Nach Oben

Aktuelles

Aktuelles │ 22. Juni 2018

Kolloquium, 26. Juni 2018

Ort:       Hörsaal Großbeeren (Videoübertragung im Hörsaal Erfurt) Zeit: 13:00Uhr   Sprecher und Titel: Dr. Burkhardt Flemer n.a.

Ort:      

Hörsaal Großbeeren (Videoübertragung im Hörsaal Erfurt)

Zeit:

13:00Uhr

 

Sprecher und Titel:

Dr. Burkhardt Flemer

n.a.

Ausklappen

FG 2.1 Grundlagen des integrierten Pflanzenschutzes

 

Veranstaltungen │ 21. Juni 2018

World Food Convention 2018

Am 26. Juni 2018 veranstaltet der Tagesspiegel die World Food Convention 2018 mit dem Thema: Wie können wir die Welt ernähren, ohne sie zu zerstören? Bis 2050 müssen neun Milliarden Menschen auf möglichst gleichmäßige, gesunde und nachhaltige Weise ernährt werden. Die einzige Lösung für das Ernährungsparadoxon des 21. Jahrhunderts ist eine Veränderung der Art und […]

Am 26. Juni 2018 veranstaltet der Tagesspiegel die World Food Convention 2018 mit dem Thema:

Wie können wir die Welt ernähren, ohne sie zu zerstören?

Bis 2050 müssen neun Milliarden Menschen auf möglichst gleichmäßige, gesunde und nachhaltige Weise ernährt werden. Die einzige Lösung für das Ernährungsparadoxon des 21. Jahrhunderts ist eine Veränderung der Art und Weise, wie wir essen, Nahrungsmittel produzieren und globale Nahrungsmittelsysteme regieren.
Unser Kollege Prof. Dr. Tilman Brück wird als Sprecher an der Session „CONFLICT. MIGRATION. HUNGER.“ teilnehmen.

Hier gibt’s alle Infos

 

 

Ausklappen

 

Neuigkeiten │ 31. Mai 2018

Tag der offenen Tür 2018 von IGZ und LAGF

    Am 09. Juni 2018 heißen wir Sie wieder herzlich Willkommen beim Tag der offenen Tür 2018 von IGZ und LAGF! 10-16 Uhr  Eintritt frei! Programm des IGZ: Neben faszinierenden Vorträgen und  Rundgängen durch die Labore und Gewächshäuser, wird es auch spannende Mitmach-Aktionen für Kinder und einen Kräuterverkauf geben. Wer zwischendurch eine Verschnaufpause braucht, […]

 

 

Am 09. Juni 2018 heißen wir Sie wieder herzlich Willkommen beim Tag der offenen Tür 2018 von IGZ und LAGF!

  • 10-16 Uhr 
  • Eintritt frei!

Programm des IGZ: Neben faszinierenden Vorträgen und  Rundgängen durch die Labore und Gewächshäuser, wird es auch spannende Mitmach-Aktionen für Kinder und einen Kräuterverkauf geben. Wer zwischendurch eine Verschnaufpause braucht, kann im Gartencafé bei Kaffee und Kuchen entspannen.

  • Tour durch unsere Labore
  • Das Gaswechselgewächshaus – einzigartig in Deutschland
  • Mit der Wärmebildkamera Trockenstress an Pflanzen sichtbar machen
  • Der Geophilus – mit dem elektronischen Tausendfüßer 3D-Bodenkarten erstellen
  • Forschungsstraße – Forschung die jedem nutzt
  • Salzpflanzen (Halophyten) im Versuch
  • Vorträge:
    • 12Uhr „Ernährungssicherung und Armutsbekämpfung – mit Gemüse“
    • 14Uhr „Vertikale Begrünung: Ein Projekt zur Begrünung von Vorhangfassaden aus Beton“
  • Forscherspielplatz (Raten und Basteln für die kleinen Besucher)
  • Gärtnercafé – Luftholen und Ausruhen bei Kaffee und Kuchen
  • Kräuterverkauf
  • Hoch hinaus – einmal auf dem Bagger oder im Traktor sitzen

Klicken Sie hier für den Standortplan (2Seiten)

Hier geht´s zum Flyer

 

Programm der LAGF: Hier erwarten Sie der Landschaftsgärtner-Cup 2018, interessante Vorträge, Fachberatung für Hobbygärtner, Pflanzenverkauf und ein abwechslungsreiches Kinderprogramm.

Wir freuen uns auf Sie!

Barrierefreiheit am IGZ: Alle Stationen am Tag der offenen Tür (Laborgebäude, Gewächshäuser) und die Sanitärbereiche sind barrierefrei.

*Im Rahmen der Veranstaltung werden Fotos und Filmmaterial erstellt. Die Aufnahmen werden ausschließlich für nichtkommerzielle Zwecke im Zusammenhang mit der öffentlichen Darstellung des IGZ (Website, Flyer, Jahresbericht, Präsentationen) verwendet. Sollten Sie Einwände haben, geben Sie bitte unseren Mitarbeiter/innen bescheid, die die Aufnahmen erstellen. Vielen Dank!

 

  

Ausklappen

 

Veranstaltungen │ 31. Mai 2018

Lange Nacht der Wissenschaften 2018

Wir freuen uns auch dieses Jahr wieder bei der Langen Nacht der Wissenschaften dabei zu sein. 09. Juni 2018 17-24 Uhr Haus der Leibniz-Gemeinschaft, Chausseestraße 111 Unser Thema: „Patient Pflanze – Das pflanzliche Immunsystem, seine Funktion, Schwächung und Stärkung“  Auch Pflanzen besitzen ein Immunsystem. Sie wehren sich z.B. gegen Angriffe durch Bakterien, Viren und Pilze. […]

Wir freuen uns auch dieses Jahr wieder bei der Langen Nacht der Wissenschaften dabei zu sein.

  • 09. Juni 2018
  • 17-24 Uhr
  • Haus der Leibniz-Gemeinschaft, Chausseestraße 111

Unser Thema: „Patient Pflanze – Das pflanzliche Immunsystem, seine Funktion, Schwächung und Stärkung“ 

Auch Pflanzen besitzen ein Immunsystem. Sie wehren sich z.B. gegen Angriffe durch Bakterien, Viren und Pilze. Das IGZ forscht an den Abläufen in der Immunabwehr und daran, wie sich diese Erkenntnisse für die Praxis nutzen lassen. Wir erklären Ihnen, wie pflanzliche Immunabwehr funktioniert und was sie von der menschlichen unterscheidet. Wie beeinflusst die Umwelt die Abwehrkräfte der Pflanzen? Was können Sie tun, damit Ihre Pflanzen gesund bleiben? Diese und andere Fragen, beantworten Ihnen unsere Kollegen vor Ort. Wir freuen uns auf Sie!

