Nach Oben

Aktuelles

Veranstaltungen │ 5. Juni 2016

Da sind wir dabei – IGZ Eventkalender 2016/ 2017

  Liebe Besucherinnen und Besucher unserer Website, als öffentlich finanziertes Forschungsinstitut, präsentiert das IGZ seine Themen regelmäßig auf verschiedenen Veranstaltungen in und um Berlin-Brandenburg und Erfurt dem interessierten Publikum. Sollten Sie also Interesse haben uns und unsere Arbeit persönlich kennenzulernen, ist das zum Beispiel an folgenden Tagen und Orten möglich. Diese Liste wird regelmäßig aktualisiert. Also […]

 

Liebe Besucherinnen und Besucher unserer Website,

als öffentlich finanziertes Forschungsinstitut, präsentiert das IGZ seine Themen regelmäßig auf verschiedenen Veranstaltungen in und um Berlin-Brandenburg und Erfurt dem interessierten Publikum. Sollten Sie also Interesse haben uns und unsere Arbeit persönlich kennenzulernen, ist das zum Beispiel an folgenden Tagen und Orten möglich.

Diese Liste wird regelmäßig aktualisiert. Also schauen Sie gern öfter vorbei.

 

Kommendes

Internationale Pflanzenmesse – die Weltleitmesse des Gartenbaus (IPM)

  • 24. – 27. Januar 2017
  • Essen
  • https://www.ipm-essen.de/weltleitmesse/
  • Das Thema: „WISSEN aus Erfurt SCHAFFT INNOVATION für den Gartenbau
  • Wissenschaftler des Standorts Erfurt-Kühnhausen präsentieren Forschungsleistungen im Bereich Zierpflanzenbau

 

Internationale Grüne Woche (IGW)

  • 20.-29. Januar 2017
  • Messegelände Berlin
  • täglich 10:00 – 18:00Uhr
  • http://www.gruenewoche.de/de/DieMesse/
  • Unser Thema „Patient Pflanze – Das pflanzliche Immunsystem, seine Funktion, Schwächung und Stärkung“
  • Auch Pflanzen besitzen ein Immunsystem. Das IGZ forscht an den Abläufen in der Immunabwehr und daran, wie sich diese Erkenntnisse für die Praxis nutzen lassen.

 

Und hier waren wir in 2016

  • Internationale Grüne Woche (IGW), Berlin, 15.-24.01.2016
  • Internationale Pflanzenmesse (IPM), Essen, 26.-29.01.2016
  • Tag der Naturwissenschaften, Blankenfelde, Kopernikus-Gymnasium, 16.02.2016
  • Boy´s und Girl´s Day, IGZ Großbeeren und Erfurt, 28.04.2016
  • Potsdamer Tag der Wissenschaft, Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF, 21.05.2016
  • Lange Nacht der Wissenschaften, Leibniz-Geschäftsstelle, Berlin Mitte, 11.06.2016
  • Tag der offenen Tür im Gartenbauzentrum Großbeeren (IGZ und LAGF), 18.06.2016 
  • Berufsorientierungstag der Klassen 10 und 11, Vicco-von-Bülow-Gymnasium, Stahnsdorf, 19.07.2016
  • Gesundheitstag der Ministerien, Potsdam, 14. September 2016
  • Tag der Wissenschaft für Menschen mit Flüchtlingshintergrund, Berlin, 22.10.2016

Ausklappen

 

│ 11. Januar 2017

Gastvortrag, 02. Februar 2017

Ort: Hörsaal Großbeeren ( mit Videoübertragung nach Erfurt) Zeit: 13:00Uhr     Sprecher und Thema: Prof. C. Siewert Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden Fakultät Landbau/Umwelt/Chemie „Thermogravimetric soil assessment for practical land use: Opportunities, limitations and open questions“   David Tokarski Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden Fakultät Landbau/Umwelt/Chemie „Validation and implementation of a method for […]

Ort:

Hörsaal Großbeeren ( mit Videoübertragung nach Erfurt)

Zeit:

13:00Uhr  

 

Sprecher und Thema:

Prof. C. Siewert

Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden

Fakultät Landbau/Umwelt/Chemie

„Thermogravimetric soil assessment for practical land use: Opportunities, limitations and open questions“

 

