Nach Oben

Aktuelles

Veranstaltungen │ 17. März 2017

14th International Asparagus Symposium 2017, 3-6 September

Photo: Eva Piontek The Asparagus Working Group of the International Society for Horticultural Science (ISHS) and the Leibniz Institute of Vegetable and Ornamental Crops (IGZ) cordially invite you to participate in the 14th International Asparagus Symposium. We welcome everyone engaged in research, teaching, cultivation, or public services related to asparagus growth and product quality. The […]

Photo: Eva Piontek

The Asparagus Working Group of the International Society for Horticultural Science (ISHS) and the Leibniz Institute of Vegetable and Ornamental Crops (IGZ) cordially invite you to participate in the 14th International Asparagus Symposium. We welcome everyone engaged in research, teaching, cultivation, or public services related to asparagus growth and product quality.

The 14th International Asparagus Symposium will be held at the University of Potsdam (Germany) from September 03 to 06, 2017. Potsdam is a charming city famous for its palaces and gardens, located close to Berlin and both international Airports, Berlin-Tegel and Berlin-Schoenefeld.

We would like to invite you to submit abstracts of papers for oral presentation and posters to topics covering the complete field of asparagus research:

  • General Topics
  • Genetics and Breeding
  • Pathology and Replant Problems
  • Physiology and Biochemistry
  • Agronomy and Field Research
  • Post Harvest Processing

All current information can be found in our Second Announcement (PDF). You are warmly invited to download and forward the document to your colleagues interested in research on asparagus.

Ausklappen

Symposium Website IAS2017

 

Aktuelles │ 22. Februar 2017

Fascination of Plants Day – Tag der faszinierenden Pflanzen 2017

18. Mai 2017 ca. 9:30 – 13:00Uhr IGZ, Großbeeren, Theodor-Echtermeyer-Weg 1 http://www.plantday.org/ Wir zeigen den größten Kitakindern (Vorschule) und jüngsten Schulkinder (1. Klasse) wie spannend, vielseitig und überraschend Pflanzen sind. Ein Tag zum Zuhören, Zuschauen und Selbermachen.    Anmeldungen bitte bis 20. April an: Dr. Marina Korn, korn@igzev.de, 033701 – 78 238 Bitte nennen Sie in […]

18. Mai 2017

  • ca. 9:30 – 13:00Uhr
  • IGZ, Großbeeren, Theodor-Echtermeyer-Weg 1
  • http://www.plantday.org/
  • Wir zeigen den größten Kitakindern (Vorschule) und jüngsten Schulkinder (1. Klasse) wie spannend, vielseitig und überraschend Pflanzen sind. Ein Tag zum Zuhören, Zuschauen und Selbermachen. 

 

  • Anmeldungen bitte bis 20. April an: Dr. Marina Korn, korn@igzev.de, 033701 – 78 238
    • Bitte nennen Sie in Ihrer Email eine Ansprechperson, den Namen der Kita/Schule, das Alter und die Anzahl der Kinder

Ausklappen

Poster zum Faszinationstag zum Herunterladen (kostenlos)

 

Kolloquien

Kolloquium, 04. April 2017

Ort:

Hörsaal Großbeeren ( mit Videoübertragung nach Erfurt)

Zeit:

13:00Uhr

 

Sprecher und Thema:

Prof. Dr. Frederick Börnke

n.a.

Dr. Tiziana Guerra

n.a.

Forschungsgruppe 1.2 Pflanzenmetabolismus

 

Veranstaltungen │ 22. März 2017

Da sind wir dabei – IGZ Eventkalender 2016/ 2017

  Liebe Besucherinnen und Besucher unserer Website, als öffentlich finanziertes Forschungsinstitut, präsentiert das IGZ seine Themen regelmäßig auf verschiedenen Veranstaltungen in und um Berlin-Brandenburg und Erfurt dem interessierten Publikum. Sollten Sie also Interesse haben uns und unsere Arbeit persönlich kennenzulernen, ist das zum Beispiel an folgenden Tagen und Orten möglich. Diese Liste wird regelmäßig aktualisiert. Also […]

 

Liebe Besucherinnen und Besucher unserer Website,

als öffentlich finanziertes Forschungsinstitut, präsentiert das IGZ seine Themen regelmäßig auf verschiedenen Veranstaltungen in und um Berlin-Brandenburg und Erfurt dem interessierten Publikum. Sollten Sie also Interesse haben uns und unsere Arbeit persönlich kennenzulernen, ist das zum Beispiel an folgenden Tagen und Orten möglich.