 

Ausklappen

 

Aktuelles │ 30. Mai 2018

MdB Alexander Müller besuchte das IGZ – Science meets Politics

Foto: Matthias Wilms Dienstag vormittag, am 29.Mai, besuchten MdB Alexander Müller und seine Mitarbeiterin Agata Kloc unser Institut, um sich über aktuelle Forschung im Gartenbau zu informieren. Der Rundgang begann mit einem Exkurs zu Pflanzenqualität und Ernährungssicherheit. Die Verknüpfung von Laborforschung an Gemüse und entwicklungsökonomischer Forschung mit dem Fokus auf der Verbesserung der Lebenssituation von Menschen in […]

Foto: Matthias Wilms

Dienstag vormittag, am 29.Mai, besuchten MdB Alexander Müller und seine Mitarbeiterin Agata Kloc unser Institut, um sich über aktuelle Forschung im Gartenbau zu informieren.
Der Rundgang begann mit einem Exkurs zu Pflanzenqualität und Ernährungssicherheit. Die Verknüpfung von Laborforschung an Gemüse und entwicklungsökonomischer Forschung mit dem Fokus auf der Verbesserung der Lebenssituation von Menschen in Krisenregionen, liess sich am Beispiel von Hausgärten gut verdeutlichen. Wie werden regionale Gemüse richtig angebaut und verarbeitet? Und welche positiven Folgen für die Gesundheit und die ökonomische Situation der Einzelnen, ergeben sich einerseits aus abwechslungsreicher frischer Ernährung, andererseits aus der Möglichkeit selbst angebaute Produkte zu verkaufen, um Bedürfnisse wie z.B. Bildung zu decken? Wie nachhaltig sind diese Maßnahmen vor Ort?

Nur eines von vielen Themen, die Herr Müller und unsere Kolleg/innen diskutierten. Erläutert wurden unter anderem Methoden zur Messung von Inhaltsstoffen in Gemüse vor und nach der Verarbeitung, ebenso wie modernste Anbaumassnahmen im Gewächshaus und auf Feldern.

Nach der Begehung unseres deutschlandweit einzigartigen Gaswechselgewächshauses, nahm sich Alexander Müller die Zeit für ein Gespräch mit (Nachwuchs)wissenschaftler/innen des IGZ zu seiner Arbeit im Bundestag und aktuellen Themen aus Politik und Gesellschaft.

Wir danken für den Besuch!

 

Leibniz-Institut für Gemüse- und Zierpflanzenbau Großbeeren e.V.

Ausklappen

 

Aktuelles │ 9. April 2018

Gastvortrag, 17. Mai 2018

Ort:    Hörsaal Großbeeren (Videoübertragung nach Erfurt)   Zeit: 13:00Uhr/ 14:00Uhr   Sprecherin und Titel: Dr. Henrike Perner Max-Planck-Institut für Molekulare Pflanzenphysiologie (MPIMP), Potsdam-Golm   13:00Uhr „Genome editing in agriculture – communication of legal, ethical and socio economic aspects“   14:00Uhr „Wissenschaftsmarketing – ein möglicher Karriereweg?“  

Ort:   

Hörsaal Großbeeren (Videoübertragung nach Erfurt)

 

Zeit:

13:00Uhr/ 14:00Uhr

 

Sprecherin und Titel:

Dr. Henrike Perner

Max-Planck-Institut für Molekulare Pflanzenphysiologie (MPIMP), Potsdam-Golm

 

13:00Uhr

„Genome editing in agriculture – communication of legal, ethical and socio economic aspects“

 

14:00Uhr

„Wissenschaftsmarketing – ein möglicher Karriereweg?“

 

Ausklappen

 

Veranstaltungen │ 16. Mai 2018

Annual Life in Kyrgyzstan Conference 2018

  LiK Conference 2018 Park Hotel, Bishkek, Kyrgyz Republic 17-18 October 2018   Leibniz Institute of Vegetable and Ornamental Crops (IGZ), Institute of Public Policy and Administration of the University of Central Asia (UCA) and International Security and Development Center (ISDC), are pleased to announce the next fourth annual ‘Life in Kyrgyzstan’ Conference to take place […]

 

LiK Conference 2018

Park Hotel, Bishkek, Kyrgyz Republic

17-18 October 2018

 

Leibniz Institute of Vegetable and Ornamental Crops (IGZ), Institute of Public Policy and Administration of the University of Central Asia (UCA) and International Security and Development Center (ISDC), are pleased to announce the next fourth annual ‘Life in Kyrgyzstan’ Conference to take place in Bishkek on 17-18  October 2018.

The two-day conference will bring together national and international experts from government and the public sector, development agencies, non-governmental organizations, academia and research institutions, and media to exchange knowledge and experiences on recent socio-economic developments in Kyrgyzstan and Central Asia, and to promote evidence-based policy making.

The conference will also inform on the results of the 5th wave of the “Life in Kyrgyzstan” Study carried out in 2016 by an international consortium of research institutions with funding from IFPRI, IGZ, FAO and UCA (see www.lifeinkyrgyzstan.org).

To contribute to the discussion, we invite the submission of proposals for entire sessions or for individual research papers studying various aspects of socio-economic development in Kyrgyzstan or Central Asia. We welcome empirical papers using panel micro data, especially the “Life in Kyrgyzstan” Study data, which is accessible at http://idsc.iza.org/lik. We also encourage researchers to present other micro- and macroeconomic studies with the relevant topics of research. We encourage PhD students and postdoctoral researchers to apply to participate at the conference and use this opportunity to receive feedback from senior researchers.

Research topics of individual submissions or entire sessions may include but are not limited to:

  • Poverty and inequality;
  • Employment and labor markets;
  • Migration and remittances;
  • Entrepreneurship and informality;
  • Gender, children and intra-household decision making;
  • Education and health outcomes;
  • Nutrition and food security;
  • Rural livelihoods and agricultural market access;
  • Home gardens and rural coping strategies;
  • Value chains and export orientation;
  • Economic policy;
  • Public service delivery and decentralization;
  • Impacts of trade and integration reforms;
  • Social capital and social cohesion;
  • Peace-building, trust and expectations;
  • Micro-level data quality, survey methodology and panel data collection;
  • Methods of rigorous impact evaluation;
  • Sustainable development goals;
  • Climate change and its impact.

