Nach Oben

LeguAN – Innovative und ganzheitliche Wertschöpfungskonzepte für funktionelle Lebens- und Futtermittel aus heimischen Körnerleguminosen vom Anbau bis zur Nutzung

Beschreibung
Mitarbeiter
Publikationen
Zusammenarbeit

2011 - 2015

Ziel des Forschungsvorhabens ist die effiziente und marktgerechte Herstellung von innovativen Lebensmitteln und -zutaten (Halbfertigerzeugnisse) auf der Basis von heimischen Leguminosenarten wie Erbse (Körnerfuttererbse und Gemüseerbse) und Ackerbohne. Für Leguminosen-basierte Lebensmittel bildet das Wissen über die von Verbrauchern gewünschten bzw. gut akzeptierten Produkte die Basis für eine wirtschaftlich Erfolg versprechende Entwicklung sowie für die am besten zur Vermarktung geeigneten Argumente.

KOOPERATIONSPARTNER

NAME
Standort
Land
Universität Hamburg
Hamburg
Deutschland
Deutsches Institut für Ernährungsforschung (DIfE)
Potsdam-Rehbrücke
Deutschland
Fachhochschule Südwestfalen
Iserlohn
Deutschland
Technische Universität Berlin
Berlin
Deutschland
Leibniz-Institut für Agrartechnik Potsdam-Bornim (ATB)
Potsdam-Bornim
Deutschland
Institut für Lebensmittel- und Umweltforschung e.V.
Bergholz-Rehbrücke
Deutschland
Gemeinschaft zur Förderung der privaten deutschen Pflanzenzüchtung e.V.
Bonn
Deutschland

LeguAN – Innovative und ganzheitliche Wertschöpfungskonzepte für funktionelle Lebens- und Futtermittel aus heimischen Körnerleguminosen vom Anbau bis zur Nutzung

Um hierüber Aussagen tätigen zu können, werden umfangreiche Befragungen und Tests mit potenziellen Verbrauchern während der gesamten Projektlaufzeit durchgeführt. Dabei wird das Augenmerk verstärkt auf den gesundheitsbeeinflussenden Nutzen genannter Lebensmittel gelegt, da viele Inhaltsstoffe zur Prävention von degenerativen Krankheiten geeignet sind. Oftmals sind jedoch die Zusammenhänge und Interaktionen noch nicht hinreichend geklärt. Leguminosen sind besonders reich an ernährungsphysiologisch wertvollen Pflanzenproteinen und bioaktiven sekundären Pflanzenstoffen. Der Einfluss beider Fraktionen sowie deren Wechselwirkungen untereinander im Hinblick auf antidiabetogene Effekte der Leguminosen beim Menschen sollen hier belegt werden. Die geplanten Forschungsarbeiten sollen das Marktpotential bzw. die Vermarktungschancen für Leguminosenprodukte erhöhen und gleichzeitig den Anbau von Leguminosen vor allem in dafür besonders geeigneten traditionellen Regionen deutlich wiederbeleben wissenschaftliche Nachweise für das gesundheitsfördernde Potenzial dieser Leguminosen-basierten Lebensmittel und -zutaten erbracht werden. Mit diesem Forschungsansatz wird die Wertschöpfungskette von Körnerleguminosen von der Züchtung bis zum Verbraucher gestärkt und ausgeweitet.

Foto: „Mafate Marla lentils dsc00647“ CC BY-SA 3.0

Weitere Projekte

SEcondaRy UV

Im Projekt „SEcondaRy UV“ wird die Möglichkeit realisiert, neue wissenschaftliche Erke...

Weiterlesen

ENATGLUPRO-Enzymatische und nicht-enzymatische Abbaureaktionen im Verlauf der thermischen Behandlung von Glucosinolaten und Folgeprodukten

Glucosinolate sind sekundäre Pflanzenstoffe in Kreuzblütengewächsen, wie u.a. Brokkoli oder Weißkohl, die möglic...

Weiterlesen

NutriAct: Ernährungsintervention für gesundes Altern: Ernährungsmuster, Verhalten und Produkte

(Kompetenzcluster Ernährungsforschung Berlin-Potsdam)

...

Weiterlesen