragen sind möglich bei Dr. Franziska Hanschen, Leiterin der Nachwuchsgruppe OPTIGLUP, (033701 78 241; hanschen@igzev.de, www.igzev.de).

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung und Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Wir bitten bereits in der Bewerbung auf eine Schwerbehinderung hinzuweisen. Aussagefähige schriftliche Bewerbungen richten Sie bitte bis zum 13. Dezember 2018 unter Angabe der Kennziffer (Online-Bewerbungen vorzugsweise im PDF-Format an personal@igzev.de) an das IGZ e.V., Theodor-Echtermeyer-Weg 1, 14979 Großbeeren.

PDF-Dokument: 23-2018-3 Wiss SAW_deu

Ausklappen

 

Stellenanzeigen │ 15. November 2018

PhD student (f,m,d) in the area „Methods for mild and early crop stress handling“ – Kennz. 22/2018/4

The Leibniz-Institute of Vegetable and Ornamental Crops (IGZ) conducts excellent research in a broad range of fields related to horticultural sciences in order to promote the sustainable production of vegetable and ornamental crops. Controlled Environment Horticulture, the cultivation of vegetables and ornamental crops inside structures such as greenhouses, is one focus of our institute. Damages […]

The Leibniz-Institute of Vegetable and Ornamental Crops (IGZ) conducts excellent research in a broad range of fields related to horticultural sciences in order to promote the sustainable production of vegetable and ornamental crops. Controlled Environment Horticulture, the cultivation of vegetables and ornamental crops inside structures such as greenhouses, is one focus of our institute.

Damages to the physiological apparatus caused by plant stress are known to be reversive up to a certain point, while mild stress can have positive effects on plants in terms of harvest product composition and other quality parameters. A possible solution to detect stress would be to combine data information from sensors with plant physiological models to so called soft sensors supplying information about the underlying plant physiological processes.

To contribute to the target of the team „Protected Cultivation Systems“ on creating model based decision support tools to the optimum of plant stress and resource use efficiency in horticultural crop production, we look for a person that can combine mathematical modelling, greenhouse technology and plant physiology. In that crossing field of high-tech protected cultivation, we offer the position of a:

PhD student (f,m,d) in the area „Methods for mild and early crop stress handling“

Reference Number 22/2018/4

to join our team at the earliest possible date. The PhD student will be working at the IGZ site in Großbeeren (close to Berlin) and will be enrolled in the scientific program at Wageningen University, Horticultural Physiology Group. The employment will be initially for four years.

The salary will be based on qualification and research experience according to the wage agreement TV-L, salary domain east, up to EG 13 (65% of the regular working time).

Tasks include

  • Design and execution of plant growth and lab experiments
  • Data collection and analyses
  • Mathematical modelling of crop physiological processes
  • Sensor – Model interaction work
  • Creating decision support system bases
  • Writing scientific publications to a compendium of a PhD Thesis
  • Supervision of bachelor and master students
  • Presentation of results to international scientific audience

We are looking for a highly motivated candidate with mathematical and biological interest and following qualifications

  • A Master (MSc) in horticulture, agriculture, environmental science, or a related field
  • Working experience on plant production and/or horticultural crop production
  • Experience of plant cultivation technologies
  • Knowledge of mathematical analytics and ability to translate processes to equations/systems
  • Experience or strong interest in modelling with Matlab, R or a related programming environment
  • Interest in travelling and many short term and/or long term stays in Wageningen (NL)
  • Excellent organization and English language communication skills
  • Open, flexible and positive person, able to take the initiative

We offer

  • An inspiring and dynamic research environment, including state-of-the art research facilities
  • An exciting international collaboration project between IGZ and Wageningen University
  • A place of employment located close to Berlin and Potsdam

Please send a strong motivation letter stating why this is an interesting topic for you and why you have the right attitude and expertise to contribute to the project and make progress in this special cross-over field of technology, mathematics and biology. Also send your CV, copies of highschool and academic certificates, names of up to three references and indicate your earliest possible starting date.

Contact: Dr. Oliver Körner (+49(0)33701 78 355; koerner@igzev.de).

IGZ is an equal opportunity employer. Handicapped people with equal qualifications will be employed preferentially. The IGZ wishes our staff to reflect the diversity of society and thus welcomes applications from all qualified candidates regardless of age, gender, race, religion or ethnic background.

Please send your application citing the reference number to: Personalbüro, Institute for Vegetable and Ornamental Crops, Theodor-Echtermeyer-Weg 1, D-14979 Großbeeren or online in pdf-format to personal@igzev.de. The selection process starts immediately and continues until the position is filled.

PDF-Dokument: 22-2018-4 Dokt Kö

Ausklappen

 

Stellenanzeigen │ 13. September 2018

Wir suchen 2 Wissenschaftliche Hilfskräfte

Am IGZ sind ab sofort und zunächst befristet für 12 Monate (verlängerbar) folgende Stellen in der Arbeitsgruppe „Entwicklungsökonomie und Ernährungssicherheit“ von Professor Tilman Brück zu besetzen: 2 Wissenschaftliche Hilfskräfte Position A: „Quantitative Research Assistant“ Position B: „Network and Event Coordination“ (auf Minijob-Basis, je 450,- Euro Monatsverdienst, ca. 40 Stunden/Monat) Kennz. 14/2018/A und 15/2018/B Die wissenschaftlichen […]

Am IGZ sind ab sofort und zunächst befristet für 12 Monate (verlängerbar) folgende Stellen in der Arbeitsgruppe „Entwicklungsökonomie und Ernährungssicherheit“ von Professor Tilman Brück zu besetzen:

2 Wissenschaftliche Hilfskräfte

Position A: „Quantitative Research Assistant“

Position B: „Network and Event Coordination“

(auf Minijob-Basis, je 450,- Euro Monatsverdienst, ca. 40 Stunden/Monat)

Kennz. 14/2018/A und 15/2018/B

Die wissenschaftlichen Hilfskräfte werden im Rahmen des BMBF-Projektes „Home Gardens for Recovery and Resilience“ (HG4RR) arbeiten. Das Projekt hat das Ziel, Expert/innen zu Home Gardens aus Europa und Asien miteinander zu vernetzen, um Wissen und Erfahrungen auszutauschen und so Haushalte zu unterstützen, die von Krisen und Katastrophen betroffen sind.