The organizers are seeking both individual papers and proposals for sessions of three or four papers, with preference given to complete session proposals.

 

 Application deadline for submitting sessions or papers is 30 June 2018

Those interested in submitting sessions or papers to the conference are welcome to submit their applications by 30 June 2018 at (likconference2018@gmail.com). Please list a session title, a session chair, a session organizer, and the titles and all co-authors for each paper and enclose a 200-word session summary. Individual papers may also be submitted either in a 200-word extended abstract form or in full papers. All submissions should be in English. The conference language will be English, with simultaneous translation provided in Russian. Shortlisted applicants will be notified before 31 July 2018.

Registration deadline for participation in the conference is 15 September 2018

 

Academic committee: Professor Tilman Brück (IGZ/ISDC), Dr. Damir Esenaliev (SIPRI), Dr. Roman Mogilevskii (UCA), and Dr. Kanat Tilekeyev (UCA).

Organising Institutions:

  • IGZ – Leibniz Institute of Vegetable and Ornamental Crops
  • University of Central Asia’s Institute of Public Policy and Administration
  • ISDC – International Security and Development Center

 

For further inquiries: likconference2018@gmail.com.

Conference website: https://lifeinkyrgyzstan.org/

 

 

                      

Ausklappen

 

Kolloquien

Gastvortrag, 15. Mai 2018

Ort:   

Hörsaal Großbeeren (Videoübertragung nach Erfurt)

 

Zeit:

13:00Uhr

 

Sprecher und Titel:

Dr. Jan Jansa

Head of the Laboratory of Fungal Biology

Institute of Microbiology

Academy of Sciences of the Czech Republic

„Mycorrhizal symbiosis – the story of trading mineral nutrients for carbon, and beyond“

 

Veranstaltungen │ 7. Mai 2018

IGZ beim 101. Deutschen Katholikentag

    Für viele Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sind Kirchentage eher fremdartige Veranstaltungen. Berührungsängste sollte es aber auch hier nicht geben; Dialog ist immer besser als Unverständnis. Prof. Dr. Tilman Brück, Wissenschaftler am IGZ (Leibniz-Institut für Gemüse- und Zierpflanzenbau), ist daher gerne der Einladung der Veranstalter_innen des Katholikentags gefolgt, um mit Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel und […]

 

 

Für viele Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sind Kirchentage eher fremdartige Veranstaltungen. Berührungsängste sollte es aber auch hier nicht geben; Dialog ist immer besser als Unverständnis.

Prof. Dr. Tilman Brück, Wissenschaftler am IGZ (Leibniz-Institut für Gemüse- und Zierpflanzenbau), ist daher gerne der Einladung der Veranstalter_innen des Katholikentags gefolgt, um mit Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel und Kardinal Peter Turkson auf dem 101. Deutschen Katholikentag über das Thema „Deutschland in einer veränderten Weltlage – Wie umgehen mit Konfliktherden und aggressiven Regimes?“ zu diskutieren. Mit Professor Brück ist damit auch der Leibniz-Forschungsverbund „Krisen einer globalisierten Welt“ bei diesem Meinungsaustausch vertreten.

  • Freitag, 11. Mai,  11:00 Uhr
  • MCC Halle Münsterland, Eingang Forum Nord, EG, Messehalle Mitte, Großes Podium
  • Eintritt ist frei

Was haben Konfliktherde, Ernährung und Gemüsebau miteinander zu tun?

In vielen Regionen der Welt ist der Zusammenhang leider unmittelbar deutlich. Deswegen ist der Volkswirt und Friedensforscher Tilman Brück seit einigen Jahren am IGZ tätig. Die Ernährungssituation von Menschen in benachteiligten Regionen der Welt kann langfristig nicht durch Nahrungsmittelhilfe oder -importe, sondern durch lokale Initiativen verbessert werden. Der Anbau von nahrhaften und gesundheitsfördernden Pflanzen in der Nähe der Wohnstätte oder in Gemeinschaftsgärten ist oft mit wenigen Hilfsmitteln möglich. Herr Brück und sein Team „Ökonomische Entwicklung und Ernährungssicherheit“ vom IGZ haben zum Beispiel gerade Mittel der Bill und Melinda Gates-Stiftung/UKAid eingeworben, um Wege zu finden, wie Schul- und Hausgärten in Nepal, einem armen und fragilen Staat, so gefördert werden können, das auch Menschen mit wenig „cash“ zu essen haben und Kindern früh lernen, wie sie sich gesund ernähren können. Voraussetzung auch für eine solche Art der Selbstversorgung ist aber eine gewisse Stabilität zum Beispiel der Wohn- und Besitzverhältnisse sowie ein soziales Umfeld, das gesunde Ernährung fördert und ermöglicht. Politische und soziale Konfliktherde sind also oft auch Ausgangspunkt von Ernährungskrisen – und umgekehrt. Wer in dieser Situation helfen will, muss die Ursachen der Konflikte kennen und verstehen, und gleichzeitig kurzfristige Unterstützung (zum Beispiel durch passendes Gemüsesaatgut und einfache Gartengeräte) anbieten können. Konflikte, Bürgerkriege, Migration, Fehlernährung, Hunger und die Hoffnung auf erfolgreichen Pflanzenbau haben also für viele Menschen auf dieser Erde – leider – sehr viel miteinander zu tun.