David Tokarski

Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden

Fakultät Landbau/Umwelt/Chemie

„Validation and implementation of a method for assessment of organic matter supply in agricultural soils”

 

Ausklappen

 

│ 4. Januar 2017

Gastvortrag, 17. Januar 2017

Ort: Hörsaal Großbeeren ( mit Videoübertragung nach Erfurt) Zeit: 13:00Uhr     Sprecher und Thema: Prof. Nir Ohad  Faculty of Life Sciences Hebrew University  „Epigenetic regulation of asexual reproduction (Apomixsis) in plants“

Ort:

Hörsaal Großbeeren ( mit Videoübertragung nach Erfurt)

Zeit:

13:00Uhr  

 

Sprecher und Thema:

Prof. Nir Ohad 

Faculty of Life Sciences

Hebrew University 

„Epigenetic regulation of asexual reproduction (Apomixsis) in plants“

Ausklappen

Forschungsprofil Prof. Nir Ohad

Program for Food Safety and Security of the Tel Aviv University

 

│ 11. Januar 2017

Biologisch- oder Chemisch-technische/r-Assistent/in in Erfurt

Das Leibniz-Institut für Gemüse- und Zierpflanzenbau (IGZ) strebt Exzellenz in der Gartenbauforschung und in verwandten Bereichen der Pflanzen- und Umweltwissenschaften an. Das IGZ betreibt strategische Forschung für eine nachhaltige Produktion von Gemüse und Zierpflanzen und trägt damit zur Schonung der natürlichen Ressourcen bei. Im Institut ist vom 01.04.2017 bis zum 30.09.2017 zur befristeten Mitarbeit in […]

Das Leibniz-Institut für Gemüse- und Zierpflanzenbau (IGZ) strebt Exzellenz in der Gartenbauforschung und in verwandten Bereichen der Pflanzen- und Umweltwissenschaften an. Das IGZ betreibt strategische Forschung für eine nachhaltige Produktion von Gemüse und Zierpflanzen und trägt damit zur Schonung der natürlichen Ressourcen bei.

Im Institut ist vom 01.04.2017 bis zum 30.09.2017 zur befristeten Mitarbeit in einem Drittmittelprojekt in Erfurt folgende Stelle zu besetzen:

Biologisch- oder Chemisch-technische/r-Assistent/in

Kennz. 04/2017/PV

Die Vergütung erfolgt entsprechend Qualifikation und Erfahrung nach dem Tarifvertrag TV-L, Tarifg. Ost, bis zur EG 7, Vollzeit.

Der/die Mitarbeiter/in soll im Rahmen des über die Deutsche Innovationspartnerschaft Agrar (DIP) geförderten Projektes zur Nutzung der Nah-Infrarotspektroskopie (NIRS) zur Qualitätssicherung bei der Produktion von Zierpflanzenstecklingen biochemische Analysen von Pflanzenproben durchführen.

Die Aufgaben umfassen

Entnahme, Extraktion und quantitative Analyse von Pflanzenproben hinsichtlich der Inhaltsstoffe: Stickstofffraktionen mittels automatisierter Stickstoff- und Protein-Bestimmung nach Kjeldahl, Kohlenhydrate mittels Enzymatik und Photometrie in Mikrotiterplatten, Aminosäurespektrum mittels ULPC, Chlorophyllgehalt mittels SPAD-Chlorophyllmeter, Erfassung von NIR-Spektren sowie die primäre Datenauswertung und das Probenmanagement nebst geeigneter Aufbereitung der Messergebnisse am PC für umfangreiche statistische Analysen.

Wir erwarten

  • staatlich anerkannten Berufsabschluss als Chemisch-technische/r-Assistent/in oder Biologisch-technische/r-Assistent/in oder vergleichbar
  • nachgewiesene Kenntnisse und wenn möglich Erfahrungen im liquid handling und in der modernen instrumentellen Analytik im Bereich Potentiometrie / Photometrie / Chromatographie
  • sicheren Umgang mit MS Office für die abschließende Datenverarbeitung
  • gute Englischkenntnisse
  • gute Kommunikations- und Teamfähigkeit sowie die Bereitschaft zur Integration in ein internationales Arbeitsumfeld
  • Einsatzbereitschaft, Selbstständigkeit, Verantwortungsbewusstsein

Wir bieten

  •  eine anspruchsvolle Tätigkeit in der angewandten Pflanzenwissenschaft
  • einen attraktiven Arbeitsplatz mit exzellenter Laborausstattung in der Landeshauptstadt Erfurt

Nähere Auskünfte zum IGZ erhalten Sie im Internet unter www.igzev.de. Rückfragen sind möglich bei Dr. Siegfried Zerche (036201 785 219; zerche@erfurt.igzev.de.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung und Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Wir bitten bereits in der Bewerbung auf eine Schwerbehinderung hinzuweisen.