Diese Liste wird regelmäßig aktualisiert. Also schauen Sie gern öfter vorbei.

 

Kommendes

 Studien- und Berufsorientierungstag 

  • 18. Juli 2017
  • Vicco v. Bülow Gymnasium, Stahnsdorf
  • Unternehmen und Hochschulen informieren die Schüler der 10. und 11. Klassen über unterschiedliche Ausbildungs- und Karrieremöglichkeiten (z. B. auch (duale) Studiengänge und Bewerbungs- und Anforderungsbedingungen). Der Studien- und Berufsorientierungstag findet 2017 zum zweiten Mal statt.

 


 

Lange Nacht der Wissenschaften Berlin

  • 24. Juni 2017
  • ab 17:00Uhr
  • Haus der Leibniz-Gemeinschaft, Chausseestraße 111, Berlin Mitte
  • http://www.langenachtderwissenschaften.de

 

Unser Thema: Wie das Mikrobiom der Pflanze beim Wachsen hilft

Pflanzen sind, wie alle anderen Lebewesen auch, durch Mikroorganismen (Bakterien, Pilze und Viren) in großer Vielfalt besiedelt. Dieses Mikrobiom der Pflanze bestimmt maßgeblich darüber, ob es der Pflanze gut geht und wie effektiv sie unter verschiedensten Umweltbedingungen wachsen kann.

Im Leibniz- Institut für Gemüse- und Zierpflanzenbau erforschen wir die Zusammensetzung des Mikrobioms und seine Funktion für die Ernährung und Gesunderhaltung der Pflanzen. Wir entdeckten eine bisher unbekannte Bakterienart, der wir den Namen „Kosakonia radicincitans“ gaben. Diese Bakterien fördern das Wachstum verschiedenster Pflanzenarten, erhöhen deren Erträge und verbessern sogar den Geschmack, zum Beispiel von Radieschen und Tomaten.

Wir geben einen Einblick in diese faszinierende Welt der mit bloßem Auge unsichtbaren, aber sehr aktiven und für unser aller Leben bedeutsamen Organismen.

 


 

Fascination of Plants Day – Tag der faszinierenden Pflanzen 

 

Thema: Wir zeigen den größten Kitakindern (Vorschule) und jüngsten Schulkinder (1. Klasse) wie spannend, vielseitig und überraschend Pflanzen sind. Ein Tag zum Zuhören, Zuschauen und Selbermachen. 

 

  • Anmeldungen bitte bis 20. April an: Dr. Marina Korn, korn@igzev.de
    • Bitte nennen Sie in Ihrer Email eine Ansprechperson, den Namen der Kita/Schule, das Alter und die Anzahl der Kinder

 

 


 

I, Scientist

  • 12. – 14. Mai 2017
  • Henry-Ford-Building, FU Berlin
  • Conference on gender, career paths and Networking
  • http://www.iscientist.de/

 


 

Potsdamer Tag der Wissenschaften

 

Unser Thema: Gesund & fit im Alter mit der richtigen Ernährung

Beeinflusst Ernährung die Gesundheit im Alter und wann sollte man spätestens beginnen seine Ernährung umzustellen? Welche Zusammensetzung wird empfohlen und wie ist der Anteil pflanzlichen Inhaltsstoffe? Ein Brot das in dieses Ernährungsmuster passen soll, wurde mit proteinreichem Erbsenmehl und gesunden Sprossen angereichert, z.B. mit Lupinen-Sprossen. Das IGZ möchte die genaue Zusammensetzung dieser Stoffe messen und untersuchen, wie sie sich durch die Hitze beim Backen verändern. Probieren Sie unser Brot mit Proteinen und gesundheitsfördernden Inhaltsstoffen aus Pflanzen.

 

Verkostung des im Rahmen des Projektes NutriAct hergestellten Proteinbrotes


 

Boy´s Day

 

Motto: „Der Weg zum Biologielaboranten“

  • Unter fachkundiger Anleitung erhältst du Einblicke in die vielfältige, spannende Arbeit im Labor und Gewächshaus. Dir werden Versuche gezeigt, Du kannst Vieles ausprobieren und bekommst unsere Gewächshaustechnik erklärt.
  • Am Standort Großbeeren leider schon ausgebucht!

