Nach Oben

│ 23. Februar 2017

Biologisch- oder Chemisch-technische/r-Assistent/in in Erfurt

Im Institut ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt bis zum 31.12.2017 zur befristeten Mitarbeit in einem Drittmittelprojekt in Erfurt folgende Stelle zu besetzen: Biologisch- oder Chemisch-technische/r-Assistent/in Kennz. : 06/2017/PV Die Vergütung erfolgt entsprechend Qualifikation und Erfahrung nach dem Tarifvertrag TV-L, Tarifg. Ost, bis zur EG 7 (50 % der regulären Arbeitszeit). Der/die Mitarbeiter/in soll im Rahmen eines […]

Im Institut ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt bis zum 31.12.2017 zur befristeten Mitarbeit in einem Drittmittelprojekt in Erfurt folgende Stelle zu besetzen:

Biologisch- oder Chemisch-technische/r-Assistent/in

Kennz. : 06/2017/PV

Die Vergütung erfolgt entsprechend Qualifikation und Erfahrung nach dem Tarifvertrag TV-L, Tarifg. Ost, bis zur EG 7 (50 % der regulären Arbeitszeit).

Der/die Mitarbeiter/in soll im Rahmen eines von der Industrie geförderten Kooperationsprojektes neben Bestäubungsarbeiten überwiegend Arbeiten im In-vitro Bereich durchführen.

Die Aufgaben umfassen

  • Betreuung von Pflanzenbeständen im Gewächshaus und der pflanzlichen Gewebekultur
  • Bestäubungsarbeiten
  • Nährmedienherstellung für die In-vitro Kultur
  • In-vitro Verklonung
  • Polyploidisierungen
  • Bonituren mikrovermehrter Pflanzen
  • Überführung von In-vitro Pflänzchen ins Gewächshaus
  • selbständige Ablaufplanung und Mitarbeit bei der Ergebniszusammenstellung
  • primäre Datenauswertung nebst geeigneter Aufbereitung der Daten am PC für statistische Analysen

Wir erwarten

  • staatlich anerkannten Berufsabschluss als Chemisch-technische/r-Assistent/in oder Biologisch-technische/r-Assistent/in oder vergleichbar
  • nachgewiesene Kenntnisse und Erfahrungen bei In-vitro Arbeiten
  • Grundkenntnisse im gärtnerischen Bereich
  • sicheren Umgang mit MS Office für die abschließende Datenverarbeitung
  • gute Kommunikations- und Teamfähigkeit sowie die Bereitschaft zur Integration in ein internationales Arbeitsumfeld
  • Einsatzbereitschaft, Selbstständigkeit und Verantwortungsbewusstsein

Wir bieten

  • eine anspruchsvolle Tätigkeit in der angewandten Pflanzenwissenschaft
  • einen attraktiven Arbeitsplatz mit exzellenter Laborausstattung in der Landeshauptstadt Erfurt

Nähere Auskünfte zum IGZ erhalten Sie im Internet unter www.igzev.de. Rückfragen sind möglich bei Dr. Aloma Ewald (036201 785 215; ewald@erfurt.igzev.de).

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung und Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Wir bitten, bereits in der Bewerbung auf eine Schwerbehinderung hinzuweisen.

Aussagefähige schriftliche Bewerbungen richten Sie bitte bis zum 13.03.2017 unter Angabe der Kennziffer (Online-Bewerbungen vorzugsweise im PDF-Format an personal@igzev.de) an das IGZ Großbeeren/Erfurt e.V., Theodor-Echtermeyer-Weg 1, 14979 Großbeeren. Aus Kostengründen können nur mit Rückporto versehene Bewerbungen zurückgeschickt werden.

PDF-Dokument: 06-2017-PV TA

Ausklappen

 

│ 31. Januar 2017

Mitarbeiter/in in der Buchhaltung

Das Leibniz-Institut für Gemüse- und Zierpflanzenbau (IGZ) strebt Exzellenz in der Gartenbauforschung und in verwandten Bereichen der Pflanzen- und Umweltwissenschaften an. Das IGZ betreibt strategische Forschung für eine nachhaltige Produktion von Gemüse und Zierpflanzen und trägt damit zur Schonung der natürlichen Ressourcen bei. Im Institut ist ab sofort in Großbeeren (bei Berlin) folgende Stelle zu […]

Das Leibniz-Institut für Gemüse- und Zierpflanzenbau (IGZ) strebt Exzellenz in der Gartenbauforschung und in verwandten Bereichen der Pflanzen- und Umweltwissenschaften an. Das IGZ betreibt strategische Forschung für eine nachhaltige Produktion von Gemüse und Zierpflanzen und trägt damit zur Schonung der natürlichen Ressourcen bei.

Im Institut ist ab sofort in Großbeeren (bei Berlin) folgende Stelle zu besetzen:

 

Mitarbeiter/in in der Buchhaltung

Kennz. 05/2017/Verw.

 

Die Vergütung erfolgt entsprechend der Qualifikation und Erfahrung nach dem TV–L, Tarifg. Ost, bis zur EG 8, Vollzeit.