Aussagefähige schriftliche Bewerbungen richten Sie bitte bis zum 01. Februar 2017 unter Angabe der Kennziffer (Online-Bewerbungen vorzugsweise im PDF-Format an personal@igzev.de) an das IGZ Großbeeren/Erfurt e.V., Theodor-Echtermeyer-Weg 1, 14979 Großbeeren. Aus Kostengründen können nur mit Rückporto versehene Bewerbungen zurückgeschickt werden.

PDF-Dokument: 04-2017-PV TA

Ausklappen

 

│ 11. Januar 2017

Mitarbeiter/in für Öffentlichkeitsarbeit

Das Leibniz-Institut für Gemüse- und Zierpflanzenbau (IGZ) ist ein Institut der Leibniz- Gemeinschaft. Das IGZ betreibt pflanzenwissenschaftliche Grundlagenforschung mit Blick auf Anwendungsmöglichkeiten bei Gemüse- und Zierpflanzen und bei der Nutzung pflanzlicher Biodiversität. Das IGZ trägt damit zu einer ausreichenden und gesunden Ernährung, zum Wohlbefinden und zur Schonung der natürlichen Ressourcen bei. Das IGZ strebt Exzellenz […]

Das Leibniz-Institut für Gemüse- und Zierpflanzenbau (IGZ) ist ein Institut der Leibniz- Gemeinschaft. Das IGZ betreibt pflanzenwissenschaftliche Grundlagenforschung mit Blick auf Anwendungsmöglichkeiten bei Gemüse- und Zierpflanzen und bei der Nutzung pflanzlicher Biodiversität. Das IGZ trägt damit zu einer ausreichenden und gesunden Ernährung, zum Wohlbefinden und zur Schonung der natürlichen Ressourcen bei. Das IGZ strebt Exzellenz in der Gartenbauforschung und in verwandten Bereichen der Natur- und Umweltwissenschaften an. Wir wollen mit unserer Arbeit auch eine nachhaltige Entwicklung der Lebensgrundlagen in Ländern und Regionen mit geringen Einkommen und unsicheren Lebensverhältnissen fördern. Unsere Arbeit ist interdisziplinär, international, und wesentlich von drittmittelfinanzierten Projekten geprägt.

Das IGZ möchte seine Arbeiten und Ergebnisse nicht nur wissenschaftlich publizieren, sondern einer breiteren Öffentlichkeit bekannt machen, insbesondere auch unter Verwendung neuer Medien. Der gesellschaftliche Stellenwert unserer Forschung soll dabei deutlich und der Erfolg des IGZ überzeugend und attraktiv vermittelt werden.

Im Institut ist ab sofort, zunächst befristet für zwei Jahre, in Großbeeren (bei Berlin) folgende Stelle zu besetzen:

Mitarbeiter/in für Öffentlichkeitsarbeit

(Kennz. : 03/2017/D)

Die Vergütung erfolgt entsprechend Qualifikation und Erfahrung nach dem Tarifvertrag TV-L, Tarifg. Ost, bis zur EG 11 (75 % der regulären Arbeitszeit).

Aufgaben

  • Organisation und Durchführung der externen und internen Öffentlichkeitsarbeit des IGZ
  • Gestaltung, redaktionelle Betreuung sowie Weiterentwicklung des Internetauftritts des IGZ in deutscher und englischer Sprache
  • Erstellung von Print- und Onlinemedien (z.B. Pressemitteilungen, Jahresbericht des IGZ sowie Broschüren, Infomappen) in enger Abstimmung mit den Abteilungen
  • Beantwortung von Presseanfragen
  • Darstellung des Profils und der Arbeiten des IGZ in verschiedenen Medien
  • Aufbau von Social-Media-Aktivitäten
  • Mitarbeit bei der internen Organisation des Instituts