 

 


 

Parlamentarischer Abend

  • 4. April 2017, ab 19Uhr
  • Landtag Potsdam
  • Das IGZ und andere Forschungseinrichtungen des Landes Brandenburg präsentieren den anwesenden Parlamentariern ihre Arbeit

 


 

Tag der Naturwissenschaften

  • 15. Februar 2017
  • Kopernikus-Gymnasium Blankenfelde
  • Frau Dr. Zrenner, Wissenschaftlerin an unserem Institut erklärt anschaulich die Möglichkeiten moderner Pflanzenforschung

 


 

Internationale Pflanzenmesse – die Weltleitmesse des Gartenbaus (IPM)

  • 24. – 27. Januar 2017
  • Essen
  • https://www.ipm-essen.de/weltleitmesse/
  • Das Thema: „WISSEN aus Erfurt SCHAFFT INNOVATION für den Gartenbau
  • Wissenschaftler des Standorts Erfurt-Kühnhausen präsentieren Forschungsleistungen im Bereich Zierpflanzenbau

 

 


 

Internationale Grüne Woche (IGW)

  • 20.-29. Januar 2017
  • Messegelände Berlin
  • täglich 10:00 – 18:00Uhr
  • http://www.gruenewoche.de/de/DieMesse/
  • Unser Thema „Patient Pflanze – Das pflanzliche Immunsystem, seine Funktion, Schwächung und Stärkung“
  • Auch Pflanzen besitzen ein Immunsystem. Das IGZ forscht an den Abläufen in der Immunabwehr und daran, wie sich diese Erkenntnisse für die Praxis nutzen lassen.

 

 


 

 

Und hier waren wir in 2016

  • Internationale Grüne Woche (IGW), Berlin, 15.-24.01.2016
  • Internationale Pflanzenmesse (IPM), Essen, 26.-29.01.2016
  • Tag der Naturwissenschaften, Blankenfelde, Kopernikus-Gymnasium, 16.02.2016
  • Boy´s und Girl´s Day, IGZ Großbeeren und Erfurt, 28.04.2016
  • Potsdamer Tag der Wissenschaft, Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF, 21.05.2016
  • Lange Nacht der Wissenschaften, Leibniz-Geschäftsstelle, Berlin Mitte, 11.06.2016
  • Tag der offenen Tür im Gartenbauzentrum Großbeeren (IGZ und LAGF), 18.06.2016 
  • Berufsorientierungstag der Klassen 10 und 11, Vicco-von-Bülow-Gymnasium, Stahnsdorf, 19.07.2016
  • Gesundheitstag der Ministerien, Potsdam, 14. September 2016
  • Tag der Wissenschaft für Menschen mit Flüchtlingshintergrund, Berlin, 22.10.2016

Ausklappen

 

Stellenanzeigen │ 1. Januar 2016

W2-Professorship for food chemistry and analytics of plant secondary metabolites

 . The University of Potsdam, Faculty of Science, Institute of Nutritional Science, and the Leibniz-Institute of Vegetable and Ornamental Crops (IGZ) invite applications in a joint appointment (Jülicher Modell) for the following professorship  . W2-Professorship for food chemistry and analytics of plant secondary metabolites  . The professorship is expected to establish a research group on […]

 .
The University of Potsdam, Faculty of Science, Institute of Nutritional Science, and the Leibniz-Institute of Vegetable and Ornamental Crops (IGZ) invite applications in a joint appointment (Jülicher Modell) for the following professorship
 .

W2-Professorship for food chemistry and analytics of plant secondary metabolites

 .
The professorship is expected to establish a research group on analytical chemistry of plant secondary metabolites in horticultural crops, strengthening the co-operation between UP, IGZ and other partners in the Berlin/Brandenburg area.
.
We are looking for an outstanding scientist who is working in the research interface between food chemistry, plant biology, and nutritional science and focuses on the development and implementation of analytical methods for the elucidationof biosynthesis pathways of plant secondary metabolites including signal transduction. Candidates are sought with demonstrated competencies to integratemodern analytical approaches for the analysis, identification, and functional characterization of volatile and non-volatile plant secondary metabolites.
.
The research should be responsive to the rapidly developing analytical technologies. Potential methodologies include, but are not limited to, gas and liquid chromatography coupled to mass spectrometry.
.
Requirements are a PhD, a habilitation or equivalent scholarly achievements, international professional experience, and suitable teaching skills and experience. Applicants also need to have national and international visibility in the research areas relevant for the professorship, experience in the successful acquisition andimplementation of externally funded projects.
 