Aufgaben

  • Debitoren- und Kreditorenbuchhaltung
  • Mahnwesen und OP-Verwaltung
  • Liquiditätsmanagement
  • Schreiben von Ausgangsrechnungen
  • Erstellung der Umsatzsteuervoranmeldung und monatlicher Statistiken
  • Mitarbeit bei der Erstellung der Monats- und Jahresabschlüsse nach HGB
  • Mitwirkung an Projekten zur Optimierung von buchhalterischen Prozessen
  • Beschaffung von Büro- und Reinigungsmaterialien

Wir erwarten

  • eine abgeschlossene kaufmännische Ausbildung, möglichst Bürokauffrau/-mann oder Industriekauffrau/-mann
  • mehrjährige Berufserfahrung in der Buchhaltung
  • Kenntnisse in der kameralen und kaufmännischen Buchhaltung
  • fundierte Kenntnisse im Umgang mit Buchhaltungssoftware (vorzugsweise Unit4 Business World On – ERP-Lösung)
  • sicherer Umgang mit MS Office (Word/Excel/PowerPoint)
  • strukturiertes, sorgfältiges und lösungsorientiertes Arbeiten
  • Team- und Kommunikationsfähigkeit sowie Kostenbewusstsein
  • sehr gute Englischkenntnisse

Wir bieten

  • einen attraktiven Arbeitsplatz im Großraum Berlin
  • eine interessante und vielfältige Tätigkeit
  • zeitgemäße und flexible Modelle der Arbeitszeitgestaltung
  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • gute Fortbildungsmöglichkeiten

Nähere Auskünfte zum IGZ erhalten Sie im Internet unter www.igzev.de. Rückfragen sind möglich bei Wolfgang Nehls (033701 78 114; nehls@igzev.de, www.igzev.de).

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung und Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Wir bitten bereits in der Bewerbung auf eine Schwerbehinderung hinzuweisen.

Aussagefähige schriftliche Bewerbungen richten Sie bitte bis zum 24.02.2017 unter Angabe der Kennziffer (Online-Bewerbungen vorzugsweise im PDF-Format an personal@igzev.de) an das IGZ Großbeeren/Erfurt e.V., Theodor-Echtermeyer-Weg 1, 14979 Großbeeren. Aus Kostengründen können nur mit Rückporto versehene Bewerbungen zurückgeschickt werden.

Ausschreibung im PDF-Format: 05-2017-Verw MA BU

Ausklappen

 

│ 1. Januar 2016

W2-Professorship for food chemistry and analytics of plant secondary metabolites

 . The University of Potsdam, Faculty of Science, Institute of Nutritional Science, and the Leibniz-Institute of Vegetable and Ornamental Crops (IGZ) invite applications in a joint appointment (Jülicher Modell) for the following professorship  . W2-Professorship for food chemistry and analytics of plant secondary metabolites  . The professorship is expected to establish a research group on […]

 .
The University of Potsdam, Faculty of Science, Institute of Nutritional Science, and the Leibniz-Institute of Vegetable and Ornamental Crops (IGZ) invite applications in a joint appointment (Jülicher Modell) for the following professorship
 .

W2-Professorship for food chemistry and analytics of plant secondary metabolites

 .
The professorship is expected to establish a research group on analytical chemistry of plant secondary metabolites in horticultural crops, strengthening the co-operation between UP, IGZ and other partners in the Berlin/Brandenburg area.
.
We are looking for an outstanding scientist who is working in the research interface between food chemistry, plant biology, and nutritional science and focuses on the development and implementation of analytical methods for the elucidationof biosynthesis pathways of plant secondary metabolites including signal transduction. Candidates are sought with demonstrated competencies to integratemodern analytical approaches for the analysis, identification, and functional characterization of volatile and non-volatile plant secondary metabolites.
.
The research should be responsive to the rapidly developing analytical technologies. Potential methodologies include, but are not limited to, gas and liquid chromatography coupled to mass spectrometry.
.
Requirements are a PhD, a habilitation or equivalent scholarly achievements, international professional experience, and suitable teaching skills and experience. Applicants also need to have national and international visibility in the research areas relevant for the professorship, experience in the successful acquisition andimplementation of externally funded projects.
 
The successful applicant will be expected to develop a nationally and internationally recognized research program in analytical science of plant secondary metabolites. We expect a significant contribution in the advanced development of an analytical platform to characterise and improve horticultural crop species also in context of global food security.
 .
The professorship has a teaching requirement of 2 hours per week in English and German language at the bachelor and master courses of the Institute of Nutritional Science of the UP.
.
The employment is planned according to the “Jülicher Modell”. The candidate will be appointed as a civil servant with the obligation to teach at least two hours per week at the University of Potsdam.
 .
Prerequisites for the application are a doctoral degree and a record of research equivalent to the German “Habilitation”. Scientific qualifications achieved in the private sector, outside Germany, or as junior professor will also be considered (§41Brandenburgisches Hochschulgesetz – BbgHG).
 .
Appointment will be made as a civil servant or a public employee according to the State law (§ 40 BbgHG).
 ..
The University of Potsdam and the Leibniz-Institute of Vegetable and Ornamental Crops (IGZ) strive to increase the proportion of women in research and teaching and specifically encourages female applicants to apply for this position. Handicapped applicants will be given preference in case of equal suitability. People with an immigration background are specifically encouraged to apply.
 .
The University of Potsdam offers dual career support and coaching for newly-appointed professors:
 .
Applications (with a presentation of your research interests, curriculum vitae, copies of academic certificates and documents, a list of publications, a list of conducted courses, a list of externally funded projects) should be sent to the University of Potsdam ausschreibungen@uni-potsdam.de within four weeks of the publication of this notice.
 .
Publication:
ZEIT: 29.12.2016
Forschung & Lehre: 30.12.2016
 

Ausklappen

W2_Lebensmittelchemische_Analytik_eng.pdf

 

1 / 1