Nach Oben

Abstract

Einfluss von Bodenart und Flächenheterogenität auf Boden pH, Pflanzenertrag und finanziellen Gewinn – Ergebnisse von Modellrechnungen für die teilflächendifferenzierte Kalkdüngung.

Die teilflächendifferenzierte Kenntnis von Bodengruppe und pH-Wert in Kombination mit einer teilflächendifferenzierten CaO-Applikation entspricht einer konsequent standortangepassten Kalkung – sie führte bei annähernd gleichem CaO-Aufwand zu einem mittleren Mehrgewinn gegenüber der ganzflächig einheitlichen Bewirtschaftung von 34 €/ha/Jahr. Deutlich geringer (13 €/ha/Jahr) fällt dieser Mehrgewinn aus, wenn die Bodengruppe nicht teilflächendifferenziert, sondern im Schlagmittel in die Düngungsberechnung eingeht. Die ganzflächig einheitliche Bewirtschaftung führte z.T. zur extremen Überversorgung der sandigen und einer leichten, jedoch auch ertragswirksamen Unterversorgung der lehmig/tonigen Teilflächen.



Rühlmann, J. 2016. Einfluss von Bodenart und Flächenheterogenität auf Boden pH, Pflanzenertrag und finanziellen Gewinn – Ergebnisse von Modellrechnungen für die teilflächendifferenzierte Kalkdüngung. In: Ruckelshausen, A. et al. (eds.): Intelligente Systeme Stand der Technik und neue Möglichkeiten, Lecture Notes in Informatics (LNI), Gesellschaft für Informatik, Bonn 2016, 29, 169-172.