The successful applicant will be expected to develop a nationally and internationally recognized research program in analytical science of plant secondary metabolites. We expect a significant contribution in the advanced development of an analytical platform to characterise and improve horticultural crop species also in context of global food security.
 .
The professorship has a teaching requirement of 2 hours per week in English and German language at the bachelor and master courses of the Institute of Nutritional Science of the UP.
.
The employment is planned according to the “Jülicher Modell”. The candidate will be appointed as a civil servant with the obligation to teach at least two hours per week at the University of Potsdam.
 .
Prerequisites for the application are a doctoral degree and a record of research equivalent to the German “Habilitation”. Scientific qualifications achieved in the private sector, outside Germany, or as junior professor will also be considered (§41Brandenburgisches Hochschulgesetz – BbgHG).
 .
Appointment will be made as a civil servant or a public employee according to the State law (§ 40 BbgHG).
 ..
The University of Potsdam and the Leibniz-Institute of Vegetable and Ornamental Crops (IGZ) strive to increase the proportion of women in research and teaching and specifically encourages female applicants to apply for this position. Handicapped applicants will be given preference in case of equal suitability. People with an immigration background are specifically encouraged to apply.
 .
The University of Potsdam offers dual career support and coaching for newly-appointed professors:
 .
Applications (with a presentation of your research interests, curriculum vitae, copies of academic certificates and documents, a list of publications, a list of conducted courses, a list of externally funded projects) should be sent to the University of Potsdam ausschreibungen@uni-potsdam.de within four weeks of the publication of this notice.
 .
Publication:
ZEIT: 29.12.2016
Forschung & Lehre: 30.12.2016
 

Ausklappen

W2_Lebensmittelchemische_Analytik_eng.pdf

 

Veranstaltungen │ 17. März 2017

Glucosinolate Conference 2017, 17 – 20 September

The 4th International Glucosinolate Conference will cover a range of topics of glucosinolate research from ‘omics to food Systems. Topics Molecular and Genetic Aspects of Glucosinolates Glucosinolates in Agro- and Food Systems Glucosinolates and Human Health Glucosinolates and Ecology Each theme will be introduced by invited keynote speakers and followed by presentations selected from the […]

The 4th International Glucosinolate Conference will cover a range of topics of glucosinolate research from ‘omics to food Systems.

Topics

  • Molecular and Genetic Aspects of Glucosinolates
  • Glucosinolates in Agro- and Food Systems
  • Glucosinolates and Human Health
  • Glucosinolates and Ecology

Each theme will be introduced by invited keynote speakers and followed by presentations selected from the participants. We explicitly aim to foster integration between the themes by having thematically mixed poster sessions. Each poster presenter will have the opportunity to highlight his or her poster in an oral ‘flash’ presentation.  Integration between the participants is further stimulated during the excursion and conference dinner on Tuesday.

We warmly invite you to join us for this conference, organized by scientists of the Leibniz Institute of Vegetable and Ornamental Crops (IGZ).

Please sign up for the mailing list for receiving more detailed information on this conference via e-mail: info@glucosinolates2017.org

Ausklappen

Website of the Glucosinolate Conference

 

Kolloquien

Gastvortrag, 09. Mai 2017

Ort:

Hörsaal Großbeeren ( mit Videoübertragung nach Erfurt)

Zeit:

13:00Uhr  

 

Sprecher und Thema:

Dr. Daniel Wibberg

Center for Biotechnology,

Bielefeld University

de.NBI – German Network for Bioinformatics Infrastructure

Abstract D.Wibberg "de.NBI - German Network for Bioinformatics Infrastructure"

 

Kolloquien

Gastvortrag, 27. April 2017

Ort:

Hörsaal Großbeeren ( mit Videoübertragung nach Erfurt)

Zeit:

13:00Uhr

 

Sprecher und Thema:

Dr. Thomas Nothnagel

Julius Kühn-Institut,

Institut für Züchtungsforschung an gartenbaulichen Kulturen

Quedlinburg

n.a.