Wir erwarten

  • ein abgeschlossenes Studium im Bereich Kommunikationswissenschaften, Journalistik, Medien und/oder Öffentlichkeitarbeit oder ein abgeschlossenes Studium im Bereich Agrar- bzw. Gartenbauwissenschaften, Pflanzenwissenschaften, Umweltschutz, Nachhaltigkeit oder gleichwertige Fähigkeiten und Kenntnisse
  • Interesse an der Forschung in den Pflanzenwissenschaften
  • ausgezeichnete Fähigkeiten zur Kommunikation mit verschiedenen Gruppen von Wissenschaftler/innen und Darstellung wissenschaftlicher Zusammenhänge
  • Erfahrung im Bereich Veranstaltungsorganisation; wünschenswert sind Erfahrungen in der Konzeption von Internetauftritten und dem Einsatz sozialer Medien sowie Berufserfahrung im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit
  • anwendungssichere Kenntnisse im Umgang mit Grafik- und Bildbearbeitungsprogrammen
  • Team- sowie Ausdrucksfähigkeit
  • ausgezeichnete Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Wir bieten

  • Zusammenarbeit mit dem Vorstand und dem Team Wissenschaftsmanagement des IGZ
  • einen herausfordernden und abwechslungsreichen Arbeitsplatz in der Nähe von Berlin
  • flexible Arbeitszeitgestaltung und weitere Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Nähere Auskünfte zum IGZ erhalten Sie im Internet unter www.igzev.de. Rückfragen sind möglich bei Prof. Dr. Eckhard George (033 701-78 131, george@igzev.de).

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung und Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Wir bitten, bereits in der Bewerbung auf eine Schwerbehinderung hinzuweisen.

Aussagefähige schriftliche Bewerbungen richten Sie bitte bis zum 10.02.2017 unter Angabe der Kennziffer (Online-Bewerbungen vorzugsweise im PDF-Format an personal@igzev.de) an das IGZ Großbeeren/Erfurt e.V., Theodor-Echtermeyer-Weg 1, 14979 Großbeeren. Aus Kostengründen können nur mit Rückporto versehene Bewerbungen zurückgeschickt werden.

PDF-Dokument: 03-2017-D Öffentlichkeitsarbeit

Ausklappen

 

│ 10. Januar 2017

Mitarbeiter/in für Wissenschaftsmanagement und Evaluierung

Das Leibniz-Institut für Gemüse- und Zierpflanzenbau (IGZ) ist ein Institut der Leibniz- Gemeinschaft. Das IGZ betreibt pflanzenwissenschaftliche Grundlagenforschung mit Blick auf Anwendungsmöglichkeiten bei Gemüse- und Zierpflanzen und bei der Nutzung pflanzlicher Biodiversität. Das IGZ trägt damit zu einer ausreichenden und gesunden Ernährung, zum Wohlbefinden und zur Schonung der natürlichen Ressourcen bei. Das IGZ strebt Exzellenz […]

Das Leibniz-Institut für Gemüse- und Zierpflanzenbau (IGZ) ist ein Institut der Leibniz- Gemeinschaft. Das IGZ betreibt pflanzenwissenschaftliche Grundlagenforschung mit Blick auf Anwendungsmöglichkeiten bei Gemüse- und Zierpflanzen und bei der Nutzung pflanzlicher Biodiversität. Das IGZ trägt damit zu einer ausreichenden und gesunden Ernährung, zum Wohlbefinden und zur Schonung der natürlichen Ressourcen bei. Das IGZ strebt Exzellenz in der Gartenbauforschung und in verwandten Bereichen der Natur- und Umweltwissenschaften an. Wir wollen mit unserer Arbeit auch eine nachhaltige Entwicklung der Lebensgrundlagen in Ländern und Regionen mit geringen Einkommen und unsicheren Lebensverhältnissen fördern. Unsere Arbeit ist interdisziplinär und international, und wesentlich von drittmittelfinanzierten Projekten geprägt.

Das Institut möchte in Zukunft Prozesse in der Organisation und der Strategieentwicklung des Instituts optimieren, um sich auf die nächste Evaluierung vorzubereiten.