Die Aufgaben umfassen:

  • Unterstützung bei der Aufbereitung von Literatur und Forschungsergebnissen (Position A)
  • Säubern und Analyse von Haushaltsdaten zu Home Gardens (Position A)
  • Unterstützung bei dem Aufbau eines internationalen Expertennetzwerkes (Position B)
  • Vorbereitung von Workshops und Aufbau und Pflege einer Webseite (Position B)

Wir erwarten:

  • Bewerbungen von hochmotivierten Student/innen mit einem Bachelor-Abschluss in Ökonomie,
    Statistik, Gartenbauwissenschaften oder einem verwandten Fach
  • ökonometrische Grundkenntnisse und Erfahrungen mit Stata und/oder R (nur Position A)
  • Erfahrungen bei der Pflege von Webseiten (Position B)
  • Teamfähigkeit und Zuverlässigkeit
  • exzellente kommunikative Fähigkeiten in englischer Sprache
  • gute bis sehr gute kommunikative Fähigkeiten in deutscher Sprache

Wir bieten:

  • die Mitarbeit an einem hochaktuellen, internationalem Forschungsprojekt in einem dynamischen Team
  • flexible Einteilung der Arbeitszeit und des Arbeitsortes nach Absprache

Nähere Auskünfte zum IGZ erhalten Sie im Internet unter www.igzev.de. Rückfragen sind möglich bei Dr. Ghassan Baliki (baliki@igzev.de). Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung und Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Wir bitten, bereits in der Bewerbung auf eine Schwerbehinderung hinzuweisen.
Aussagefähige schriftliche Bewerbungen richten Sie bitte ab sofort bis spätestens zum 28.09.2018 unter Angabe der Kennziffer per Email im PDF-Format an personal@igzev.de. Die Stellen werden besetzt, sobald geeignete Personen ausgewählt werden konnten.

Ausklappen

 

Stellenanzeigen │ 29. Juni 2018

Ausschreibung Professur „Genomics and Bioinformatics in Horticulture“

The Department of Biochemistry and Biology at the Faculty of Science of the University of Potsdam (UP) and the Leibniz-Institute of Vegetable and Ornamental Crops (IGZ) invite applications for a joint appointment (Jülicher Modell) in the following professorship W3-Professorship for Genomics and Bioinformaticsin Horticultural Sciences The professorship is expected to establish a new research group […]

The Department of Biochemistry and Biology at the Faculty of Science of the University of Potsdam (UP) and the Leibniz-Institute of Vegetable and Ornamental Crops (IGZ) invite applications for a joint appointment (Jülicher Modell) in the following professorship

W3-Professorship for Genomics and Bioinformaticsin Horticultural Sciences

The professorship is expected to establish a new research group on genomics and bioin-formatics in horticultural crops, strengthening the cooperation between UP and IGZ as well as the Max Planck Institute of Molecular Plant Physiology in Golm (MPI-MP).
Candidates should have a proven capacity to integrate modern bioinformatics ap-proaches with the discovery and functional characterization of horticultural traits. A major research focus should be on the development of bioinformatics tools and on the analysis of genomics data from crop plants and their associated microorganisms. The successful candidate will lead the Department of Genomics and Bioinformatics at the IGZ. The can-didates’ research should focus on horticultural production constraints and global food security, and should contribute to the rapidly expanding technologies in plant bioinformatics.

Applicants should be internationally recognized in the relevant research field with an ex-cellent publication record in internationally renowned scientific journals and a proven ability to acquire externally funded projects. Experience in general science management, social skills and team-oriented leadership are also required.

The joint professorship is being filled under the Jülich Model, with a teaching obligation of at least 2 hours per week at the University of Potsdam.

The following application requirements for professors must be documented in accord-ance with Section 41 of the Brandenburg Higher Education Act (Brandenburgisches Hochschulgesetz, BbgHG): a completed university degree, pedagogical aptitude, and a special ability for scientific work, as is typically documented by a dissertation project; comprehensive competences in science management and additional scholarly achieve-ments as evidenced by a Habilitation (post-doctoral dissertation), a junior professorship or work as a research associate at an institution of higher education or an extramural re-search institution, or scholarly activity in the private sector, or in a similar social field, whether in Germany or abroad. The appointment procedure is conducted in accordance with Section 40 of the Brandenburg Higher Education Act.

The University strives for a balanced gender ratio at all levels. Severely disabled appli-cants will be given preferential consideration in the event of equal qualification. We ex-pressly invite applications from people with migration backgrounds.
The University of Potsdam supports newly appointed professors with its Dual Career Service and coaching support: www.uni-potsdam.de/berufungen.html

Please submit your application and relevant documentation (presentation of your research interests, CV, copies of academic certificates and credentials, list of pub-lications, list of courses taught, list of projects funded externally) until July 31st 2018 via email (in a single PDF file) to ausschreibungen@uni-potsdam.de.

Publication
ZEIT: 28.06.2018
naturejobs.com: ca. 28.06.2018

Ausklappen

 

1 / 1