Forschungsprofil von Dr. Thomas Nothnagel

 

Neuigkeiten │ 22. März 2017

Stecklinge aus dem Weltraum: Leibniz-Institut für Gemüse- und Zierpflanzenbau (IGZ) in Erfurt unterstützt Schülerprojekt

 „Vegetative Vermehrungsfähigkeit von Pflanzen im Orbit“ Eine der großen Herausforderungen für zukünftige längere Reisen im All z.B. zum Mars ist die Produktion von pflanzlichen Lebensmitteln während dieser Missionen. Neben der Pflanzenanzucht aus Samen können Pflanzen vegetativ über Stecklinge vermehrt werden. Diese Methode ist besonders dann von Interesse, wenn die Vermehrbarkeit über Samen eingeschränkt ist. Im […]

 „Vegetative Vermehrungsfähigkeit von Pflanzen im Orbit“

Eine der großen Herausforderungen für zukünftige längere Reisen im All z.B. zum Mars ist die Produktion von pflanzlichen Lebensmitteln während dieser Missionen. Neben der Pflanzenanzucht aus Samen können Pflanzen vegetativ über Stecklinge vermehrt werden. Diese Methode ist besonders dann von Interesse, wenn die Vermehrbarkeit über Samen eingeschränkt ist.

Im Gegensatz zur Samenkeimung ist der Prozess der Stecklingsbewurzelung, bei dem zunächst bestimmte Zellen des Sprosses zu neuen Wurzelzellen umprogrammiert werden müssen, unter den Bedingungen der Schwerelosigkeit gänzlich unerforscht. Eine Schülergruppe an der Edith-Stein-Schule in Ravensburg konnte unter der Leitung ihrer Lehrerin Brigitte Schürmann entscheidende Unterstützer, darunter die NASA, für das „Jugend forscht“ Projekt V3PO zur „Vegetativen Vermehrungsfähigkeit von Pflanzen im Orbit“ begeistern, so dass die Idee umgesetzt werden kann (http://www.ess-rv.de/?page_id=1679).

Nach Identifikation des kleinblättrigen Ficus pumila als geeignete Versuchspflanze wurden im Februar 2017 acht Stecklinge in einer speziell dafür entwickelten Bewurzelungsbox zur Internationalen Raumstation ISS transportiert. Am 19.3.2017 sind die Stecklinge wieder auf der Erde eingetroffen, wo die Wurzelbildung analysiert und mit einer Referenzkultur verglichen werden soll.

Als auf dem Gebiet der Wurzelentwicklung international ausgewiesener Wissenschaftler wurde Dr. Uwe Drüge am IGZ in Erfurt gebeten, die Auswertung dieses Experimentes wissenschaftlich zu betreuen. Nach seinen Empfehlungen wird das Schülerteam die am 24.3.2017 im BASF Agrarzentrum eintreffenden Stecklinge zunächst makroskopisch bonitieren und vermessen.

In einigen Wochen werden die Schüler im IGZ in Erfurt weitere mikroskopische und biochemische Analysen der Stecklinge vornehmen, um Hinweise auf gewebe- und stoffwechselspezifische Anpassungen an die Schwerlosigkeit zu bekommen.

 

Kontakt:

Dr. Uwe Drüge

Kühnhäuser Str. 101

99090 Erfurt

Tel. 036201 785222

E-mail: druege@erfurt.igzev.de

 

Ausklappen

Pressemitteilung zum Download (21.3.2017)

 

Stellenanzeigen │ 14. März 2017

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in in Großbeeren

Im Institut ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt in Großbeeren, zunächst befristet bis zum 31.12.2020, im Rahmen eines Drittmittelprojektes „Entwicklung und Testung von Anbaustrategien zur Überwindung der spezifischen Bodenmüdigkeit bei Apfel und Spargel“ folgende Stelle zu besetzen: Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in Kennz. 10/2017/4 Die Vergütung erfolgt entsprechend Qualifikation und Erfahrung nach dem Tarifvertrag TV–L, Tarifgebiet Ost bis zur EG […]

Im Institut ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt in Großbeeren, zunächst befristet bis zum 31.12.2020, im Rahmen eines Drittmittelprojektes „Entwicklung und Testung von Anbaustrategien zur Überwindung der spezifischen Bodenmüdigkeit bei Apfel und Spargel“ folgende Stelle zu besetzen:

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in

Kennz. 10/2017/4

Die Vergütung erfolgt entsprechend Qualifikation und Erfahrung nach dem Tarifvertrag TV–L, Tarifgebiet Ost bis zur EG 13, 50 % der regulären Arbeitszeit.