Im Institut ist ab sofort, zunächst befristet für zwei Jahre, in Großbeeren (bei Berlin) folgende Stelle zu besetzen:

Mitarbeiter/in für Wissenschaftsmanagement und Evaluierung

(Kennz. : 02/2017/D)

Die Vergütung erfolgt entsprechend Qualifikation und Erfahrung nach dem Tarifvertrag TV-L, Tarifg. Ost, bis zur EG 14 (50 % der regulären Arbeitszeit).

Aufgaben

  • Konzeption der Implementierung von Beschlüssen der Mitgliederversammlung und des Vorstandes
  • inhaltliche und organisatorische Unterstützung des Vorstandes im strategischen und operativen Bereich, insbesondere auch bei Angelegenheiten der Evaluierung
  • Mitarbeit bei der konzeptionellen Weiterentwicklung von Strategien des Institutes
  • Konzeption einer neu organisierten Öffentlichkeitsarbeit des IGZ

Wir erwarten

  •  eine abgeschlossene Hochschulausbildung (Master oder Diplom) im Bereich Agrar- oder Gartenbauwissenschaften, Pflanzenwissenschaften, Biologie, Umweltschutz, Nachhaltigkeit bzw. im Wissenschaftsmanagement oder gleichwertige Fähigkeiten und Kenntnisse
  • Interesse an der Forschung in den Pflanzenwissenschaften
  • mehrjährige Erfahrung im Bereich konzeptioneller und strategischer Arbeit für Forschungsorganisationen
  • konzeptionelles und strategisches Denkvermögen
  • Teamfähigkeit
  • ausgezeichnete Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Wir bieten

  •  Zusammenarbeit mit dem Vorstand und dem Team Wissenschaftsmanagement des IGZ
  • einen herausfordernden und abwechslungsreichen Arbeitsplatz in der Nähe von Berlin
  • flexible Arbeitszeitgestaltung und weitere Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung und Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Wir bitten, bereits in der Bewerbung auf eine Schwerbehinderung hinzuweisen.

Nähere Auskünfte zum IGZ erhalten Sie im Internet unter www.igzev.de. Rückfragen sind möglich bei Prof. Dr. Eckhard George (033 701-78 131, george@igzev.de.

Aussagefähige schriftliche Bewerbungen richten Sie bitte bis zum 26.01.2017 unter Angabe der Kennziffer (Online-Bewerbungen vorzugsweise im PDF-Format an personal@igzev.de) an das IGZ Großbeeren/Erfurt e.V., Theodor-Echtermeyer-Weg 1, 14979 Großbeeren. Aus Kostengründen können nur mit Rückporto versehene Bewerbungen zurückgeschickt werden.

PDF-Dokument: 02-2017-D WissmanEval

Ausklappen

 

Bachelor-, Master-, Diplomarbeiten │ 9. Januar 2017

Ausschreibung Bachelorarbeit

Thema: „Test aktueller Heimelektronik 3D-Sensoren zur Erfassung von 3D-Daten von Pflanzen“ Problem Insbesondere im Heimelektronikbereich werden immer mehr 3D Sensorprinzipien verwendet: z.B. Stereo (Intel R200), Time of Flight (Kinect V2) oder Structured/Coded Light (Primesense Carmine, Intel SR300). Neben diesen Lowcost-Sensoren ist auch jede Digitalkamera über das „Structure from Motion+ Multiview Stereo“ Verfahren als 3D-Sensor einsetzbar. […]

Thema: „Test aktueller Heimelektronik 3D-Sensoren zur Erfassung von 3D-Daten von Pflanzen“

Problem

Insbesondere im Heimelektronikbereich werden immer mehr 3D Sensorprinzipien verwendet: z.B. Stereo (Intel R200), Time of Flight (Kinect V2) oder Structured/Coded Light (Primesense Carmine, Intel SR300). Neben diesen Lowcost-Sensoren ist auch jede Digitalkamera über das „Structure from Motion+ Multiview Stereo“ Verfahren als 3D-Sensor einsetzbar. Mit dem Einsatz professioneller Software (Artec Studio 11) können alle genannten Sensoren von einer gemeinsamen Software angesteuert und reale Objekte wie z.B. Pflanzen gescannt werden. Die Sensorführung kann dabei freihändig oder per Drehteller erfolgen. Dieses skizzierte Vorgehen wurde in diesem Umfang noch nicht für pflanzliche Objekte geprüft.