Professor Brück am IGZ:

http://www.igzev.de/schwerpunkt_type/3-3-oekonomische-entwicklung-und-ernaehrungssicherheit/

Programm des Katholikentags:

https://www.katholikentag.de/programm/programmdatenbank.html#session/1010101101/V.TB1-019

Leibniz-Forschungsverbund „Krisen einer globalisierten Welt“:

http://www.leibniz-krisen.de/ueber-uns/

Drivers of Food Choice Programm:

http://www.driversoffoodchoice.org/grants/grantee-profiles

Ausklappen

 

Veranstaltungen │ 4. Mai 2018

IGZ beim Potsdamer Tag der Wissenschaften 2018

Auch dieses Jahr sind wir beim Potsdamer Tag der Wissenschaften dabei. Unser diesjähriges Thema: Das pflanzliche Mikrobiom und seine Bedeutung für das Pflanzenwachstum Pflanzen sind, wie alle anderen Lebewesen auch, durch Mikroorganismen (Bakterien, Pilze und Viren) in großer Vielfalt besiedelt. Dieses mikrobiom der Pflanze bestimmt maßgeblich darüber, ob es der Pflanze gut geht und wie […]

Auch dieses Jahr sind wir beim Potsdamer Tag der Wissenschaften dabei. Unser diesjähriges Thema:

Das pflanzliche Mikrobiom und seine Bedeutung für das Pflanzenwachstum

Pflanzen sind, wie alle anderen Lebewesen auch, durch Mikroorganismen (Bakterien, Pilze und Viren) in großer Vielfalt besiedelt. Dieses mikrobiom der Pflanze bestimmt maßgeblich darüber, ob es der Pflanze gut geht und wie effektiv sie unter verschiedensten Umweltbedingungen wachsen kann.

Im Leibniz- Institut für Gemüse- und Zierpflanzenbau erforschen wir die Zusammensetzung des mikrobioms und seine Funktion für die Ernährung und Gesunderhaltung der Pflanzen. Wir entdeckten eine bisher unbekannte Bakterienart, der wir den Namen „Kosakonia radicincitans“ gaben. Diese Bakterien fördern das Wachstum verschiedenster Pflanzenarten, erhöhen deren Erträge und verbessern sogar den Geschmack, zum Beispiel von Radieschen und Tomaten.

Wir geben hier einen Einblick in diese faszinierende Welt der mit bloßem Auge unsichtbaren, aber sehr aktiven und für unser aller Leben bedeutsamen Organismen.

 

Ort: Universität Potsdam, Campus Golm

Beginn: 13:00Uhr

Ende: 20:00 Uhr

Alle Infos: https://www.potsdamertagderwissenschaften.de/

 

Bild: Regina Kehn

Ausklappen

 

Aktuelles │ 27. März 2018

Der IGZ – Eventkalender

  Liebe Besucherinnen und Besucher unserer Website, als öffentlich finanziertes Forschungsinstitut, präsentiert das IGZ seine Themen regelmäßig auf verschiedenen Veranstaltungen in und um Berlin-Brandenburg und Erfurt dem interessierten Publikum. Sollten Sie also Interesse haben uns und unsere Arbeit persönlich kennenzulernen, ist das zum Beispiel an folgenden Tagen und Orten möglich. Diese Liste wird regelmäßig aktualisiert. Also […]

 

Liebe Besucherinnen und Besucher unserer Website,

als öffentlich finanziertes Forschungsinstitut, präsentiert das IGZ seine Themen regelmäßig auf verschiedenen Veranstaltungen in und um Berlin-Brandenburg und Erfurt dem interessierten Publikum. Sollten Sie also Interesse haben uns und unsere Arbeit persönlich kennenzulernen, ist das zum Beispiel an folgenden Tagen und Orten möglich.

Diese Liste wird regelmäßig aktualisiert. Also schauen Sie gern öfter vorbei.

So wird 2018

 

Tag der offenen Tür des IGZ und der LAGF

  • 09. Juni 2018
  • 10:00 – 16:00Uhr
  • An unseren Standort in Großbeeren, Theodor-Echtermeyer-Weg 1

 

Der Tag der offenen Tür findet wie in den vergangenen Jahren gemeinsam mit der Lehranstalt für Floristik und Gartenbau (LAGF) statt. Auf unserem Gelände bieten wir Rundgänge durch die Labore, Gewächshäuser und Klimakammern, kurze Vorträge zu unserer Forschung und Informationen zu Versuchen direkt im Gewächshaus an. Außerdem wird es einen Kräuterverkauf geben, ein Gartencafé und ein Kinderecke mit Gemüsememory und Blütenbasteln.


 

Lange Nacht der Wissenschaften Berlin/Potsdam

  • 09. Juni 2018
  • 17:00 – Mitternacht
  • Haus der Leibniz-Gemeinschaft, Chausseestraße 111, 10115 Berlin

 

 

 


 

Potsdamer Tag der Wissenschaften

  • 5. Mai 2018
  • Universität Potsdam, Campus Golm

Unser Thema: Wie das Mikrobiom der Pflanze beim Wachsen hilft

Pflanzen sind, wie alle anderen Lebewesen auch, durch Mikroorganismen (Bakterien, Pilze und Viren) in großer Vielfalt besiedelt. Dieses Mikrobiom der Pflanze bestimmt maßgeblich darüber, ob es der Pflanze gut geht und wie effektiv sie unter verschiedensten Umweltbedingungen wachsen kann.Im Leibniz- Institut für Gemüse- und Zierpflanzenbau erforschen wir die Zusammensetzung des Mikrobioms und seine Funktion für die Ernährung und Gesunderhaltung der Pflanzen. Wir entdeckten eine bisher unbekannte Bakterienart, der wir den Namen „Kosakonia radicincitans“ gaben. Diese Bakterien fördern das Wachstum verschiedenster Pflanzenarten, erhöhen deren Erträge und verbessern sogar den Geschmack, zum Beispiel von Radieschen und Tomaten.Wir geben einen Einblick in diese faszinierende Welt der mit bloßem Auge unsichtbaren, aber sehr aktiven und für unser aller Leben bedeutsamen Organismen.

 

Bild: Regina Kehn


 

Parlamentarischer Abend

  • 26. April 2018
  • ab 19:00Uhr
  • Brandenburgischer Landtag, Potsdam
  • organisiert von proWissen Potsdam e.V. und LAUFF e.V. 

Unser Thema:

„NutriAct – Ernährungsintervention für gesundes Altern“. Wir stellen das Teilprojekt des IGZ vor.

 


 

Boy´s Day  & Zukunftstag (für Mädchen und Jungen in Brandenburg)

  • 26. April 2018, 9:30-14Uhr
  • an beiden Standorten des Instituts, in Großbeeren und in Erfurt

Thema:

  • Unter fachkundiger Anleitung erhältst du Einblicke in die vielfältige, spannende Arbeit im Labor und Gewächshaus. Dir werden Versuche gezeigt, Du kannst Vieles ausprobieren und bekommst unsere Gewächshaustechnik erklärt.
  • Bei Fragen wenden Sie sich gern an Marina Korn (korn@igzev.de, 033701-780238)
  • https://www.boys-day.de
  • http://zukunftstagbrandenburg.de/der-zukunftstag/

 

 


 

Projekttag Ernährungsprobleme in einer globalisierten Welt

  • 02. Februar 2018
  • Lise-Meitner-Schule (OSZ Chemie, Physik, Biologie), Berlin

Thema:

Am ihrem Projekttag möchte die Lise-Meitner-Schule „möglichst vielseitig über wirtschaftliche, ökologische, soziale, ethische und gesundheitliche Aspekte unserer Ernährungsweise und mögliche Alternativen diskutieren.“ Wir beteiligen uns gern daran und bitten unsere Wissenschaftler_innen zur Diskussion mit den Schülerinnen und Schülern.