Die Aufgaben umfassen

  • Planung, Durchführung und Auswertung von pflanzenbaulichen Versuchen zur Nachbauproblematik
  • Koordination und Durchführung von Freilandfeldversuchen in der Praxis, umfangreiche Bodenprobenahmen und Prüfmerkmalserfassung vor Ort
  • ökonomische Bewertung der geprüften Anbaustrategien

Wir erwarten

  • eine abgeschlossene Promotion in den Gartenbau- oder Agrarwissenschaften oder gleichwertige Fähigkeiten und Kenntnisse
  • sehr gute Kenntnisse in den Bereichen: Pflanzengesundheit, Bodenkunde, Pflanzenernährung und Versuchswesen
  • Erfahrungen mit der Durchführung von pflanzenbaulichen Gefäßversuchen
  • Teamfähigkeit
  • sehr gute Englischkenntnisse

Wir bieten

  • Mitarbeit in einem anwendungsorientierten Forschungsprojekt
  • Flexible Arbeitszeiten
  • Einen herausfordernden und abwechslungsreichen Arbeitsplatz in der Nähe von Berlin

Nähere Auskünfte zum IGZ erhalten Sie im Internet unter www.igzev.de. Rückfragen sind möglich bei Dr. Carmen Feller (033701-78368, feller@igzev.de).

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung und Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Wir bitten bereits in der Bewerbung auf eine Schwerbehinderung hinzuweisen.

Aussagefähige schriftliche Bewerbungen richten Sie bitte bis zum 28. März 2017 unter Angabe der Kennziffer (Online-Bewerbungen vorzugsweise im PDF-Format an personal@igzev.de) an das IGZ Großbeeren/Erfurt e.V., Theodor-Echtermeyer-Weg 1, 14979 Großbeeren. Aus Kostengründen können nur mit Rückporto versehene Bewerbungen zurückgeschickt werden.

PDF-Dokument: 10-2017-4 Wiss. EIP

Ausklappen

 

Stellenanzeigen │ 6. März 2017

studentische Hilfskraft (Minijob-Basis auf Basis 450,- Euro Monatsverdienst) in Großbeeren

Im Institut ist ab dem 01.05.2017, befristet für 6 Monate, in Großbeeren (bei Berlin) in der Nachwuchsgruppe „Nachweis, Bildung und Funktion von Flavonoiden“ zum Thema „Etablierung einer HPLC-MS-Methode zur quantitativen Bestimmung der strukturell unterschiedlichen Saponine in blattreichen Amaranth-Genotypen“ folgende Stelle zu besetzen: studentische Hilfskraft (Minijob-Basis auf Basis 450,- Euro Monatsverdienst) Kennz. 08/2017/3 Die Aufgaben umfassen […]

Im Institut ist ab dem 01.05.2017, befristet für 6 Monate, in Großbeeren (bei Berlin) in der Nachwuchsgruppe „Nachweis, Bildung und Funktion von Flavonoiden“ zum Thema „Etablierung einer HPLC-MS-Methode zur quantitativen Bestimmung der strukturell unterschiedlichen Saponine in blattreichen Amaranth-Genotypen“ folgende Stelle zu besetzen:

studentische Hilfskraft (Minijob-Basis auf Basis 450,- Euro Monatsverdienst)

Kennz. 08/2017/3

Die Aufgaben umfassen

  • Unterstützung bei der Optimierung der Extraktionsmethode von Saponinen
  • Isolation und Identifizierung abundanter Saponine aus Extrakten
  • Unterstützung bei der Entwicklung einer HPLC-MS Methode zur quantitativen Bestimmung der Saponingehalte von Amaranth-Blättern
  • Versuchsdokumentation
  • Zusammenarbeit mit verschiedenen Wissenschaftlerinnen

Wir erwarten

  •  eine/n hochmotivierte/n Studenten/in im Bereich der Lebensmittelchemie, Gartenbau oder verwandter Fächer
  • Interesse an pflanzenbiochemischen Prozessen
  • nachweisbare Kenntnisse in modernen analytischen Methoden wie HPLC/MS und GC/MS
  • sicherer Umgang mit MS Office
  • Bereitschaft zur Integration in ein internationales Arbeitsumfeld, Einsatzbereitschaft, Selbstständigkeit, Verantwortungsbewusstsein
  • Teamfähigkeit und sehr gute Kommunikationsfähigkeiten in deutscher und englischer Sprache