Aufgabenstellung

Verschiedene starre 3D Körper und Pflanzen sind sowohl freihändig, als auch unter Nutzung eines Drehtellers mit der Software Artec Studio 11 einzuscannen. Zu 3D-Modellerstellung werden verschiedene Postprocessing-Optionen getestet. Es erfolgt ein anschließender Vergleich der Scanverfahren auf der Basis objektiver Kriterien.

Kontakt

Dr. Jan Gräfe, Leibniz-Institut für Gemüse und Zierpflanzenbau Großbeeren/Erfurt e.V., Abteilung Qualität, Theodor-Echtermeyer-Weg 1, 14979 Großbeeren, Tel.: 033701 78363, graefe@igzev.de

Ausklappen

Ausschreibung Bachelorarbeit IGZ

 

│ 4. Januar 2017

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in im Bereich Bioinformatik

Im Institut ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt, zunächst befristet für ein Jahr, folgende Stelle zu besetzen: Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in im Bereich Bioinformatik Kennz. 01/2017/D Die Vergütung erfolgt entsprechend Qualifikation und Erfahrung nach dem Tarifvertrag TV–L, Tarifgebiet Ost bis zur EG 13, 50% der regulären Arbeitszeit. Die Stelle soll die Zusammenarbeit des IGZ mit dem Center for Biotechnology […]

Im Institut ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt, zunächst befristet für ein Jahr, folgende Stelle zu besetzen:

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in im Bereich Bioinformatik

Kennz. 01/2017/D

Die Vergütung erfolgt entsprechend Qualifikation und Erfahrung nach dem Tarifvertrag TV–L, Tarifgebiet Ost bis zur EG 13, 50% der regulären Arbeitszeit.

Die Stelle soll die Zusammenarbeit des IGZ mit dem Center for Biotechnology – CeBiTec – an der Universität Bielefeld fördern. Der Arbeitsort für diese Stelle ist Bielefeld. Die Bereitschaft für regelmäßige Dienstreisen nach Großbeeren wird vorausgesetzt.

Die Aufgaben umfassen

  • bioinformatische Verarbeitung, Analyse und Interpretation von im Hochdurchsatz erzeugten Datensätzen der Omics-Technologien (z.B. RNA-Seq Untersuchungen)
  • Unterstützung bioinformatischer Datenauswertungen von Genomprojekten für Pflanzen-interagierende Mikroorganismen und ihre Wirtspflanzen
  • Verfassen von wissenschaftlichen Veröffentlichungen
  • Koordination bioinformatischer Projekte, Projektmanagement

Wir erwarten

  • ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Master oder Diplom) mit Erfahrungen in der Bioinformatik
  • vertiefte Kenntnisse der Mikroorganismen- und Pflanzen-Genomforschung
  • Erfahrung in den Bereichen Datenbankmanagement, informatische Verarbeitung großer Datensätze, Verarbeitung und Analyse von Omics-Daten und biologisches Hintergrundwissen
  • Teamfähigkeit und sehr gute Kommunikationsfähigkeiten in deutscher und englischer Sprache

Wir bieten

  •  eine interessante und vielseitige Tätigkeit an der Schnittstelle zwischen Informatik und Biologie mit Anwendungsbezug im Bereich Gartenbau sowie Mitarbeit in F&E Projekten.

Rückfragen sind möglich bei Prof. Eckhard George (033701 78 105; george@igzev.de, www.igzev.de).

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung und Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Wir bitten, bereits in der Bewerbung auf eine Schwerbehinderung hinzuweisen.

Aussagefähige schriftliche Bewerbungen mit Angabe Ihres frühestmöglichen Eintrittstermin richten Sie bitte bis zum 23.01.2017 (Online-Bewerbungen vorzugsweise im PDF-Format an personal@igzev.de) an das IGZ Großbeeren/Erfurt e.V., Theodor-Echtermeyer-Weg 1, 14979 Großbeeren. Aus Kostengründen können nur mit Rückporto versehene Bewerbungen zurückgeschickt werden.