 


 

Internationale Pflanzenmesse (IPM) – Weltleitmesse des Gartenbau

  • 23.-26.01.2018
  • Essen, Messe

Wie in den vergangenen Jahren, informieren unsere Kolleginnen und Kollegen vom Standort Erfurt auf der IPM über ihre Forschung.


 

Internationale Grüne Woche (IGW) 2018

  • 19.-28.01.2018
  • Messe Berlin , Halle 23a des BMEL

Thema des IGZ: „Optimierung der Stickstoff-Düngung im Freilandgemüsebau

Die Düngeverordnung (DüV) regelt die Düngung in Deutschland und setzt die EU-Nitratrichtlinie um. Mit Hilfe dieser Richtlinie soll die Nitratbelastung von Grund- und Oberflächen­gewässern gesenkt werden. Auf Initiative des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft wurde Anfang 2016 mit einem Modell- und Demonstrationsvorhaben begonnen. Dieses Projekt soll die regionalen Beratungsangebote zur Umsetzung der DüV erweitern. Wir informieren zur Düngeverordnung, zu der am IGZ entwickelten Software N-Expert zur Ermittlung des Düngebedarfs für Gartenbauberater, Landwirte, Lehrende und Lernende. Natürlich beantworten wir auch gern jede Frage rund um unser Institut.


 

Das war 2017

Tag der offenen Tür der Landesvertretung Brandenburg

  • 03. Oktober 2017
  • Landesvertretung Brandenburg, Ministergärten Berlin (nahe Potsdamer Platz)

Thema: Wir haben unser Teilprojekt von NutriAct vorgestellt. Es gab Informationen zu gesunder Ernährung im Alter und im Alltag. Wie bleiben wir länger fit? Sollte sich die Zusammensetzung unserer Ernährung ändern? Nutriact empfiehlt dazu einen höheren Anteil von Proteinen bei älteren Menschen. Natürlich soll es weiterhin ausgewogen sein. Auch das Sprossenbrot, diesmal mit Sprossen von Pak Choi, hatten wir zum Verkosten dabei.


 

 Studien- und Berufsorientierungstag 

  • 18. Juli 2017
  • Vicco v. Bülow Gymnasium, Stahnsdorf
  • Unternehmen und Hochschulen informieren die Schüler der 10. und 11. Klassen über unterschiedliche Ausbildungs- und Karrieremöglichkeiten (z. B. auch (duale) Studiengänge und Bewerbungs- und Anforderungsbedingungen). Der Studien- und Berufsorientierungstag findet 2017 zum zweiten Mal statt.

 


 

Lange Nacht der Wissenschaften Berlin

  • 24. Juni 2017
  • ab 17:00Uhr
  • Haus der Leibniz-Gemeinschaft, Chausseestraße 111, Berlin Mitte
  • http://www.langenachtderwissenschaften.de

 

Unser Thema: Wie das Mikrobiom der Pflanze beim Wachsen hilft

 

 


 

Fascination of Plants Day – Tag der faszinierenden Pflanzen 

 

Thema: Wir zeigen den größten Kitakindern (Vorschule) und jüngsten Schulkinder (1. Klasse) wie spannend, vielseitig und überraschend Pflanzen sind. Ein Tag zum Zuhören, Zuschauen und Selbermachen. 

 

 


 

I, Scientist

  • 12. – 14. Mai 2017
  • Henry-Ford-Building, FU Berlin
  • Conference on gender, career paths and Networking
  • http://www.iscientist.de/

 


 

Potsdamer Tag der Wissenschaften

 

Unser Thema: Gesund & fit im Alter mit der richtigen Ernährung

Beeinflusst Ernährung die Gesundheit im Alter und wann sollte man spätestens beginnen seine Ernährung umzustellen? Welche Zusammensetzung wird empfohlen und wie ist der Anteil pflanzlichen Inhaltsstoffe? Ein Brot das in dieses Ernährungsmuster passen soll, wurde mit proteinreichem Erbsenmehl und gesunden Sprossen angereichert, z.B. mit Lupinen-Sprossen. Das IGZ möchte die genaue Zusammensetzung dieser Stoffe messen und untersuchen, wie sie sich durch die Hitze beim Backen verändern. Probieren Sie unser Brot mit Proteinen und gesundheitsfördernden Inhaltsstoffen aus Pflanzen.

 

Verkostung des im Rahmen des Projektes NutriAct hergestellten Proteinbrotes


 

Boy´s Day

 

Motto: „Der Weg zum Biologielaboranten“

  • Unter fachkundiger Anleitung erhältst du Einblicke in die vielfältige, spannende Arbeit im Labor und Gewächshaus. Dir werden Versuche gezeigt, Du kannst Vieles ausprobieren und bekommst unsere Gewächshaustechnik erklärt.
  • Am Standort Großbeeren leider schon ausgebucht!

 

 


 

Parlamentarischer Abend

  • 4. April 2017, ab 19Uhr
  • Landtag Potsdam
  • Das IGZ und andere Forschungseinrichtungen des Landes Brandenburg präsentieren den anwesenden Parlamentariern ihre Arbeit

 


 

Tag der Naturwissenschaften

  • 15. Februar 2017
  • Kopernikus-Gymnasium Blankenfelde
  • Frau Dr. Zrenner, Wissenschaftlerin an unserem Institut erklärt anschaulich die Möglichkeiten moderner Pflanzenforschung

 


 

Internationale Pflanzenmesse – die Weltleitmesse des Gartenbaus (IPM)

  • 24. – 27. Januar 2017
  • Essen
  • https://www.ipm-essen.de/weltleitmesse/
  • Das Thema: „WISSEN aus Erfurt SCHAFFT INNOVATION für den Gartenbau“
  • Wissenschaftler des Standorts Erfurt-Kühnhausen präsentieren Forschungsleistungen im Bereich Zierpflanzenbau

 

 


 

Internationale Grüne Woche (IGW)

  • 20.-29. Januar 2017
  • Messegelände Berlin
  • täglich 10:00 – 18:00Uhr
  • http://www.gruenewoche.de/de/DieMesse/
  • Unser Thema „Patient Pflanze – Das pflanzliche Immunsystem, seine Funktion, Schwächung und Stärkung“
  • Auch Pflanzen besitzen ein Immunsystem. Das IGZ forscht an den Abläufen in der Immunabwehr und daran, wie sich diese Erkenntnisse für die Praxis nutzen lassen.