Wir bieten

  • die Möglichkeit, interdisziplinär an einem hochaktuellen Forschungsprojekt mitzuarbeiten
  • eine anspruchsvolle Tätigkeit in der angewandten Pflanzenwissenschaft
  • einen attraktiven Arbeitsplatz mit erstklassiger Laborausstattung in der Nähe von Berlin
  • die Mitarbeit in einer erfolgreichen, engagierten und teamorientierten Arbeitsgruppe

Nähere Auskünfte zum IGZ erhalten Sie im Internet unter www.igzev.de. Rückfragen sind möglich bei Dr. Susanne Neugart, Tel.: 033701 78 307, neugart@igzev.de.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung und Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Wir bitten bereits in der Bewerbung auf eine Schwerbehinderung hinzuweisen.

Aussagefähige schriftliche Bewerbungen richten Sie bitte bis zum 31.03.2017 unter Angabe der Kennziffer (Online-Bewerbungen vorzugsweise im PDF-Format an personal@igzev.de) an das IGZ Großbeeren/Erfurt e.V., Theodor-Echtermeyer-Weg 1, 14979 Großbeeren. Aus Kostengründen können nur mit Rückporto versehene Bewerbungen zurückgeschickt werden.

PDF-Dokument: 08-2017-3 HK

Ausklappen

 

Stellenanzeigen │ 6. März 2017

Post-Doc in „Plant Signal Transduction/Nutrient Signaling“ in Großbeeren

Our group is interested to unravel the molecular mechanisms of how plants interact with their environment. In order to strengthen our activities to investigate the SnRK1 low-energy signaling pathway in plants on the molecular level we invite applications for a Post-Doc in „Plant Signal Transduction/Nutrient Signaling“ Reference Number: 07/2017/1 to join our lab at the […]

Our group is interested to unravel the molecular mechanisms of how plants interact with their environment. In order to strengthen our activities to investigate the SnRK1 low-energy signaling pathway in plants on the molecular level we invite applications for a

Post-Doc in „Plant Signal Transduction/Nutrient Signaling“

Reference Number: 07/2017/1

to join our lab at the earliest possible date. The employment will be initially for two years.

The salary will be based on qualification and research experience according to the wage agreement TV-L, salary domain east, up to EG 13 (100% of the regular working time).

The successful post-holder is expected to use molecular genetics and genomics approaches to decipher the mechanisms of SnRK1 signaling in the model plant Arabidopsis thaliana.

Tasks include

  • indentification and functional characterization of novel components of SnRK1 signaling
  • analysis of in vivo protein-protein interactions using biochemical and cell biology methods
  • generation of transgenic Arabidopsis and tobacco plants, in vitro plant cultivation
  • gene expression profiling by RNA Seq and down-stream data analysis
  • producing publication quality research results while working independently and as a team member
  • supervision of bachelor and master students

We are looking for highly motivated candidates with

  •  an excellent PhD in plant biology or related fields with a strong emphasis on molecular and cellular biology
  • expertise in molecular biology and biochemistry, especially in RT-qPCR, protein kinase assays, Y2H assays, BiFC, CO-IP, and transient expression techniques
  • a proven experience in genomics and basic high/throughput data analysis methods
  • knowledge in the generation and in vitro propagation of transgenic plants
  • excellent communication skills in English (both oral and written)

We offer

  • an inspiring and dynamic research environment, including state-of-the art research facilities
  • an exciting project of considerable fundamental and applied relevance
  • a place of employment located close to the city of Berlin

Please send a strong motivation letter stating why this is an interesting topic for you and why you have the right attitude and expertise to make progress in this field. Also send your CV, copies of highschool and academic certificates, names of two references and indicate your earliest possible starting date.

Contact: Prof. Frederik Börnke (++49(0)33701 78 219; boernke@igzev.de). Further information can also be found in recent publications from our lab (e.g. Nietzsche et al., (2016) Current Plant Biology 5: 36; Nukarinen et al., (2016) Scientific Reports 6: 31697; Nietzsche et al., (2014) Frontiers in Plant Science 5: 25).

IGZ is an equal opportunity employer. Handicapped people with equal qualifications will be employed preferentially.

Please send your application citing the reference number by 27th of March 2017 to: Personalbüro, Institute for Vegetable and Ornamental Crops, Theodor-Echtermeyer-Weg 1, D-14979 Großbeeren or online in pdf-format to personal@igzev.de.

PDF-Dokument: 07-2017-1 Wiss PM

Ausklappen

 

1 / 16
next