PDF-Dokument: 01-2017-d-bioinf

Ausklappen

 

│ 2. Januar 2017

Gastvortrag, 20. Dezember 2016

Ort: Hörsaal Großbeeren ( mit Videoübertragung nach Erfurt) Zeit: 13:00Uhr   Sprecher und Thema: Prof. Dr. agr. Ewert, Wissenschaftlicher Direktor des Leibniz-Zentrums für Agrarlandschaftsforschung (ZALF)   “Modelling Crops Across Scales”  

Ort:

Hörsaal Großbeeren ( mit Videoübertragung nach Erfurt)

Zeit:

13:00Uhr

 

Sprecher und Thema:

Prof. Dr. agr. Ewert,

Wissenschaftlicher Direktor des Leibniz-Zentrums für Agrarlandschaftsforschung (ZALF)

 

“Modelling Crops Across Scales”

 

Ausklappen

 

│ 13. Dezember 2016

Volljurist/-in im Bereich Arbeitsrecht

Das Leibniz-Institut für Gemüse- und Zierpflanzenbau (IGZ) ist ein Institut der Leibniz- Gemeinschaft in Großbeeren (bei Berlin). Das IGZ betreibt pflanzenwissenschaftliche Grundlagenforschung mit Blick auf Anwendungsmöglichkeiten bei Gemüse- und Zierpflanzen und bei der Nutzung pflanzlicher Biodiversität. Das IGZ trägt damit zu einer ausreichenden und gesunden Ernährung, zum Wohlbefinden und zur Schonung der natürlichen Ressourcen bei. […]

Das Leibniz-Institut für Gemüse- und Zierpflanzenbau (IGZ) ist ein Institut der Leibniz- Gemeinschaft in Großbeeren (bei Berlin).

Das IGZ betreibt pflanzenwissenschaftliche Grundlagenforschung mit Blick auf Anwendungsmöglichkeiten bei Gemüse- und Zierpflanzen und bei der Nutzung pflanzlicher Biodiversität. Das IGZ trägt damit zu einer ausreichenden und gesunden Ernährung, zum Wohlbefinden und zur Schonung der natürlichen Ressourcen bei. Das IGZ strebt Exzellenz in der Gartenbauforschung und in verwandten Bereichen der Natur- und Umweltwissenschaften an. Wir wollen mit unserer Arbeit auch eine nachhaltige Entwicklung der Lebensgrundlagen in Ländern und Regionen mit geringen Einkommen und unsicheren Lebensverhältnissen fördern. Unsere Arbeit ist interdisziplinär, international, und wesentlich von drittmittelfinanzierten Projekten geprägt.

Im Institut ist ab sofort, am Standort Großbeeren, befristet für ein Jahr, folgende Stelle zu besetzen:

Volljurist/-in im Bereich Arbeitsrecht

(Kennz. : 16/2016/D)

Die Vergütung erfolgt entsprechend Qualifikation und Erfahrung nach dem Tarifvertrag TV-L, Tarifg. Ost, bis zur EG 13, Vollzeit.

Aufgaben

  • Unterstützung des Vorstands in arbeitsrechtlichen und betriebsverfassungsrechtlichen Angelegenheiten
  • Erarbeitung von Vorlagen für Sitzungen der Mitgliederversammlung und des Vorstands

Wir erwarten

  • erfolgreich abgeschlossenes zweites juristisches Staatsexamen
  • fundierte Kenntnisse im Arbeitsrecht
  • Fähigkeit, komplexe Sachverhalte schlüssig und verständlich mündlich und schriftlich darzustellen
  • Teamfähigkeit
  • ausgezeichnete Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Wir bieten

  •  Zusammenarbeit mit dem Vorstand des IGZ
  • einen herausfordernden und abwechslungsreichen Arbeitsplatz in der Nähe von Berlin
  • flexible Arbeitszeitgestaltung

Nähere Auskünfte zum IGZ erhalten Sie im Internet unter www.igzev.de. Rückfragen sind möglich bei Prof. Dr. Eckhard George (033 701-78 131, george@igzev.de)

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung und Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Wir bitten, bereits in der Bewerbung auf eine Schwerbehinderung hinzuweisen.

Aussagefähige schriftliche Bewerbungen richten Sie bitte bis zum 31.01.2017 unter Angabe der Kennziffer (Online-Bewerbungen vorzugsweise im PDF-Format an personal@igzev.de) an das IGZ Großbeeren/Erfurt e.V., Theodor-Echtermeyer-Weg 1, 14979 Großbeeren. Aus Kostengründen können nur mit Rückporto versehene Bewerbungen zurückgeschickt werden.