 

 


 

 

Und hier waren wir in 2016

  • Internationale Grüne Woche (IGW), Berlin, 15.-24.01.2016
  • Internationale Pflanzenmesse (IPM), Essen, 26.-29.01.2016
  • Tag der Naturwissenschaften, Blankenfelde, Kopernikus-Gymnasium, 16.02.2016
  • Boy´s und Girl´s Day, IGZ Großbeeren und Erfurt, 28.04.2016
  • Potsdamer Tag der Wissenschaft, Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF, 21.05.2016
  • Lange Nacht der Wissenschaften, Leibniz-Geschäftsstelle, Berlin Mitte, 11.06.2016
  • Tag der offenen Tür im Gartenbauzentrum Großbeeren (IGZ und LAGF), 18.06.2016 
  • Berufsorientierungstag der Klassen 10 und 11, Vicco-von-Bülow-Gymnasium, Stahnsdorf, 19.07.2016
  • Gesundheitstag der Ministerien, Potsdam, 14. September 2016
  • Tag der Wissenschaft für Menschen mit Flüchtlingshintergrund, Berlin, 22.10.2016

Ausklappen

 

Neuigkeiten │ 27. März 2018

Erfurt: Gartenbauforschung wird gestärkt

Der Bund und das Land Thüringen haben sich auf eine Finanzierung der Gartenbauforschung am Standort Erfurt geeinigt. Eine von dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) und dem Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft (TMIL) unterzeichnete Verwaltungsvereinbarung tritt ab 1. Januar 2019 in Kraft. Die Vereinbarung sieht vor, dass beide Vertragsparteien jährlich jeweils 1,6 Millionen […]

Der Bund und das Land Thüringen haben sich auf eine Finanzierung der Gartenbauforschung am Standort Erfurt geeinigt.

Eine von dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) und dem Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft (TMIL) unterzeichnete Verwaltungsvereinbarung tritt ab 1. Januar 2019 in Kraft. Die Vereinbarung sieht vor, dass beide Vertragsparteien jährlich jeweils 1,6 Millionen Euro für die Finanzierung innovations-orientierter Grundlagenforschung an gartenbaulichen Kulturpflanzen für einen Zeitraum von fünf Jahren zur Verfügung stellen. Abhängig von den Forschungsergebnissen kann dieser Zeitraum um weitere fünf Jahre verlängert werden. Geplant ist die Einbindung des Instituts in die Fachhochschule Erfurt in Kooperation mit der Universität Jena.

 

Weitere Pressemeldungen zum Thema:

Ausklappen

 

Aktuelles │ 20. März 2018

Gastvortrag, 24. April 2018

Ort:    Hörsaal Großbeeren (Videoübertragung nach Erfurt)   Zeit: 14:00Uhr   Sprecher und Titel: Prof. Staffan Persson School of Biosciences University of Melbourne „Cell wall synthesis; basic research to guide engineering of plant growth“

Ort:   

Hörsaal Großbeeren (Videoübertragung nach Erfurt)

 

Zeit:

14:00Uhr

 

Sprecher und Titel:

Prof. Staffan Persson

School of Biosciences

University of Melbourne

„Cell wall synthesis; basic research to guide engineering of plant growth“

Ausklappen

 

Aktuelles │ 20. März 2018

Gastvortrag, Donnerstag 3. Mai 2018

Ort:    Hörsaal Großbeeren (Videoübertragung nach Erfurt)   Zeit: 13:00Uhr   Sprecher und Titel: Martha Gomez CORPOICA Bogota Kolumbien n.a.

Ort:   

Hörsaal Großbeeren (Videoübertragung nach Erfurt)

 

Zeit:

13:00Uhr

 

Sprecher und Titel:

Martha Gomez

CORPOICA Bogota Kolumbien

n.a.

Ausklappen

 

Stellenanzeigen │ 12. März 2018

Ausschreibung Studentische Hilfskraft

Im Rahmen des Sonderforschungsbereiches 973 „Priming and Memory of Organismic Responses to Stress“ (www.sfb973.de) beschäftigt sich das Teilprojekt C6-N mit den molekularen Mechanismen der systemischen Immunantwort in Pflanzen. Dabei werden sowohl molekulare und biochemische als auch ökologische Parameter der Interaktion von Pflanzen mit pathogenen Bakterien untersucht. Zur Unterstützung des Projektes suchen wir zum nächst möglichen […]

Im Rahmen des Sonderforschungsbereiches 973 „Priming and Memory of Organismic Responses to Stress“ (www.sfb973.de) beschäftigt sich das Teilprojekt C6-N mit den molekularen Mechanismen der systemischen Immunantwort in Pflanzen. Dabei werden sowohl molekulare und biochemische als auch ökologische Parameter der Interaktion von Pflanzen mit pathogenen Bakterien untersucht. Zur Unterstützung des Projektes suchen wir zum nächst möglichen Zeitpunkt eine

Studentische Hilfskraft (41 MoStd.)

für mindestens 3 Monate mit der Möglichkeit auf Verlängerung

Die Aufgaben umfassen

  • Mitarbeit im Rahmen des Teilprojektes C6-N des Sonderforschungsbereiches SFB 973
  • Der Aufgabenbereich umfasst die Unterstützung der wissenschaftlichen Arbeit hinsichtlich der Durch-führung von Pflanzenkultivierung und Pathogenassays, aber auch Hilfe bei molekularbiologischen Ar-beiten und der Probenaufbereitung zur Analyse pflanzlicher Inhaltsstoffe

Wir erwarten

  • Sie sind an einer deutschen Hochschule immatrikuliert
  • Student/in vorzugsweise der Biologie mit Schwerpunkt Biochemie und Molekularbiologie
  • Grundlegende Kenntnisse molekularbiologischer Methoden
  • Grundlegende Kenntnisse der Pflanzenbiochemie und Physiologie
  • Interesse an o.g. Aufgabenbereichen
  • Zuverlässigkeit und Teamfähigkeit
  • Gute Auffassungsgabe

Wir bieten

  • Mitarbeit in einem dynamischen Team in attraktivem Arbeitsumfeld
  • Intensive, fachkundige Betreuung

 

Der Arbeitsort ist das Leibniz-Institut für Gemüse- und Zierpflanzenbau (IGZ) in 14979 Großbeeren (www.igzev.de)                    Bewerbungen sind mit aussagekräftigen Unterlagen bis zum 30. März 2018 im PDF Format und elektronisch per Email zur richten an Prof. Dr. Frederik Börnke: boernke@uni-potsdam.de, Tel. 033701 78 219.

