Nach Oben

BoHiBak – Einsatz nützlicher Mikroorganismen in nachhaltiger Pflanzenproduktion

Beschreibung
Mitarbeiter
Publikationen
Zusammenarbeit

2014 - 2017

Mikroorganismen bieten sich als biologische Ressource in der Agrarproduktion an, da sie eine stabile und dabei nachhaltige Ertragssteigerung und eine hohe Qualität der Erzeugnisse versprechen können.

KOOPERATIONSPARTNER

NAME
Standort
Land
Universidad de Talca
Talca
Chile
Bio Insuma Nativa
Chile

Um Mikroorganismen in der Bioökonomie erfolgreich einzusetzen, bedarf es jedoch der Aufklärung und des Verständnisses wie diese in unterschiedlichen Ökosystemen wirken. Unser vom BMBF (Projektträger Jülich) gefördertes bilaterales Projekt zwischen Deutschland (IGZ, Großbeeren) und Chile (Universität Talca) zielt auf die Aufklärung von Mechanismen der Pflanzen-Mikroorganismen Interaktion am Beispiel des sehr gut erforschten pflanzenwachstumsfördernden Bakterienstammes Kosakonia radicincitans und des Pilzisolates Talaroymces amestolkiae cepa 21 ab. In Zusammenarbeit mit unseren Projektpartnern aus Chile geht es dabei um die Charakterisierung der mikrobiellen Wirkmechanismen an der Pflanze unter variierter Stickstoff- und Phosphorernährung, salinen Bedingungen, sowie unter natürlichen Bodenbedingungen der nördlichen und südlichen Hemisphäre. Dabei untersuchen wir Veränderungen im Primär- und Sekundärstoffwechsel der Pflanze, überprüfen die Nährstoffaufnahme der Pflanzen, bewerten die pflanzenwachstumsfördernde Wirkung und die Etablierung beider Mikroorganismen sowie die Veränderung der nativen Mikroflora an Pflanzen und in der Rhizosphäre.

 

Weitere Projekte

Folgefinanzierung zur Optimierung und Markteinführung von hochwirksamen Bioprodukten (OptiBioPro)

Im OptiBioPro-Projekt beschäftigen wir uns mit der Optimierung und Markteinführung eines hochwirksamen bakteriellen...

Weiterlesen