PDF-Dokument: 16-2016-d-jurist

Ausklappen

 

Aktuelles │ 12. Dezember 2016

Agrarpolitik trifft Forschung: Mitglied des Bundestagsausschusses für Ernährung und Landwirtschaft Thomas Mahlberg zu Besuch am IGZ

  MdB Thomas Mahlberg (CDU/CSU), Mitglied des Bundesausschusses für Ernährung und Landwirtschaft, besuchte am 12. Dezember 2016 auf Einladung des Vorstands das Leibniz-Institut für Gemüse- und Zierpflanzenbau (IGZ) am Standort Großbeeren am Stadtrand Berlins. Bei einem Rundgang durch Labore und Gewächshäuser erklärten Wissenschaftler die vielseitige und relevante Arbeit der Forschungsgruppen des Instituts. Herr Mahlberg nutzte […]

 

MdB Thomas Mahlberg (CDU/CSU), Mitglied des Bundesausschusses für Ernährung und Landwirtschaft, besuchte am 12. Dezember 2016 auf Einladung des Vorstands das Leibniz-Institut für Gemüse- und Zierpflanzenbau (IGZ) am Standort Großbeeren am Stadtrand Berlins.

Bei einem Rundgang durch Labore und Gewächshäuser erklärten Wissenschaftler die vielseitige und relevante Arbeit der Forschungsgruppen des Instituts. Herr Mahlberg nutzte die Möglichkeit sich mit deutschen und internationalen Forschern über Herausforderungen der Gartenbauforschung weltweit und im nationalen Bereich auszutauschen.

Hervorragende technische Infrastrukturen im Labor und ein europaweit einzigartiges Gewächshaus ermöglichen Untersuchungen in der Grundlagenforschung ebenso wie die Zusammenarbeit mit der Praxis. Bearbeitet werden Themen zu Pflanzenqualität, Pflanzengesundheit, Pflanzenernährung und Vermehrung. Welche gesundheitsfördernden Inhaltsstoffe enthält zum Beispiel Gemüse tatsächlich und wie lassen sich deren Menge und Kombination auf natürliche Weise verstärken? Wie resistent sind Pflanzen gegenüber Stressfaktoren und welche Möglichkeiten gibt es, sie abzuhärten?

Ein besonderer Fokus des Besuchs lag auch auf der Zierpflanzenforschung. Zucht, Anbau und der Handel von Zierpflanzen sind weltweit bedeutende ökonomische Faktoren. Ein Grund dafür ist der Wunsch des Menschen, sich in vielen Lebenslagen mit Natur zu umgeben.

Am Standort Erfurt des IGZ werden Faktoren wie Saatgutqualität, Blüteneigenschaften und Prozesse in Zierpflanzen während Lagerung und Transport untersucht. Nun soll dieser Standort geschlossen werden. Eine Entscheidung, die von Firmen in und um den Zierpflanzenbau und kooperierenden Forschungseinrichtungen sehr kritisch gesehen wird.

MdB Mahlberg betonte die große Bedeutung der Agrarwirtschaft und des Gartenbaus für jeden Einzelnen. Gesunde, vielseitige Ernährung und die nachhaltige Produktion unserer Nahrung betreffen die gesamte Bevölkerung. Deutschland kann nur dann wichtiger Player sein, wenn es auch in der unabhängigen Forschung eine entscheidende Rolle spielt.

Dazu werde eine gemeinsame parteienübergreifende Strategie benötigt und eine verstärkte Kommunikation dazu, welche Rolle Landwirtschaft, Gartenbau, Gemüse und Zierpflanzen spielen. Wichtig sei dabei, die Verbraucher fair und ehrlich zu informieren. Herr Mahlberg wies dabei auch auf den kürzlich im Bundestag von den Fraktionen der CDU/CSU und SPD gestellten Antrag zum Gartenbau als innovativen Wirtschaftszweig, der gestärkt und zukunftsfest gemacht werden solle.

foto1_gewaechshaus

Foto (Eva Piontek): Wissenschaftler des IGZ erläutern MdB Mahlberg (außen rechts) in Begleitung des wissenschaftlichen Direktors des IGZ, Prof. George (2.von rechts), anhand eines Versuchs, die Funktionsweise und Möglichkeiten des Gaswechselgewächshauses.

Ausklappen

 

1 / 15
next