Ausklappen

 

Veranstaltungen │ 28. Februar 2018

3rd International Workshop on Interactions between crop plants and human pathogens

    Food-borne disease outbreaks resulting from consumption of plant-derived fresh produce have been reported worldwide.                                                    Contamination routes of human pathogenic micro-organisms (HPMO) to plants are poorly understood. Basic resources for agroproduction, such as soils, water and fertilizers can play a role in contamination of plants, but microorganisms taxonomical closely related with HPMO are also […]

 

 

Food-borne disease outbreaks resulting from consumption of plant-derived fresh produce have been reported worldwide.                                                    Contamination routes of human pathogenic micro-organisms (HPMO) to plants are poorly understood. Basic resources for agroproduction, such as soils, water and fertilizers can play a role in contamination of plants, but microorganisms taxonomical closely related with HPMO are also present in plant microbiomes.

The intention of HUPLANTcontrol is to investigate the potential negative aspects of plant microbiomes on human health and to integrate novel scientific insight into sanitary measures and agricultural management practices.

 

The workshop will take place on 12. – 14. March, 2018.

 

All information: https://huplantcontrol.igzev.de/

Registration: Adam Schikora (adam.schikora@julius-kuehn.de)

 

Venue:

Humboldt-Universität zu Berlin, Lebenswissenschaftliche Fakultät

Lentzeallee 55-57, 14195 Berlin

 

Organized by
CA COST Action CA16110
Control of Human Pathogenic Micro-organisms in Plant Production Systems

Organizers
Adam Schikora
Julius Kühn-Institut Federal Research Centre for Cultivated Plants (JKI), Institute for Epidemiology and
Pathogen Diagnostics, Braunschweig , Germany
Katarzyna Hrynkiewicz
Department of Microbiology, Nicolaus Copernicus University, Toruń, Poland

Local Organizer
Rita Grosch (grosch@igzev.de)
Leibniz Institute of Vegetable and Ornamental Crops
Großbeeren, Germany

Ausklappen

 

Bachelor-, Master-, Diplomarbeiten │ 19. Februar 2018

Ausschreibung Masterarbeit

  Thema Identifizierung und Charakterisierung wachstumsstimulierender Komponenten in einem aus Braunkohle hergestellten organischen Bodenhilfsstoff   Hintergrund Untersucht werden soll ein aus Braunkohlestaub hergestelltes und durch oxidative Ammonolyse mit Stickstoff angereichertes organisches Granulat. In Gewächshaus- und Feldversuchen konnte im Vergleich zu mineralischer Düngung und der Applikationen mit stickstoffhaltiger Biokohle die wuchsfördernde Wirkung des Granulats demonstriert werden. […]

 

Thema

Identifizierung und Charakterisierung wachstumsstimulierender Komponenten in einem aus Braunkohle hergestellten organischen Bodenhilfsstoff

 

Hintergrund

Untersucht werden soll ein aus Braunkohlestaub hergestelltes und durch oxidative Ammonolyse mit Stickstoff angereichertes organisches Granulat. In Gewächshaus- und Feldversuchen konnte im Vergleich zu mineralischer Düngung und der Applikationen mit stickstoffhaltiger Biokohle die wuchsfördernde Wirkung des Granulats demonstriert werden. Allerdings waren die Wuchsunterschiede zwischen den mit dem Granulat behandelten Varianten trotz unterschiedlicher Aufwandmengen nur gering ausgeprägt. Aus diesen Befunden leitet sich die Hypothese ab, dass die positiven Wuchseffekte z. T. durch phytohormonell wirksame Komponenten hervorgerufen werden.

Fragestellung und Untersuchungsansatz

Durch die vergleichende Analyse des Granulats und der für die Herstellung verwendeten Braunkohle soll geprüft werden, ob in beiden Substraten wuchsfördernde Phytohormone oder andere wachstumsstimulierende Substanzen enthalten sind oder ob diese erst durch die physiko-chemische Modifikation der Braunkohle entstehen. Die Analysen sollen mit Hilfe der Flüssigkeitschromatographie-Massenspektrometrie (LC-MS) oder Gaschromatographie-Massenspektrometrie (GC-MS) und der Fourier-Transform-Ionenzyklotron Resonanz-Massenspektrometrie (FTICRMS) in löslichen Fraktionen durchgeführt werden.

Voraussetzungen

Spaß an der Mitarbeit in einem interdisziplinären Forschungsprojekt am GFZ (Potsdam) und IGZ (Großbeeren). Vorkenntnisse in der instrumentellen Analytik.

Zeitraum

ab April 2018

 

Die Arbeit wird in Kooperation der Universität Potsdam mit dem Leibniz-Institut für Gemüse- und Zierpflanzenbau (IGZ) sowie der Sektion für Organische Geochemie des Deutschen GeoForschungsZentrums Potsdam GFZ durchgeführt und gemeinsam betreut.

 

Ansprechpartner:

Prof. Dr. Susanne Baldermann  Leibniz-Institut für Gemüse- und Zierpflanzenbau (IGZ), Großbeeren; Institut für Ernährungswissenschaft, Universität Potsdam (03370178241; baldermann@igzev.de)

In Abwesenheit stehen Ihnen die folgenden Ansprechpartner zur Verfügung:

Herrn Dr. Kai Mangelsdorf (Sektionsleiter); Anschrift: Deutsches GeoForschungsZentrum Potsdam GFZ, Telegrafenberg, Gebäude B , Raum 425, 14473 Potsdam (0331 288-1785; E-Mail: kama@gfz-potsdam.de)

Frau Dr. Steffi Pötz; Anschrift: Deutsches GeoForschungsZentrum Potsdam GFZ, Telegrafenberg, Gebäude B , Raum 222, 14473 Potsdam (0331 288-1785; E-Mail: poetz@gfz-potsdam.de)

 

Triple Quadrupole GC/MS

Ausklappen

 

Veranstaltungen │ 6. Februar 2018

International Symposium: The Plant Microbiome

Based on the long-standing and successful cooperation with the working-group of Prof. Dr. Nabil Hegazi of the Cairo University we organize the International Symposium: “The Plant Microbiome: Exploration of Plant-Microbe Interactions For Improving Agricultural Productivity”. The symposium aims to bring together international experts and resources to exchange experiences and develop methods for better resolution and […]

Based on the long-standing and successful cooperation with the working-group of Prof. Dr. Nabil Hegazi of the Cairo University we organize the International Symposium: “The Plant Microbiome: Exploration of Plant-Microbe Interactions For Improving Agricultural Productivity”. The symposium aims to bring together international experts and resources to exchange experiences and develop methods for better resolution and in vitro culturability.

 

The symposium will take place on 18-22 November, 2018.

 

All information: https://www.pgpmicrobiome2018.com/

Contact:  info@pgpmicrobiome2018.com

 

Venue

Technische Universität Berlin

Campus El Gouna

Mohamed Ibrahim Kamel St.

84513 El Gouna, Egypt

 

Local Organizing Committee:

Nabil A. Hegazi,  Cairo University, Egypt

Silke Ruppel, Leibniz Institute of Vegetable and Ornamental Crops, Germany

Brian Murphy, Trinity College Dublin, Ireland

Organizing Office:

Mohamed Fayez, Cairo University, Egypt

Mervat Hamza, Cairo University, Egypt

Hanan Youssef, Cairo University, Egypt

Ausklappen

 

Aktuelles │ 5. Februar 2018

Gastvortrag, Donnerstag 08. Februar 2018

    Ort:       Hörsaal Großbeeren Zeit: 13:00Uhr / 13:45Uhr   Sprecher: 13:00Uhr   Nahidul Islam Aarhus University „Non-destructive quality assessment of onion bulbs“   13:45Uhr   Prof. Dr. Björn Usadel RWTH Aachen University, Institute for Biology Jülich Research Center, Institute of Bio- and Geosciences 2 „Exploring the landscape of Solanaceous genomes“    

 

 

Ort:      

Hörsaal Großbeeren

Zeit:

13:00Uhr / 13:45Uhr

 

Sprecher:

  • 13:00Uhr   Nahidul Islam

Aarhus University

„Non-destructive quality assessment of onion bulbs“

 

  • 13:45Uhr   Prof. Dr. Björn Usadel

RWTH Aachen University, Institute for Biology

Jülich Research Center, Institute of Bio- and Geosciences 2

„Exploring the landscape of Solanaceous genomes“

 

 

Ausklappen

Homepage Prof. Björn Usadel

Abstract of Björn Usadels talk

 

│ 19. Juni 2018

Bachelorarbeit: „Eignung von Deep-Learning Algorithmen zur Bildklassifikation von Wurzelsystemen mit Fusariumbefall“

Thema: „Eignung von Deep-Learning Algorithmen zur Bildklassifikation von Wurzelsystemen mit Fusariumbefall“ Problem Im Bleichspargelanbau verursacht der Befall mit verschiedenen Fusariumarten (Fusarium oxysporum, F. proliferatum und F. redolens) Ertragsausfälle und Einschränkungen im Nachbau. Eine Pilzdiagnostik, die auf makroskopischen Bilder des Wurzelsystems basiert, könnte eine wichtige methodische Unterstützung in der aktuellen Forschung darstellen. In Voruntersuchungen konnten wir […]

Thema: „Eignung von Deep-Learning Algorithmen zur Bildklassifikation von Wurzelsystemen mit Fusariumbefall“

Problem

Im Bleichspargelanbau verursacht der Befall mit verschiedenen Fusariumarten (Fusarium oxysporum, F. proliferatum und F. redolens) Ertragsausfälle und Einschränkungen im Nachbau. Eine Pilzdiagnostik, die auf makroskopischen Bilder des Wurzelsystems basiert, könnte eine wichtige methodische Unterstützung in der aktuellen Forschung darstellen. In Voruntersuchungen konnten wir differentielle Effekte der einzelnen Fusariumarten auf die Wurzelmorphologie (Radius, Länge, Fläche) nachweisen. Möglicherweise kann über die Anwendung von Deep-Learning Methoden auf Grauwertbilder von gesunden und befallenen Spargelwurzeln eine Klassifikation von Pflanzen in „befallen“ und „nicht-befallen“ vorgenommen werden. Deep-Learning Methoden können sehr subtile Unterschiede automatisiert „lernen“ und somit die menschliche Wahrnehmung hinter sich lassen. Die praktischen Anwendungen sind sehr vielfältig.

Aufgabenstellung

Ausgehend von einem großen Set kalibrierter Wurzelbilder, die mit diversen Fusarium-Isolaten infiziert waren, sollen Deep Learning Methoden in Matlab hinsichtlich ihrer Eignung zur Klassifikation getestet werden.

Bewerbung bitte an:

Dr. Jan Gräfe, Leibniz-Institut für Gemüse und Zierpflanzenbau Großbeeren/Erfurt e.V., Grundlagen des integrierten Pflanzenschutzes, Theodor-Echtermeyer-Weg 1, 14979 Großbeeren, Tel.: 033701 78363, graefe@igzev.de

Ausklappen

 

│ 22. April 2018

Gastvortrag, 28. Mai 2018 (Montag)

Ort:    Hörsaal Großbeeren (Videoübertragung nach Erfurt)   Zeit: 13:00Uhr   Sprecher und Titel: Sascha Patz University Tuebingen WSI-Algorithms in Bioinformatics „User-defined Synthetic Microbiomes: Aims and feasibility to design best site-adapted microbiomes“

Ort:   

Hörsaal Großbeeren (Videoübertragung nach Erfurt)

 

Zeit:

13:00Uhr

 

Sprecher und Titel:

Sascha Patz

University Tuebingen

WSI-Algorithms in Bioinformatics

„User-defined Synthetic Microbiomes: Aims and feasibility to design best site-adapted microbiomes“

Ausklappen

Universität Tübingen, Algorithms in Bioinformatics

 

1 / 21
next